Skip to content

Mühlen abklappern Teil I Multi-Cache

Hidden : 10/05/2008
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


*Leissermühle*

 

Die Leissermühle in Breitenweida wurde auch Feldmühle genannt.

Trotz des geringen Gefälles des Mühlbaches konnte die Mühle mit einem unterschlächtigen Wasserrad betrieben werden.

Die Bauzeit ist nicht bekannt, jedoch ihr oftmaliger Besitzerwechsel in der 1. Hälfte des 17. Jhds.: Reibenwein, Schultes, Gutcher, Sünn, Herr, Polsterer, Schleifer, Seger, Ebner Bartl, Feilhuber, Oehring, und schließlich 1906 an Anton Leisser, welcher zuvor Müller in der Schlossmühle Schönborn war.

Ab 1950 führte Josef Haller als Pächter die Mühle noch einige Jahre bis zur Stillegung weiter. 

Der Gebäudekomplex wurde in den letzten Jahren grundlegend saniert und wird derzeit auch wieder bewohnt. 

 

Suche nach Koordinaten.

 

 

*Kirchenmühle*

 

Die Kirchenmühle in Breitenweida wurde wegen andauernder Überschwemmungen durch den Göllersbach bereits 1642 aufgelassen. 

Leider ist von der ehemaligen Kirchenmühle nichts mehr zu erkennen.

 

Suche nach Koordinaten.

 

*Pläßmühle*

 

Die Pläßmühle zwischen Breitenweida und Dietersdorf wurde auch Wottkemühle genannt. 100m oberhalb der Mühe wurde das Wasser durch ein festes Wehr im Göllersbach abgeleitet.

1320: erste urkundliche Erwähnung als Eigentum der Brüdern Ulrich und Weichhart von Dürrenbach, später war sie der Herrschaft Sonnberg untertänig.

Nach mehrfachem Besitzerwechsel gelangte 1926 die Mühle in Besitz von Rudolf Wottke, der sie in der Zwischenkriegszeit zu einem leistungsfähigen Betrieb ausbaute

Das dazugehörige E-Werk versorgte bis zum 2. Weltkrieg Dietersdorf und Breitenweida mit elektr. Strom.

1960 wurde die Mühle still gelegt und die Maschinen wurden verkauft.

Das noch erhaltenen Gebäude wurde restauriert und dient heute als Wohnhaus.

 

Suche nach einer farbigen Plakette mit einer 7stelligen Zahl am einzelstehenden Baum = ABCDDEA

Und berechne die Koordinaten für die Hofmühle.

 

N 48° (D-B) (A/D) . (D-B) (A+B) (E)

E 16° (E) (D-B). (D+B) (D-B) (D)

 

*Hofmühle*

 

Die Hofmühle in Sonnberg befindet sich nördlich des Schlosses (heute Justizanstalt).

Sie wurde um 1600, wahrscheinlich kurz nach der Erbauung des Renaissanceschlosses errichtet. 

Nahe der Hofmühle findest Du die Koordinaten für das Finale.

 

*Rohrmühle*

 

Die Rohrmühle, etwas außerhalb von Sonnberg, nordöstlich, an der Strasse nach Hollabrunn, dient heute als Tierarztpraxis, bzw. Pferderehabilitationszentrum.

Die barocke zweigeschossige 4-Flügel-Anlage wurde um die Mitte des 18.Jhd erreichtet. In der Rohrmühle, in der um 1900 eine Gerberei betrieben wurde, etablierte sich eine Ortsgruppe der Gewerkschaft der Lederarbeiter mit Anton Cech als Obmann.

Welcher die Rechte Ihrer Mitglieder durchaus erfolgreich zu vertreten wusste. 

 

Du bist am Ziel Deiner Reise. In Sichtweite befindet sich die Rohrmühle, die zwar absolut sehenswert, aber privat ist.

Du hast eine Strecke von ca. 6 km zurückgelegt.

Solltest Du noch nicht genug Mühlen gesehen haben, es klappern noch mehr im Weinviertel.

Du kannst wenn Du willst bei "Mühlen abklappern Teil II" (GC1H9M9) weitermachen. Die Startkoordinaten befinden sich im Cache. Viel Vergnügen.

Additional Hints (Decrypt)

Avpug nyyr Fgntrf fvaq orv Fpuarryntr mh svaqra!!!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)