Skip to content

This cache has been archived.

hendyp: Nachdem der Schnee zumindest im Tal weitestgehend weggetaut ist, habe ich heute zumindest die Hälfte der Stationen kontrolliert.

Bilanz:
- zwei Stationen nicht gefunden (vermutlich weg) [B)]
- zwei Stationen, eine davon der Final, definitiv weg (inklusive Reflektoren) [:(]
- zwei Stationen noch so festgefroren, dass man sie nicht öffnen kann
- eine Station noch von Schnee und Eis bedeckt (gehört eigentlich auch in die Kategorie "nicht gefunden" [;)])
- drei Stationen gefunden, davon eine zum Trocken und Testen mit nach Hause genommen

Da ich den höher gelegenen Teil der Runde noch nicht kontrolliert habe, aber bereits durch Schnee und Eis stapfen musste, gehe ich nicht davon aus, dass die restlichen Stationen kurzfristig gefunden werden können. Des weiteren kommt viel Schmelzwasser die Wege hinab und der Sturm der letzten Tage hat einige Bäume schräg gestellt. Ich kann daher nicht absehen, wann dieser Cache wieder verfügbar sein kann.

Da ich zusätzlich davon ausgehen muss, das einige Stationen bewusst entfernt wurden, weiß ich auch nicht, ob es überhaupt sinnvoll ist, diesen Cache wieder zu reparieren. [xx(]

Also ab ins Archiv; ich habe ja noch drei Monate Zeit, es mir anders zu überlegen [V]

More
<

A day in the life of ... First-to-Find-Cacher (NC)

A cache by hendyp Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/04/2009
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Nachtcache von bis zu 5,5km Länge und bis etwa 140m Höhenunterschied je nach genutzter Strecke.

Die vom Cache erzählte Geschichte ist frei erfunden. Ähnlichkeiten mit real existierenden Geocachern, Geocaches oder Vorkommnissen beim Geocachen sind nicht immer zufällig, aber niemals bös' oder beleidigend gemeint.


Szenerie: Stelle Dir vor, Du seist Familienvater (Frau, Sohn) und leidenschaftlicher Geocacher. Dein Beruf als Selbstständiger im Bereich Desktop-Publishing mit Home Office ermöglicht Dir meist, sehr schnell auf neue Caches zu reagieren und Dein neues, mit Erdgas fahrendes Auto spart auch noch Kosten bei der Jagd nach den ersten Logbucheinträgen...

Vorhang auf...

"Ich bin waaach!" kräht es aus dem Kinderzimmer. Uaaahhh ... *gähn* ... Na gut.

Aufstehen, den Kleinen aus dem Bett lassen, Kaffee aufsetzen, kurz ins Bad und den Rechner schonmal hochfahren lassen.

Jetzt erst einmal ran an den Frühstückstisch (N 51° 00.581 E 007°59.663).


Wenn Ihr folgendes dabei habt, habt Ihr auf jeden Fall alles, was Ihr zum Lösen dieses Caches braucht:

  • Alphabete (Braille, Freimaurer, Morsecode, Runen, Windows-Symbol-Schriftart, Wingdings)
  • ASCII-Tabelle
  • Ausdauer (zumindest ein wenig, ist immerhin T4)
  • Bleistift
  • Etwas zu essen und zu trinken
  • Farbcode für Widerstände (von 4 bis 6 Ringen)
  • Farbstifte
  • Fingerspitzengefühl
  • Gutes Schuhwerk (die Wege können etwas schlammig oder steinig sein)
  • Handtuch
  • Handy
  • Kariertes Papier
  • Kompass
  • Kopf
  • Kugelschreiber
  • Laserpointer
  • Mundharmonika
  • Radiergummi
  • Römische Zahlen
  • ROT13-Tabelle
  • Spaß am Rätseln
  • Taschenlampe, ggf. Stirnlampe
  • Taschenrechner
  • Umrechnungsmöglichkeit Hexadezimal, Binär, Dezimal (Taschenrechner, Tabelle oder Rechenvorschrift; bis etwa 1000dez)
  • UV-Lampe
  • Vigenère-Quadrat

Einige Hinweise:

  • Die Stationen liegen fast immer an Wegen oder wenige Meter daneben. Bleibt also möglichst lange auf diesen. Die Stationen sind alle höchstens 600m Luftlinie auseinander, nur eine weiter als 400m.
  • An allen in den Stationstexten angegebenen Koordinaten wurde eine Dose ausgelegt oder es beginnt eine Reflektorstrecke.
  • Da der Empfang im Wald manchmal etwas bescheiden ist, sind alle Stationen mit mehr oder weniger gut zu entdeckenden Reflektoren versehen. Auch an Wegkreuzungen oder -gabelungen können sie den richtigen Weg weisen. In unmittelbarer Nähe der Dosen befinden sich farbige Reflektoren, ansonsten gibt es nur weiße/silberne.
  • Neben den Wegen verlaufen oft bis zu einem halben Meter tiefe Gräben, also achtet darauf, wo ihr hintretet.
  • Zwischen der Peilstation und dem angepeilten Punkt verläuft ein Bach.
  • Lasst Euch bei der Jagd auf die Dosen nicht "blitzen" (hunting area)! Lasst Eure Lampen am besten immer an.
  • Brecht Euch nicht die Beinchen, sondern achtet darauf, wo ihr hintretet (Äste, Steine, etc.). Ihr braucht Euch nicht zu trennen.
  • Konstruktive Kritik erwünscht; bei Spoilergefahr bitte per Mail

Einen Parkplatz kann ich leider nicht empfehlen, aber in den Straßen zum Cache hin gibt es bestimmt einen Platz zum Abstellen des Gefährts.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.