Skip to Content

<

Bueltengraben

A cache by diamond_64 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/9/2008
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Rätselcache in der Umgebung der Schuntersiedlung

Mystery cache near the Schuntersiedlung


English version see below


Dies ist ein Cache mit mehreren Stationen, an denen Rätsel gelöst werden müssen. Zeitbedarf circa 45 min. Die oben genannten KOs sind zum Finden der Dose nicht notwendig. Diese Location ist für die geschichtlichen Erläuterungen interessant.


Geschichte des Bültengrabens

Es war einmal - vor 1936 - da befand sich hier im Nordosten Braunschweigs die Feldmark Hagen, die als Ackerland zur Versorgung des Weichbilds Hagen bzw. der Stadt Braunschweig diente. Ein wenig wurde es auch als Viehweide genutzt sowie für Obst- und Kleingärten. Nördlich der Ottenroder Straße gab es so gut wie keine Bebauung. Die Straßenbrücke des Bienroder Wegs existierte auch noch nicht; es gab lediglich einen hölzernen Steg für Fußgänger und eine Furt für Reiter. Eine Querung der Schunter mit Fahrzeugen war an dieser Stelle bis 1936 nicht möglich. Die nächsten Straßenbrücken waren in Querum und in Bienrode.

Das Gelände war feucht durch die häufigen Überschwemmungen der Schunter. Die Feldmark Hagen wurde durch den Bültengraben entwässert, der von Süden aus dem Bereich des heutigen Gotenwegs im südlichen Siegfriedviertel kam (dort befindet sich heute noch eine deutlich erkennbare Senke). Er floss nach Osten, knickte auf Höhe Beethovenstraße vor dem Bahndamm nach Norden ab und traf auf Höhe der Lübeckstraße zwischen den Hausnummern 8 und 9 (größerer Häuserabstand!) auf das Gebiet des östlichen Teils der heutigen Schuntersiedlung. Er floss dann an dem Punkt vorbei, mit dessen KOs dieser Cache abgespeichert ist. Gehe dorthin und schaue, wie das Gelände dort heute genutzt wird! Kurz hinter der heutigen Riekestraße knickte er nach Westen ab, querte den Bienroder Weg auf Höhe Tostmannplatz und floss dann durch den westlichen Teil der heutigen Schuntersiedlung. Er mündete schließlich in Höhe Butterberg in die Schunter.

1936/7 wurde die Schuntersiedlung erbaut. Um trockenen Grund zu erhalten, wurde das ganze Gebiet um mehrere Meter mit Sand aufgeschüttet. Daher ist es hier jetzt trocken - abgesehen von „Jahrhunderthochwassern“. Die letzten fanden 2002 und 2003 statt. In einem kurzen Zwischenstadium existierte der Bültengraben noch einige Zeit; er wurde jetzt im östlichen Teil der Schuntersiedlung direkt in die Schunter geführt, da der erhöhte Straßendamm des Bienroder Wegs sein Überleitung in den westlichen Teil der Schuntersiedlung verhinderte. Schließlich verlor der Bültengraben seine Bedeutung und wurde im Bereich der Schuntersiedlung zugeschüttet. Sein südliches Einzugsgebiet entwässert jetzt nach Osten in die Mittelriede.

Am südlichen Rand der Schuntersiedlung im weitgehend unveränderten Teil des Landschaftsschutzgebiets sind vom Bültengraben heute noch einige Reste erkennbar, die im Zuge dieses Caches angesteuert werden. Mehr zur Geschichte der Gegend inkl. alten Karten, auf denen der Bültengraben erkennbar ist, gibt es auf dem Portal der Schuntersiedlung auf Schuntersiedlung-online.de unter „Stadtteilrundgang“ – „Geschichte“.


Cachetour


Bitte berücksichtigt Privatgelände; es muss genauso wenig betreten werden wie Bahngelände!

Für die Koordinaten des Startpunktes löse das Labyrinth (siehe JPG-Datei unten): Entlang des kürzesten Lösungswegs vom grünen zum gelben Punkt findest Du die Koordinaten, erst die Nord-, danach die Ostkoordinaten. Format der Zahlen: xx° xx,xxx'

Startpunkt

Hier kannst Du auch parken (wer von der oben veröffentlichten Location kommt, parkt am besten hier: N 52° 17,438', O 10° 32,790'). Vom Startpunkt aus geht’s nur zu Fuß weiter. Fahrrad ist nicht zu empfehlen.

In der Nähe des Startpunktes sind in verschlüsselter Form die Koordinaten des Zwischencaches angebracht: Der Schlüssel lautet wie folgt: A = 1, B = 2, ... , J = 0.
Beim Weg zum Zwischencache bitte keine Absperrungen übertreten!

Zwischencache

Wenn Ihr an den KOs des Zwischencaches angekommen seid, steht Ihr im Bültengraben. Aber keine Angst, Gummistiefel braucht Ihr nicht: Er ist wie oben beschrieben längst trocken.
Der Zwischencache besteht aus einer Filmdose. Sie enthält in verschlüsselter Form die Koordinaten des Zielcaches. Finde selbst heraus, wie der Schlüssel funktioniert. Ein Hinweis: Die Koordinaten sind als ganze Zahl dargestellt, z. B. 2345678 = 23° 45,678'

Zielcache

Auf dem Weg zum Zielcache kommen die Terrainsterne zum Tragen (Der kürzeste Weg ist nicht immer der beste...). An den Koordinaten befindet Ihr Euch wieder im alten Bültengraben. Der Zielcache besteht aus einem Plastikbehälter. Ggf. Hinweis unten beachten.

Viel Spaß!
Vater und Sohn (11 Jahre, verantwortlich für die Rätsel)



English

This cache has several way points, where you have to solve mysteries. It takes app. 45 min. The above designated coordinates are not necessary to find the box. That waypoint is relevant for the historical explanations.


History of the Bültengraben (Buelten ditch)

Once upon a time - before 1936 - there were fields, pastures and orchards in the north west of the city of Braunschweig. They served for the nutification of Hagen, a quarter of Braunschweig. There were only very little buildings. A street bridge over the river Schunter was also not existing; there was only a narrow footbridge for pedestrians and a passage through the river for riders. A crossing of the river Schunter with vehicles was not possible until 1936. The next street bridges were placed in Querum and in Bienrode.

The ground was wet due to frequent flooding of the river Schunter. The Feldmark Hagen was drained by the Bültengraben. It came from the south from the area of today's Gotenweg of the Siegfriedviertel (today there is still a clearly identifiable depression). The ditch haeded to the east, bent near the todays Beethoven Street in front of the railway embankment to the north and met the area of the todays Schuntersiedlung at the Lübeckstraße between the house numbers 8 and 9 (watch the larger distance between these two houses!). Then he reached the point of the above designated coordinates. Go there and see how this place is used today! The Bültengraben changed his way to the left just after the todays Riekestraße, crossed the Bienroder Weg to the Tostmannplatz and then crossed the western part of the Schuntersiedlung. Near the Butterberg (butter mountain) it led into the Schunter.

The Schuntersiedlung (Schunter quarter) was constructed in the years 1936 and 1937. In order to dry the wet ground the entire area was built up with sand in a height of several meters. Therefore, it is now mostly dry - apart from "Century floods". The last ones took place in 2002 and 2003. During several years the Bültengraben was still existing. He was led in the eastern part of the Schuntersiedlung directly to the river Schunter, because the elevated embankment of the newly built Bienroder Weg prevented the flow towards east.. Finally the Bültengraben lost its importance and was filled in the area of the Schuntersiedlung. The southern grounds now are drained to the east in the Mittelriede.

At the southern edge of the Schuntersiedlung some remains of the Bültengraben still exist and can be spotted during the track of this cache tour. More about the history of the area including old maps, in which the Bültengraben is recognizable, can be found on the internet portal of the Schuntersiedlung Schuntersiedlung-online.de, see "Stadtteilrundgang" - "Geschichte".

Cache Tour

Please take into account private property. It must not be entered. The same applies for railway ground!

To get the coordinates of the starting way point you have to solve the maze (See JPG file below): Along the shortest walkthrough from the green to the yellow dot you will find the coordinates, first the North, then the East coordinate. The format of the numbers is: xx° xx, xxx'.

Starting way point

Here you can park your car (coming from the above published location the best parking is here: N 52° 17.438', E 10° 32.790'). From the starting way point you should walk by foot. Cycling is not recommended.

Near the starting way point the Coordinates of the Middle Waypoint are attached: The code reads as follows: A = 1, B = 2, ... , J = 0
On the way to the Middle Waypoint please do not transgress barriers.

Middle Waypoint

If you arrive at the Middle Waypoint you are standing inside the Bültengraben. But do not worry, rubber boots are not required. It is dry, as described above.
At the Middle Waypoint you can find a film box. It contains the coordinates of the final cache in encrypted form. Find out for yourself how the code works. A hint: Coordinates are represented as an integer, for example, 2345678 = 23° 45.678'.

Final cache

On the way to the final cache the terrain stars become valid (The shortest way is not always the best...). At the coordinates you find yourself again back in the old Bültengraben. The final cache consists of a plastic box. If necessary see the decrypted hint below.

Enjoy!

Father and son (11 years, responsible for the mysteries)

Additional Hints (Decrypt)

Ivre Fpuevggr ibz Teramfgrva ragsreag
Sbhe fgrcf njnl sebz obhaqnel fgbar

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

234 Logged Visits

Found it 217     Didn't find it 2     Write note 8     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 18 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.