Skip to content

<

Judengang

A cache by superfelix Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/02/2008
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Judengang

Dieser kleine Multicache soll euch zu einer einmaligen stadträumlichen Besonderheit führen.

Der als Judengang, Judenweg oder "Kommunication" bezeichnete Feldweg erstreckt sich über eine Länge von 400 m und einer Breite von 7 m zwischen Senefelderplatz und Kollwitzplatz. Er verläuft entlang der Einfriedungsmauer auf der Südostseite des Friedhofs. Zum Senefelderplatz hin war der Zugang seit Errichtung der gründerzeitlichen Wohnbebauung durch einen einfachen Holzzaun mit einem mittig gelegenen Holztor verschlossen. Da der Weg nicht überbaut werden durfte, befand sich an dieser Stelle eine markante Lücke in der Zeile der aufwändigen wilhelminischen Fassaden.
Zum Kollwitzplatz befand sich gleichfalls eine solche Baulücke im Bereich des Weges, der zunächst, wie am Senefelderplatz, mit einer hölzernen Tor- und Zaunanlage geschlossen und erst zu Beginn der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts durch den bereits erwähnten, in expressionistischen Formen gehaltenen Torbau abgeschlossen wurde. Tatsächlich blieb der Feldweg, als längst die Stadt herumwuchs, bis heute im Besitz der Jüdischen Gemeinde
Der Zugang vom Judengang zum Friedhof erfolgte über das so genannte Osttor, das am Ende der ursprünglichen Hauptachse des Friedhofs lag und in die Friedhofsmauer eingelassen war.
Die Legende geht, aber unbewiesen, dass sich der König auf dem Weg zum Schloss Schönhausen von Begräbniszügen nicht in seiner Laune beeinträchtigen lassen wollte. Deshalb mussten Trauergesellschaften von der Allee in den Judengang abbiegen.
Nach 1945 war der Judengang zunehmend parzelliert und in Kleingartenflächen als Erweiterung der Höfe umgewandelt worden. Nach der Wende entstanden Diskussionen mit den Anwohnern, die befürchteten, der Judengang könne vollständig für sie geschlossen werden. Eine künstlerische Arbeit von Esther Shalew- Gertz, die sich mit der Geschichte des Judengangs auseinander setzte, half, Akzeptanz für die Wiederherstellung des Ganges zu schaffen. In Abstimmung mit den Anwohnern wurde beschlossen, dass der Judengang als "halbprivater Grünraum" weiter zur Verfügung stehen sollte. Der Gang wurde in Anlehnung an den ursprünglichen Feldweg durchgehend unaufwändig befestigt. Von den anschließenden Hofflächen ist er frei zugänglich. Das Nord- und das Südende hingegen sollten geschlossen gehalten werden, sodass der Judengang für die Öffentlichkeit lediglich im Rahmen von Führungen oder zu bestimmten Zeiten, meist am „Tag des offenen Denkmals“ (2. Sonntag im September) geöffnet ist.
Beide Tore wurden anhand historischer Photographien wieder hergestellt und in die Torflügel Öffnungen in Form zweier Magen David eingelassen, durch die Interessierte einen Blick in den Judengang werfen können. Hinter dem Tor steht eine Informationstafel, die von außen einsehbar über die Geschichte des Ortes informiert.
Wer sich den verwunschenen alten Friedhof anschauen möchte und auch das Osttor sehen will, der Friedhof ist nur Mo – Do 8.00 – 16.00 h, Fr 8.00 h – 13.00 h geöffnet und Sa / So und an jüdischen Feiertagen geschlossen. Für die männlichen Besucher liegen am Eingang auch Kopfbedeckungen aus.

Nun zum Cache:

An den angegeben Koordinaten steht ihr vor dem Lapidarium. Von der Straße aus kann man hinter der Glasscheibe den Grabstein von Marianne Levin sehen (im Dunkeln braucht ihr eine Taschenlampe, um die Jahreszahl erkennen zu können.). Sucht das Geburtsjahr. Das sei EFGH.
Hier ermitteln wir die Ostkoordinate:

[ E +F ] [ F ] [H ] = eee

Die zweite Station ist nicht weit entfernt. Lauft stadteinwärts die Schönhauser Allee hinunter bis ihr zum Osttor kommt. Es versteckt sich zwischen zwei Neubauten.
Genießt den Blick. Inzwischen wurde auch hier die Infotafel aufgestellt. Hier ermittelt ihr die Nordkoordinate. Seht euch den linken und rechten Nachbarn an. Beide werben mit einzelnen großen Buchstaben. Links sei A und rechts sei BCD.
Wandelt die 4 Buchstaben in ihren Zahlenwert nach dem Alphabet um (A = 1, Z = 26) und addiert alle Werte. Das sei X.

X•3 +2 = nnn

Jetzt nur noch einsetzen, in das GPS eingeben und ab zum Finale. Es ist nicht weit.

N 52°32.nnn E 013°24.eee

Hier findet ihr den Cache. Es muss nicht geklettert werden und innen liegt er auch nicht. Es ist keine Filmdose der Schelm ist viel schlanker. Fingerspitzengefühl wäre von Vorteil aber eine Büroklammer tut es auch.
Wie immer gibt es viele Muggel von allen Seiten und zu allen Zeiten aber ihr macht das schon.

Viel Erfolg

Superfelix

Additional Hints (Decrypt)

Qvr "Qbfr" jne fpuba qn. Jve unora fvr ahe trsüyyg.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.