Skip to content

This cache has been archived.

2: Owner schreibt "Zeit für die Archivierung".

More
<

Schnipseljagd "DIGITAL"

A cache by c-pot & taurea Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/14/2009
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Herzlich willkommen zur Schnipseljagd "DIGITAL" (NC)



Auch dieses Mal konnten wir auf den väterlichen Rat und die tatkräftige Hilfe unserer Lehrmeister Jayback und Rembrand nicht verzichten. Deshalb vorab: Vielen Dank dafür!

Erschreckende Dinge sind dem Bau dieses Nacht-Caches vorangegangen:

Einige Wissenschaftler waren der Meinung, unser Erstlingswerk - die Schnipseljagd - sei sicher genug, um die komplexe (und zur Zeit wahrscheinlich die weltweit wertvollste) Formel zur Berechnung des Tronischen Okters im Logbuch des Finals zu verstecken. (Die gut ausgebildete Cachegemeinde weiß, dass diese Formel als letztes Puzzlestück den Bau von bahnbrechenden Perpetuum-Mobilen-Kleinkraftwerken ermöglichen wird.)

Nur die eingeweihten Wissenschaftler und die vertrauenswürdigsten und besten Cacher sollten das Versteck erreichen. Doch leider kam es anders: Die Schnipseljagd war wohl doch kein richtiger 5er (dehalb auch die nachträgliche Sternekorrektur) und somit ein zu unsicheres Versteck.

Teile der Formel sind jetzt verschlüsselt in einer Abhandlung eines kruporetanischen Forschers aufgetaucht ... Gibt es eine undichte Stelle in der Cacherszene?

Warum ausgerechnet wir eine zweite Chance für den Bau eines besseren Versteckes bekamen, haben wir bis heute nicht verstanden. Aber wir erhielten den Auftrag, einen sicheren Platz für die Formel zu finden und den Weg dorthin mit schwer bis unmöglich zu lösenden Aufgaben zu verschlüsseln.

Diesmal bekamen wir allerdings seltsame Hilfe . . . Längst tot geglaubte Zeitreisende spielten uns detaillierte Pläne zum Bau von Chiffriermaschinen zu, die an einigen Stationen versteckt werden sollten.

Nie haben wir die Kuriere oder unsere Auftraggeber zu Gesicht bekommen. Jedoch waren alle Baupläne von den Erfindern unterzeichnet - darunter befanden sich so herausragende Forscherpersönlichkeiten wie Friedrich Wilhelm Herschel, W. B. Elwood, Michael Faraday, Antonio Meucci und Hans Geitel.

Nach der Fertigstellung der Stationen durch die Nordhannoversche Cachemanufaktur sind die Baupläne jedoch auf seltsame Weise verschwunden und keiner unserer Spezialisten kann sich an den genauen Aufbau der chiffrierten Maschinen erinnern.

Um sicher zu gehen, dass die Maschinen ihren Zweck erfüllen und der Zugang zum finalen Formelversteck nur berechtigten Personen möglich ist, brauchen wir Eure Hilfe.

Bitte prüft, ob der Weg zum Versteck schwierig und sicher genug ist. Schreibt Eure Meinung dazu einfach in das Logbuch.

Nicht nur um Beweisfotos Eures ca. 3,5 km langen Rundweges zu machen, solltet Ihr mindestens eine Digitalkamera und/oder Handykamera dabei haben. Den stabilen 1 m langen Draht habt Ihr ja noch vom letzten Mal in der Tasche. Einen „etwas stärkeren“ Magneten sowie Eure sonst schon komplette - und für D 4,5er Nachtcaches erweiterte - CGA habt Ihr natürlich auch dabei.

Obwohl wir beim Verlegen keins brauchten, ist für Sicherheitsfanatiker an einer Station in der Nähe der Parkposition eventuell ein Seil von Vorteil.

Noch eine Warnung für alle Wandercachefreunde und Stationsmuffel: Der Weg ist deutlich kürzer als bei dem ersten Teil der Schnipseljagd, jedoch waren wir bei der Anzahl der Stationen relativ beratungsresistent!

Ein paar Grundregeln und Hinweise zum Auswendiglernen gibt’s auch diesmal:

1. Stationen sind: Punkte die Ihr durch Koordinaten oder Peilungen, eine rote Reflektorstrecke oder durch seltsame gelbe Lichtzeichen gefunden habt.

2. An JEDER dieser Stationen (einschließlich Start) MÜSST Ihr IMMER einen Codeschnipsel ("CS" oder "Code") finden. Fehlt Euch am Ende ein Codeschnipsel, habt Ihr keine Möglichkeit, an das Final heranzukommen.

3. Kleinen ROTEN Reflektoren (und nur diesen!) oder seltsamen gelben Lichtzeichen folgt Ihr - nach Beachtung der zweiten Regel - ohne Aufforderung. Eure Augen sollten sich auf der Höhe des gefundenen Reflektors befinden, um den nächsten zu sehen. Der letzte rote Reflektor einer Reflektorstrecke hat zusätzlich einen kleinen weißen Reflektor als Kennzeichnung - hier befindet Ihr Euch an einer Station - sucht im Umkreis von 2 m nach dem Codeschnipsel und einem Hinweis für den weiteren Weg.

4. Am Start zeigt Euch ein weißer, rechteckiger Reflektor den richtigen Weg.

5. Tagsüber werdet Ihr diesen Nacht-Cache nicht unbeobachtet finden. Auch das Finden und das Dechiffrieren der einzelnen Stationen ist tagsüber NICHT oder nur sehr schwer möglich. Bitte geht diesen NACHTCACHE deshalb auch nur in der Dunkelheit an.

Zum Teil wird das Gelände - auch in der Dunkelheit - von uneingeweihten Personen genutzt (mit und ohne Angel). Bewegt Euch deshalb sehr vorsichtig und achtet darauf, dass Eure Aktivitäten unbeobachtet bleiben. An einigen Stellen kann ein sparsamer Taschenlampeneinsatz von Vorteil sein.

6. Und hier der WICHTIGSTE Hinweis: Der Einsatz von Werkzeug oder spitzen Gegenständen (Messer, Kugelschreiber oder ähnliches) an den Maschinen führt zur unmittelbaren Zerstörung dieser Stationen! Sie werden dann für Euch und alle nachfolgenden Cacher unbrauchbar!

Auch wir können diese Stationen dann nicht mehr in Gang setzen oder reparieren. Es bleibt uns dann nur der Ersatz durch profane Hinweiszettel.

Also BITTE - lasst an den Maschinen das Werkzeug in der Tasche!

Und nun wünschen wir Euch viel Spaß bei der Schnipseljagd „DIGITAL“.

c-pot & taurea.



07.09.2009: Das schöne Originalfinal wurde nach der Zerstörung durch eine profane Dose ersetzt, damit es schnell weitergehen kann.


08.09.2009: Auf vielfachen Wunsch lassen die Owner für die erfolgreichen Schnipseljäger (nach dem Logeintrag) den Erklärbären frei ... einfach eine kurze Mail mit dem Stichwort "Erklärbär" - und Ihr erhaltet einen Link zu den "Bauanleitungen" für die Maschinen.

16.09.2009: Sooo - nun hat die erste Maschine an Station 13 ihren Geist aufgegeben. Eine Reparatur ist leider nicht möglich, da alle Bauanleitungen auf seltsame Weise verschwunden sind ... deshalb hier der Codeschnipsel, den Ihr dort gefunden hättet: "G"


01.12.2009: AUWEIA - seid doch bitte am Start sehr vorsichtig mit dem armen Gaspfeiler ... ALLE Codeschnipsel sind eindeutig gekennzeichnet und als solche auch zu erkennen ...

02.04.2010: Nun haben wütende Holzfäller nicht nur die Station 5 sondern auch die Startstation zerstört ... Station 5 wird gefixt und am Start erwartet Euch statt dem ehemaligen BIO-Retina-Scanner nur ein einfacher handgeschriebener Hinweis.


18.02.2011
Bei einer großen Cachekontrolle gestern Abend mussten wir leider eine fehlende Startstation diagnostizieren. Zusätzlich lässt ein fieser neuer Zaun die jetzige Wegstreckenführung nicht mehr zu (und sperrt die Station 5 und 5einhalb ein) und außerdem wurde ein Großteil des Geländes an einen neuen Eigentümer mit "unbekannten Absichten" verkauft ...

In den letzten Monaten gingen ja zudem bei einigen Maschinen die Energiereserven ihrem wohl verdienten Ende zu.

Zur Zeit ist der Cache also nur mit TJ (Founddatum > 01.11.2010) und mit einer nicht ganz legalen Zaunüberwindung findbar.

Hier nun unser Urteil: "Es ist Zeit Abschied zu nehmen!"

Wir laden daher herzlich alle Gefundenhaber, Fans und die restlichen "den-machen-wir-noch-irgendwann-Cacher" ein, an der offiziellen Trauerfeier und Beräumungsrunde der SchniDi (quasi ein "SchniDi-COTI" Cache-Out-Trash-In), am Freitag 25. Februar 2011, um 20:00 Uhr teilzunehmen. Das ist dann auch der letzte Termin an dem die SchniDi geloggt werden kann - am 26. Februar verbringt sie dann schon den ersten Tag im warmen Archiv in Seattle. Auf der Runde erklären wir gerne nochmal die Funktion der Maschinen und deren Entstehungsgeschichte.

Wir treffen uns an den Start-KOs. Mit der geballten Kraft des kleinen Rudels und mit ein bisschen Owner-Unterstützung für die neue Wegstreckenführung sollte der Spuk dann gegen 23:00 Uhr beendet sein.

An dieser Stelle schon mal ein kleines Dankeschön für Eure Logs und

viele Grüße

c-pot


27.02.2011
Unglaubliche Dinge spielen sich im Umfeld der kurz vor der Archivierung stehenden "Schnipseljagd DIGITAL" ab. Bei der offiziellen Abräumrunde am Freitag sind doch tatsächlich hinterlistige Entführer in den Besitz unserer Lieblingsstation gekommen. Soeben erreichte uns eine anonymisierte E-Mail (entfuehrer@.....de ???) mit dem nun folgenden Bildmaterial:


In tiefer Trauer über die entführte Station müssen wir jetzt erst mal kurz darüber beraten, ob wir die GC-Polizei einschalten, oder ob wir der gemeinen Forderung der Entführer nachkommen.

Wir hoffen, der kleinen Maschine geht es gut ..



03.03.2011
Die dreisten Entführer haben sich nochmals gemeldet. Das angehängte Bild fanden wir heute in unserem Mail-Postfach. Jetzt müssen wir uns wohl entscheiden, welches Schicksal der Maschine blüht.

An diesem Wochenende werden wir eine Entscheidung treffen.

Brutal oder?


Additional Hints (No hints available.)