Skip to Content

This cache has been archived.

MuS162: Aus die Maus. Ohne Dose kein Log, so der Standard. Da wir nicht gedenken, diese Location nochmals zu bedosen, archivieren wir das Listing.

Vielen Dank an alle Finder für die netten Logs und LG
M+S

More
<

Burg Berneck

A cache by MuS162 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/1/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Auf einem Felsen, am Eingang des Kaunertales, liegt die romanische Burg Berneck, die aus dem 11. Jahrhundert stammt. Die Burg befindet sich im Privatbesitz, Interessierten werden im Sommer jedoch Führungen angeboten. Diese finden von Juli bis September jeweils freitags und samstags um 10.00 Uhr und 11.00 Uhr statt.

Die Anfänge der Burg liegen im Dunkeln. Vor der Errichtung der heutigen Burg gab es bereits einen Vorgängerbau, dessen Ausmaße und Entstehungszeit heute nicht mehr fassbar ist. Doch belegen Scherbenfunde aus der Antike eine noch frühere Besiedelung des Felsens, auf dem später Berneck errichtet wurde. Die Anlage könnte bereits im Frühmittelalter errichtet worden sein, da der Felsen sich auf der Wegstrecke zwischen Piller und Reschen befand und deswegen von strategischer Bedeutung war. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burganlage Berneck im Jahre 1225.

Burg Berneck
Burg Berneck aus östlicher Richtung gesehen.

In der ursprünglichen Burg des 13. Jahrhunderts besaß der Bergfried nur zwei Geschosse, wie eine Untersuchung der Mauersubstanz ergab. Die zwei weiteren Geschosse wurden erst später aufgeführt. Wahrscheinlich befand sich der Bergfried teils außerhalb der Mauer und war sauberst verputzt und gefertigt. Einen Meter über dem Boden befand sich ein Eingangstor, welches durch die Umbauten von Mülinen vermauert wurde, da der Backofen an diese Stelle gesetzt wurde. Ebenso wurde in dieser Zeit im Untergeschoß ein Vorratsraum eingerichtet. Im Obergeschoß wurde ein vertäfelter Saal eingerichtet.

Die heutige Form erhielt der Bau wahrscheinlich durch Kaiser Maximilian, der nach der Schlacht von Calven 1499 viele Festungen modernisieren ließ. So wurde eine Mauerkrone mit Schießscharten und ein Grabendach mit 2 Wasserdepots errichtet.

Additional Hints (Decrypt)

[DE] Uvagre rvarz ybfrz Fgrva va pn. 2,5 Zrgrea Uöur.
[EN] Oruvaq n ybbfr fgbar va nobhg 2.5 zrgref urvtug.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

  • SpoilerHier wartet der Schatz auf seine Finder :-)

131 Logged Visits

Found it 116     Didn't find it 3     Write note 3     Archive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 30 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.