Skip to content

<

EARTHCACHE: Gerkes Steinbruch

A cache by GeoCroft Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/30/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


EARTHCACHE: GERKES STEINBRUCH
Platzhalter
Gerkes Steinbruch NautiCroft

Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Erdzeitalter: Karbon Erste Reptilien, fliegende Insekten, erste Nadelbäume
Fossilien: Kopffüßler, Muscheln und Reste von Pflanzen
Platzhalter
Fragen: 1 Was verursachte das Erdbeben ? What causes the earthquake ?
2 In welchem Gestein findet man die Radiolariten ? In wich Stones you could find the radiolatites?
3 Wie groß ist der Radiolarit auf der Informationstafel? How big is the Radiolarite on the information board?
4 Was weist auf die vulkanische Aktivität hin? What gives evidence for the vulcanic action?
5 Wenn ihr wollt, dann macht doch ein Foto von euch und dem Steinbruch. Es ist aber keine Logbedingung You could take a photo of you and the quarry but it isn´t mandatory.
Platzhalter
Parken: N51°16.190 E008°41.991
Platzhalter
Gehrkes Steinbruch

Vor 320 Millionen Jahren, war der größte Teil Europas von einem großen Ozean bedeckt, in dem die hier zu findenden Radiolariten lebten. Als sie straben, sanken sie auf den Boden und ihre Silicatskelete wurden mit Tonschieferschlam bedeckt. Wir können sie hier in Massen im Schiefer finden, auf Grund ihrer geringen Größe könnt ihr sie aber nicht mit dem blossen Auge sehen. Hier im Steinbruch aber, könnt ihr aber eine Gleitfalte des Tonschiefers sehen. Auf Grund eines Erdbebens verrutschten die Schlamschichten und wurden zu dieser neuen Form zusammengedrückt. Der Rutschhorizont hier wurde während eines Erdbebens gebildet. Großer Druck und extreme Kräfte sorgten für die Aufwerfung des Gesteins. All diese Schichten aus Schiefer, Tonschiefer, Kieselschiefer und Kalkstein wurden gefaltet und dann hochgehoben, verschoben und letztlich war der Druck so hoch das die Schichten gefaltet wurden.

Einzigartig hier in der Umgebung ist die massive Schiebestrucktur des Kieselschiefers. Ihr könnt mit viel Glück versteinerte Fossilien finden, Kopffüßler, Pflanzen und Brachipoden sind aber selten. 

Platzhalter
Was können wir lernen ?

BRACHIOPODEN

Bei erster Betrachtung, sehen Brachiopoden aus wie Muscheln, Bivalvia, sie sind aber nicht miteinander verwandt. Die Anatomie ist unterschiedlich.Wie ein Mollusk, haben sie zwei Schalen, doch nicht wie diese, eine rechte und eine linke Schale, sondern eine Ober- und Unterschale, wobei die untere im Allgemeinen größer als die obere Schale ist. Der Name kommt aus dem Griechischen Brachion - Arm und Pous - Fuß. Noch heute finden wir die Brachiopoden in unseren Meeren, doch nicht so häufig wie Muscheln. Es gibt 300 lebende Arten, welche meist in kaltem Wasser und in großen Tiefen leben. Viele Brachiopodenarten starben durch globale Klimakatastrophen vor 440 und 390 Mio. Jahren. Die meisten jedochbei einer Klimaveränderung am Übergang vom Perm zum Trias, bei der 96% des maritimen Lebens vernichtet wurde. 

CEPHALOPODEN

Diese Klasse gehört zu den Mollusken, der Name kommt von dem griechischen Wort Kephalopda - Kopffuß. Sie werden in zwei Unterklassen unterschieden, die Coleoidea (Oktopus, Tintenfisch - Kalmar, Sepia) und die Nautiloidea (Nautilus , Perlboote). Es gibt 10.000 fossile und 800 lebende Arten. Cephalopoden findet man in allen Meeren und jeder Tiefe vor. 
Platzhalter
Hinweise zum GEO-TRAIL Medebach- Hallenberg
Hinweisschild

Im Gebiet Medebach - Hallenberg könnt ihr Expeditionen in die Erdgeschichte unternehmen. Verschiedenste Typen von Steinbrüchen, Gesteinen, Faltungen, Fossilien und Verschiebungen können hier, durch den Besucher, entdeckt werden.

Die Tour präsentiert 13 interessante Aufschlüsse (Steinbrüche) zwischen den Erdzeitaltern Karbon und Devon und ein Museum. An jeder Station gibt es etwas zu lernen und Fragen zu beantworten. Die Fragen können vor Ort anhand von Informationstafeln beantwortet werden.

Wie ihr bemerken werdet, sind alle Stationen mit einem Fossillogo durch die Gemeinden Medebach - Hallenberg gekennzeichnet, so das die Zugänge und die Parkmöglichkeiten zu den Stationen gut zu finden sind. Viel Spaß auf dem GEO - Trail wünscht GeoCroft. Sendet eure Antworten über mein Profil oder die Message Funktion, ihr könnt direkt loggen und braucht keine Antwort abwarten, ich melde mich wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Platzhalter
Weitere Stationen der Earthcache - Serie
Platzhalter

Station 1 - Kirchensteinbruch (by anka07)

Station 2 - Gerkes Steinbruch

Station 3 - Borghagen Steinbruch (by DL3BZZ)

Station 4 - Riepenbachschlucht

Station 5 - Vitsenböhl Steinbruch

Station 6 - Niggenhuses Steinbruch

Station 7 - Steinbruch am Bromberg

Station 8 - Bänderschiefer vom Orketal

Station 9 - Kellwasserhorizont Liesetal

Station 10 - Steinbruch Hesborn

Station 11 - Steinbruch am Steinschab (by DL3BZZ)

Station 12 - Grauwackenfalte Braunshausen

Station 13 - Der Schwerspat von Dreislar


Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.