Skip to Content

<

Lost Place Katzenrod

A cache by 0gps Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/04/2009
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Geschichte und Geschichten eines fast vergessenen Ortes

Dieses Cache erinnert an einen Ort, den sich die Natur gerade wiederholt und bald kaum mehr wahrnehmbar sein wird. 4 Generationen unserer Familie sind bzw. waren mit diesem Ort verbunden, weil sie erst ständig dort lebten, dann ihn an Wochenenden und in den Ferien nutzen konnten. Die Geschichte und Geschichten, die Ihr während des Cachens lesen werdet, sind mündliche Überlieferungen. Wir können nicht für die hundertprozentige Wahrheit bürgen, aber vieles ist einfach schlüssig. Wer mit uns darüber ins Gespräch gehen möchte, wer etwas korrigieren kann, wer mehr Infos hat, möge sich bitte mit uns in Verbindung setzen. Wir freuen uns darüber. Doch nun zum Cache: Im Wispertal bei der Laukenmühle gab es auf dem Flurstück „Katzenrod“ Anfang der 40er Jahre ein Reichsarbeitsdienstlager. Der Reichsarbeitsdienst war eine Institution des 3. Reiches. Erst nur junge Männer, später auch junge Frauen, mussten anfangs 6 Monate, nachher nur noch 6 Wochen, ihre Arbeitskraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Für die Männer folgte darauf der „richtige“ Wehrdienst. Es ging z.T. wohl mit militärischem Drill richtig hart zur Sache, aber das Katzenrod war – so heißt es – auch ein Erholungslager. Dort lebten und arbeiteten einmal über 100 Menschen. Sie waren maßgeblich an der Erschließung der Region durch Straßen- und Wegebau beteiligt. Z.B. befestigten sie die Wisperstraße, bauten den Hinterlandswaldweg, der vom Wispertal rauf zur Förster-Bitter-Eiche bei Hausen vor der Höhe führt, und sprengten Felsen weg, damit die Chaussee den alten Hohlweg nach Espenschied ablösen und für Autos befahrbar werden konnte. Das alles ist in Vergessenheit geraten und dieses Cache soll dazu beitragen, die Erinnerung wachzuhalten. Das „Lager“ wie es heute noch von den Espenschiedern genannt wird, steht zwar inzwischen unter Denkmalschutz, aber was bedeutet das schon? Das Laub liegt auf den Treppen, kompostiert und bald werden sie nicht mehr als solche erkennbar sein. Moos wächst über die Ruinen, Bäume und Büsche wachsen auf und in ihnen und bald ist alles einfach weg. Das Cache ist ein Multi mit 9 Stationen. Wenn Ihr die Laukenmühle gefunden habt, benötigt Ihr kein GPS mehr; dafür ist es eigentlich auch nicht nötig ;-). Allerdings sind feste Schuhe, Kleidung, mit der man ins Gestrüpp kann, Taschenlampe, Kompass und Schreibsachen angebracht. Mit Letzteren könntet Ihr Euch die Hinweise für die jeweils nächste Station abschreiben, denn die Zettel müsst Ihr logischerweise für die Nächsten in die Dosen zurücktun. Ggfs. ist auch eine Lupe nicht schlecht, um die Fotos genauer betrachten zu können. Die Hints solltet Ihr ausdrucken, denn die braucht Ihr, um die jeweils nächste Dose zu finden. Wir haben sie nicht mit in die Dosen getan, damit ein zufällig findiger Muggel nicht weitere Dosen finden kann. Noch ein wichtiger Hinweis: Lest die Texte genau! z.B. "Weiter den Wanderweg hoch" heißt NICHT "Weiter die Treppe hoch" und wenn eine BREITE Treppe genannt wird, ist keine schmale gemeint ;-) Parken könnt Ihr entweder auf dem Parkplatz der Laukenmühle bei N 50°05,954´ und E 07°54,645´. Der ist zwar nur für Gäste des Restaurants, aber wer ist schon einer Belohnung zum Schluss abgeneigt? (Montag Ruhetag! Die Wispertäler Forellen sind sehr berühmt und es gibt hier die weltbeste Leberwurst!) Oder Ihr parkt auf dem Wanderparkplatz, der von der Laukenmühle aus in Richtung Lorch, also talabwärts, nur wenige Meter entfernt ist; gleich nach der Brücke über die Wisper rechts rein. N 50°05.904´ E 07°54,622´ Es sind keine 2 km zu bewältigen und wahrscheinlich schafft Ihr es in deutlich weniger als zwei Stunden. Bitte versteckt alles so, wie vorgefunden! Bitte sucht das Cache nicht im Schnee, damit Spuren nichts verraten. Und: Die Suche im Dunkeln mit Taschenlampen ist zu verräterisch, weil von der Wisperstraße und der Laukenmühle sichtbar. Deshalb bitte nicht! Wichtig: Ihr geht das Cache auf eigene Gefahr an! Es ist vor allem am Final nicht ganz ungefährlich! Auch wenn entlang des Weges, auf dem Ihr Euch die meiste Zeit befinden werdet, Schilder mit „privat“ stehen, so ist das Begehen auf eigene Gefahr erlaubt (steht auch drauf), da es sich hierbei um offizielle, beschilderte Rundwanderwege handelt („Eichhörnchen“ und der neue Wispertalsteig.de). Auch Pilze, Steine, Blumen suchen ist hier nicht verboten. ;-) Hints 1. Station: Bei dem Wanderparkplatz seht Ihr das große alte Steintor mit der Hinweistafel auf den RAD (Reichsarbeitsdienst). Die erste Dose befindet sich wenige Meter weiter auf der linken Seite, wenn Ihr durch das Tor gegangen seid (s. Spoiler Station 1). 2. Station: Die zweite Dose ist am Rondell in der Stützmauer links neben der breiten Treppe. Es müssen keine Steine aus der Mauer genommen werden! ( siehe Spoiler Station 2) 3. Station: Die dritte Dose findet Ihr unter einem Quarzstein am Fuße eines Baumes, an dem drei Wegweiser angebracht sind. Er steht da, wo der Hauptweg einen scharfen Knick nach links macht und es erst mal nicht weiter bergauf geht. In der Dose ist von einer Treppe die Rede. Diese ist kaum noch zu erkennen, beginnt aber direkt links an dem Baum, an dem Ihr die dritte Dose gefunden habt (siehe Bild "Treppe bei Station 3"). 4. Station: Links an der schmalen Seite des Hauses steckt ein Eisenrohr im Boden. Da drin ist der nächste Hinweis. 5. Station: Am Fuße eines Baumes unter Steinen. Der Hinweis in der Dose bezieht sich auf den Graben in knapp 10 m Entfernung Richtung Südost. 6. Station: Oberhalb der Treppen in einem mehrfach gegabelten Baum. 7. Station: Ca. 8 Meter oberhalb des Türsturzes findest Du eine kleine Höhle und die nächste Dose, sofern die Spinnen sie herausrücken. (In einer Höhlung links; bitte aufpassen, dass die Dose nicht ins Loch fällt!!!) 8. Station: Ruh Dich auf der Bank ein wenig aus! Eine Dose in der Dose. Bitte wieder möglichst unauffällig zurück platzieren. 9. Station (Final): Erhellendes und Vorsicht sind hier absolut notwendig!

Additional Hints (Decrypt)

ahyyrvaffvroraarhashrasmjrvfvroraqervahyyarhaarha

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.