Skip to Content

<

Winnetou & Old Shatterhand

A cache by elbtaler007 & Jonas 888 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/31/2008
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Auf den Spuren Karl May’s *25.02.1842 Ernstthal +30.03.1912 Radebeul [list
  • Achtung, neue Finalkoordinaten seit 16.10.2012
  • Euch erwartet eine Tour vom Start zum Cache von 4km, die zu Fuß, per Rad, Rollstuhl (am Cache ist Hilfe notwendig) oder Kfz bewältigt werden kann (2 Sterne wegen der Länge zu Fuß).
  • Jedes Jahr an dem Wochenende vor Pfingsten ist der Log kostenpflichtig.
  • Ihr bedenkt, dass ihr euch an Station 2 auf einem Friedhof befinden, der zwar abends nicht verschlossen wird aber aus Gründen der Pietät zum Einbruch der Dunkelheit zu verlassen ist bzw. nicht mehr betreten wird. Rumgefunzelt wird sowieso nicht!!
Im Oktober 1888 ließ sich Karl May aus Dresden kommend in Kötzschenbroda nieder . Zunächst wohnte er in der „Villa Idylle“, heute Wilhelm- Eichler- Str. 8, danach auf der Lößnitzsraße 11. Hier entstand u.a. „Der Schatz im Silbersee“. Danach zog er in die Oberlößnitz und von dort nach Radebeul auf die Kirchstraße 5, heute Karl- May- Straße Villa Shatterhand. Seine letzte Ruhe fand er im Mausoleum an der nördlichen Grenze des Friedhofes Radebeul Ost. Die obigen Koordinaten gehören zum Parkplatz. Von dort geht ihr 85m nach Nord und dann 100m nach Ost. Hier ist das Karl- May- Museum, das aus der Villa „Bärenfett“ und Villa "Shatterhand" gebildet wird. Ein Besuch lohnt sich immer. Öffnungszeiten und Preise sowie alles zum Museum unter: www.karl-may-stiftung.de/museum/index.html Auf dem Schild mit den Öffnungszeiten befindet sich im unteren Tei ein Hinweis zum Parkplatz. Die mittlere Ziffer sei ->B, der Trapper auf dem Schild guckt so, weil er denkt, ihr seid Indianer. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findet ihr den Karl- May- Hain, welcher 1932 angelegt wurde und zur Zeit nicht betreten werden kann. Lest bitte die Info- Tafel neben dem Tor und bildet die Quersumme der ersten Jahreszahl (diese steht auch im Listing) und addiert 6. Dies sei A. Wieviele Wasserläufe münden in den Silbersee? -> B, siehe weiter oben. Nachdem ihr die Runde durch den Park gedreht habt und am Silbersee und Herzsee Winnetou's vorbeigekommen seid, begebt ihr euch zu den Koordinaten N51° 05.912 E013° 40.048 und steht vor dem Karl- May- Grabmal. Eigentlich ist das Mausoleum für den Fabrikanten Richard Plöhn, einem Freund Karl May’s, 1901 errichtet worden. Plöhn starb 1901 und wurde 1902 dort beigesetzt. Als Vorbild diente der antike Nike- Tempel auf der Akropolis in Athen. Das Relief an der Stirnwand stellt das Thema „ Engel empfangen eine irdische Seele“ dar. 1902 trennt sich Emma May von ihrem Mann Karl mit den Worten zur Witwe Klara Plöhn: „Nimm du den Kerl, ich mag ihn nicht mehr“. Die ergriff die Gunst der Stunde und beide waren 1903 verheiratet. So kam Karl May auf diese Grabstelle, er wollte eigentlich auf seinem Grundstück auf der Kirchstraße beerdigt werden. Stellt euch auf den Abstreicher und zählt alle Köpfe, die ihr vor euch seht. Keine lebenden Köpfe mitzählen, wenn noch jemand vor euch steht. ->C Wieviele Glasfelder befinden sich im Dach? ->D Jetzt geht es zu N51° 06.498 E013° 39.807 und ihr steht vor der Villa „Agnes“ in Oberlößnitz. Informationen zu seinem Schaffen findet ihr auf der Tafel an der Mauer. Wieviele Jahreszahlen befinden sich auf der Tafel? ->E Um das Andenken an K. M. zu wahren, finden seit 1992 alljährlich die Karl- May- Festtage im Lößnitzgrund statt und zwar am Wochenende vor Pfingsten. Da steppt der Bär im „Little Tombstone“, sowie zwischen Weißem Ross und Meierei. Da heißt der "Grundwurm" nicht mehr "Lößnitzdackel" sondern „Santa Fe Express“ und "üble Horden" überfallen mit lautem Getöse und Geballer dieses Gefährt mit all seinen Insassen. Hier sind Kinderaugen groß wie Tischtennisbälle. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, findet ihr den Cache bei N51° 06.(A-D-E)(A-C-D)(D-B) E013° 39.(A-C-D)(A-C)(C-E-B) Hauptsächliche Quelle: Stadtlexikon Radebeul, historisches Handbuch für die Lößnitz 2005 Zurück geht ihr die Straße am Cache vorbei bis zur Kreuzung, dort links bis zum Weißen Ross und folgt jetzt den Schienen bis zum Parkplatz. Viel Spaß wünschen euch elbtaler007 und Jonas888

Additional Hints (Decrypt)

Nz Nasnat qre Orgbafgügmznhre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.