Skip to content

This cache has been archived.

Sabbelwasser: Hallo grothauu,

leider wurde der Cache bis heute nicht wieder aktiviert oder kein konkretes Aktivierungsdatum angegeben. Deshalb erfolgte heute die endgültige Archivierung dieses Caches.
Wenn du an dieser Stelle wieder einen Cache platzieren möchtest, kannst du selbstverständlich gern ein neues Listing zum Review einreichen.

Denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.

Danke und Gruß,

Sabbelwasser
Volunteer Reviewer for Geocaching.com

More
<

Beam me up!

A cache by grothauu Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/16/2008
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Einfacher Nachtcache-Multi auch für Familien geeignet, mit etwa 2
Stunden Suchzeit und meist gut begehbarem Terrain. Zu finden mit
einer 3 Zellen Maglite oder ähnlichen Lampe. Ganzjahrescache wenn nicht zu viel Schnee liegt oder der Boden durchgefroren ist.

 

Beam me up

 

Zwei Dunkelphasen sind seit dem Absturz vergangen und immer noch irre ich auf der Suche nach einer leistungsfähigen Kommunikationsanlage über diesen Planeten. Aber das ist nicht mein einziges Problem. Langsam brauche ich Flüssigkeit für meine Atemröhren. Zwei meiner drei Beine haben schmerzende Wunden und noch immer kein Kontakt mit X65Z3. Hoffentlich hat eine Raumpatrouille des „Allgemeinen Desasterbetroffenen Außersolaren Clubs (ADAC)“ mein Notlandungssignal empfangen und sucht nach mir.

Ich hinterlasse an der Absturzstelle bei N 49°27.132E 11°52.582 einen unauffälligen Hinweis, wenn ich jetzt versuche Wasser zu finden. Weil die ADAC-Retter aus Angst vor Entdeckung durch Anhänger dieses Herrn Däniken nur nachts nach mir suchen, habe ich ein paar Plaketten aus Andromedaaluminium und einen Satz „Augen des Lichts“ in der Farbe weiß und rot dabei, um ihnen den Weg zu mir zu weisen. Sicherheitshalber nehme ich noch den Steckbrief des Sonnensystems mit, vielleicht ist er mir unterwegs nützlich, um Botschaften zu verschlüsseln: Link "Astronomische Größenverhältnisse". Der ADAC Retter wird ihn sicher auch haben.

Wenig wahrscheinlich ist, dass mir einer dieser lächerlich Erdlinge folgt – sie haben zwar riesen Schädel, aber es hat nicht für ein ordentliches Hirn gereicht. Von ihnen muss ich nichts befürchten. Laut meinem Reiseführer „Spacetrotter in Milchstraße und Nachbargalaxien 4. Auflage“ ist die hiesige Spezies von der Intelligenz mit der eines Methanschlammwurms vergleichbar.

Die archaischen, mit fossilen Brennstoffen betriebenen Fahrzeuge der Erdlinge bewegen hier auf einer bodengebundenen Straße mit dem Namen „Bergauffahrt“. 100m vor meinem Standort an der Absturzstelle ist rechts ein kleiner Parkplatz am dem ich die seltsamen Gefährte beobachten kann. Als ersten Positionshinweis für den ADAC-Retter habe ich die Absturzkoordinaten auf einer mir passend erscheinenden Stelle des weltweiten Informationsnetzes veröffentlicht. Im Netz tummeln sich inzwischen mehr Geiheimdienstagenten als Nutzer, deshalb musste ich aus Verschleierungsgründen eine Seite wählen, auf der Koordinaten nicht auffallen und sich augenscheinlich nur Verrückte rumtreiben. Der ADAC wird das Computernetz der Erdlinge schnell gescannt haben und so meine Absturzstelle lokalisieren.

Oh mein Unsichtbarer, bin ich durstig! Ich muss los. Mich auf die Suche machen. Hinweise legen. Die Augen des Lichts“ und die Plaketten habe ich dabei. Entsprechend der galaktischen Konvention werde ich mit roten Augen Orte kennzeichnen, an denen ich schriftliche Anweisungen für den ADAC hinterlasse.

Additional Hints (Decrypt)

[Zwischenstage] 2 ebgr Nhtra 1 Onhz mhz Xavra
[Final] Fgrva haq qbpu xrva Fgrva

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)