Skip to Content

This cache has been archived.

Truuet: Hier ist Schluß. Der neue Cache liegt. Wer zur Winkelsmühle will, kann den Cache GC22D2Q besuche. Die Runde ist etwas länger und wie ich denke, interessanter.

More
<

Zur Winkelsmühle

A cache by Truuet Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/3/2008
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Kleine Runde von ca. 2km Länge entlang der Düssel zwischen Erkrath und Gruiten

Die WInkelsmühle

Urkundlich wurde die Winkelsmühle 1531 erstmals erwähnt. Durch Edikt waren die Bauern der Region dazu verpflichtet ihre ernten hier mahlen zu lassen. Die Mühle wurde mehrmals zerstört und wieder restauriert. Schließlich war die Mühle und das angrenzende Land ein beliebtes Ausflugslokal mit Gondelteich und Freibad. Nach dem Tod eines Kindes im Bad wurden die amtlichen Auflagen zum Betrieb derart verschärft, dass den Betreibern nichts anderes übrig blieb, als das Bad zu schließen.

Winkelsmühle

Durch Feuer wurde schließlich auch die Gastronomie in den 70er Jahren zerstört. Seit 1997 ist die Mühle und das Land mit den Teichen Privatbesitz. Trotzdem lohnt sich der Besuch der Anlage an der Düssel. Der Gebirgsbach wird hier gestaut, um das Mühlrad anzutreiben, dass noch heute die Stromversorgung der Mühle sicherstellt.

Winkelsmühle als Bad  

Da die Mühle und das Land Privatbesitz sind, liegt das Final etwas außerhalb des Geländes. Nach dem Final lohnt sich der Abstecher nach N51° 13.161 E6° 58.599, um die Mühle anzuschauen. Ein öffentlicher Wanderweg läuft quer durch das Anwesen. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt kann hier entlang gewählt werden.

Das Mühlrad

 

 


 

Nun zum Cache:

Parken könnt Ihr an den Startkoordinaten. Der Weg führt Euch in großen Teilen durch ein Naturschutzgebiet. Verhaltet Euch bitte entsprechend. Bis auf die letzten 50m vor dem Final müssen die Wege nicht verlassen werden. Hier befindet sich auch die Station 1.
Zur Lösung einzelner Stationen könnte ein Taschenrechner hilfreich sein.

Station 1: Hier findet Ihr eine gelbe Werbetafel. Die letzten drei Ziffern der Telefonnummer bilden A.

Gehe nun zu N51° 13.(A-700) E6° 58.(A-86). Hier ist die nächste Station.

Station 2: Wieviele Wanderer blickten 1803 auf die Feldhofer Kirche. Die Anzahl ist B.

Weiter gehts zur nächsten Station nach N51° 12.(B*B)(B+B+1)(B+B) E6° 59.(A/(B*B+1))

Station 3: Wieviel Wanderer gibt es hier zu sehen? Die Anzahl ist C.

Die nächste Station findest Du bei N51° 12.(B*B)(C+B+B)(B) E6° 59.((A-10)/(B*C)

Station 4: Hier findet Ihr ein Ziegengehege. Die Hausnummer der Adresse an der Talstraße ist D.

Laßt Euch nochmal die Hand abschlecken und dann geht es weiter nach N51° 13.((B*C*10)-1) E6° 59.(C+2)(D)(B)

Station 5: Hier liegen drei alte Wegsteine. Früher kreuzten hier zwei Postwege. Auf den Steinen wurden die Wegstrecken in Tagesreisen angegeben. Da die Wegzeiten mit der Zeit nicht mehr aktuell waren, hat man die Steine einfach zusammengelegt. Zu sehen sind heute nur noch die Jahreszahlen der Installation. Schaue Dir den linken Stein an. Die Jahreszahl setzt sich nach dem Schema EFGH.

Gehe nun zu N51 13.(H)(G)(F-B) E6° 59.(B+E)(F+E)(B+C)

Station 6: Hier kann man sehen auf welche Tradition diese Gegend zurückblickt. Hier findest Du eine Hinweistafel. Wie viele Liegenschaften wird hier die Spitzhacke im Wappen geführt. Das führt zurück auf die lange Tradition des Kalkbergbaus in der Region. Die urkundliche Jahreszahl setzt sich aus zwei zweistelligen Zahlen zusammen. Die erste Zahl ist I.

Jetzt musst Du leider zurück über die Station 5 nach N51° 13.(H)(B)(E) E6° 59.(I+B)(C+2)

Station 7: Nimm Platz auf Nummer J.

Gehe weiter nach N51° 13.(((A-J-(11*C)/((B+C)*C))) E6° 58.(E+F)(F)(F-B)

Station 8: Hier steht ein alter Kalkofen. Gewissermaßen das Symbol der Region. Hier kannst Du sehen, wie es früher zugegangen sein muss. Auch findest Du Informationen zum handwerklichen Prozeß des Kalkbrennens. Die kleinere Temperatur ist K.

Nun geht es zum Final. 

N51° 13.(H)(B+B+C)(J/109) E6° 58.(K-E)

Folge zunächst dem Weg bis die Richtung zum Final im rechten Winkel vom Weg abweist. Ab hier ist die Strecke nicht kinderwagentauglich. Auch lange Hosenbeine sind von Vorteil.

Wenn Du nach dem loggen auf dem Weg weitergehst und nach rechts abbiegst kommst Du auf den Weg zur Winkelsmühle. Der Umweg zurück zum Ausgangspunkt ist nur unwesentlich.

Nun viel Spaß auf der kleinen Runde.


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

118 Logged Visits

Found it 106     Didn't find it 1     Write note 4     Archive 2     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 12 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.