Skip to content

<

EARTHCACHE: Bänderschiefer am Orketal

A cache by GeoCroft Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/30/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


EARTHCACHE: Bänderschiefer vom Orketal
Erdzeitalter - Devon
Erste Reptilien, flugfähige Insekten, erste Nadelbäume
Fossilien
Erste Amphibien, flugunfähige Insekten, erste Samenpflanzen
Steinbruch Bänderschiefer vom Orketal - Station 8

Vor 380 Millionen Jahren auf dem Grund des Ozeans wurden Sand, Schlamm und Schlick sowie organische Bestandteile, Schicht für Schicht auf dem Boden abgelagert. Durch hohen Druck und Temperatur wurde aus diesen Schichten dann der Bänderschiefer der hier im Steinbruch zu sehen ist. Vor dem Bänderschiefer stehend kann man sich vorstellen, wie lange es gedauert haben muß, bis sich so viele Schichten aus Schlamm abgelagert hatten. Wenn die Sonne scheint und ein Paar Wolken am Himmel entlang ziehen, dann solltet ihr das Farbschauspiel in diesem Steinbruch genießen.

Orke

Die verschiedenen Farben des Bänderschiefers kommen durch den wechselnden Anteil an organischen Bestandteilen und die wechselnde chemische Zusammensetzung des Schlammes aus dem der Schiefer entstanden ist zustande.Ihr könnt gelben, grauen, grünen, dunkelgrünne, graugrünen, grau braunen und fast schwarzen Schichten. Wissenschaftler haben herausgefunden das die unterschiedlichen Farben auch durch das Klima bestimmt wurden und durch die Intensität der Sonneneinstrahlung. In Millionen von Jahren wurde der Tonschlam zu Tonstein und vor 300 Millionen Jahren wurde dieser Tonstein zu Schiefer gepresst. Während der Entstehung des Rheinischen Schiefergebirges wurde der Schiefer angehoben, gefaltet und verschoben. Hier im Steinbruch könnt ihr eine steil ansteigende Faltung sehen für die es keinen Vergleich in der gesamten Region gibt. Versuch einfach mal einen Stein zu zerbrechen, dabei könnt ihr sehen wie zerbrechlich dieser versteinerte Schlamm ist. Nur Mut das schafft ihr schon !!!

Der Bänderschiefer ist sehr reich an Fossilien, doch die meisten Fossilien die hier zu finden sind, gehören zu den Microfossilien, zum Beispiel: Corodonten, Tentakuliten, Styioliten und Ostrakoden. Ihr solltet eine Lupe mitnehmen denn diese sind sehr sehr klein.Es ist hier auch möglich größere Fossilien zu finden ohne gleich Bergbau betreiben zu müssen. Triboliten, Brachiopoden und Muscheln können gefunden werden.

Der Steinbruch wurde aufgeschlossen um Baumaterial für Waldwege in der Gegend zu gewinnen.

Typischer Bänderschiefer - ihr könnt die Steine ohne irgend ein Werkzeug brechen. Der Schiefer eignet sich gut als Baumaterial für Strassen und Wege.
Geologische Informationen

CORODONTEN

Ein Mikrofossil das aussieht wie ein Zahn. Sie gehörten zu wurmähnlichen Kreaturen die in den Ozeanen ihrer ZEit lebten. Die Corodonten die hier zu finden sind stammen aus dem Kopfbereich dieser Würmer. Die Körper verwesten, aber die Corodonten wurden mit Schlamm bedeckt aus dem später der Bänderschiefer entstand. Die versteinerten Überreste könnt Ihr hier im Steinbruch finden. Doch sie sind sehr sehr klein nur 0,2 - 0,4 mm. Es gibt sehr viele Arten von Corodonten, die aber zum Teil nur in einer ganz beschränkten Zeit vorkamen, so dass sie nur in ganz bestimmten Schichten vorkommen, was dem Wissenschaftler die Möglichkeit gibt die Schichten zeitlich einzuordnen.

Microfossil - Corodont 0,1 mm

Devonisches Zeitalter

Das Devon ist teil des Erdaltertums, des sogenannten Paläozoikums, zwischen dem Silur und dem Beginn des Karbon vor 416 Millionen Jahren bis 359 Millionen Jahre vor unserer Zeit. Es war eine relativ warme Periode, z. B. betrug die durchschnittliche Temperatur der Ozeane 30° C. Es gab erste Samenpflanzen, erste Fische mit Beinen, primitive Haie, Ammoniten , Trilobiten und Armfüßer die sich anschickten den Planeten zu erobern.

Fragen
1) Warum haben die Bänder des Tonschiefers so eine unterschiedliche Färbung?
2) Welche Fossilien können hier gefunden werden?
3) Wie viele Fotos von Fossilien könnt ihr auf dem Info Board sehen und welche Maßangabe zum Größenvergleich könnt ihr hier sehen?
4) Wie viele verschiedene Erdzeitalter sind auf der Informationstafel zu finden?
5) Wenn ihr mögt, dann macht doch bitte ein Foto von Euch vor dem gebänderten Tonschiefer, vielleicht mit einem Stück Tonschiefer in der Hand. Dies ist aber keine Logbedingung
Sendet eure Antworten über mein Profil oder die Message Funktion, ihr könnt direkt loggen und braucht keine Antwort abwarten, ich melde mich wenn etwas nicht in Ordnung ist.
Weitere Hinweise

Expedition zu den Geo-Erlebnisstationen im Gebiet um Medenbach und Hallenberg.

Hier könnt ihr verschiedene Arten von Steinen, Gesteinen, Fossilien, Gesteinsfaltungen, Gesteinsverschiebungen, Risse, Sättel und andere geologisch interessante Sehenswürdigkeiten ausspüren. An 13 Stationen bekommt der Besucher die Entstehung des Gebietes aus geologischer Sicht erklärt.

Es ist durchaus möglich, dass die Informationstafel erneuert wird und nicht zur Verfügung steht. In diesem Fall fotografiert euch mit der leeren Infotafel und macht das oben nach den Fragen angeforderte Foto. 

Da die meisten Standorte dieser Serie im Bereich von Naturschutzgebieten liegen, möchte ich euch bitten, eueren evtl. mitgebrachten Vierbeiner anzuleinen und keine Pflanzen zu beschädigen oder zu pflücken. Mit etwas Glück könnt ihr in den Steinbrüchen Fossilien finden, doch bitte beschränkt euch bei eurer Suche auf umher liegendes Gestein, es ist genug am Boden zu finden, ihr braucht keinen Bergbau zu betrieben. Die Steinbrüche bergen auch Gefahren, Steine können abrutschen. Bitte beachtet zu eurer eigenen Sicherheit die Schilder und Vorschriften an den Standorten. 

Wie ihr bemerken werdet, sind alle Geo – Erlebnisstation von den Gemeinden Medebach – Hallenberg mit einem Fossil - Logo ausgeschildert worden, also gut zu finden.

Weitere Earthcaches der Geo-Erlebnisstationen Usseln - Medebach - Hallenberg

Station 1 - Kirchensteinbruch (by anka07)

Station 2 - Gerkes Steinbruch

Station 3 - Borghagen Steinbruch (by DL3BZZ)

Station 4 - Riepenbachschlucht

Station 5 - Vitsenböhl Steinbruch

Station 6 - Niggenhuses Steinbruch

Station 7 - Steinbruch am Bromberg

Station 8 - Bänderschiefer vom Orketal

Station 9 - Kellwasserhorizont Liesetal

Station 10 - Steinbruch Hesborn

Station 11 - Steinbruch am Steinschab (by DL3BZZ)

Station 12 - Grauwackenfalte Braunshausen

Station 13 - Der Schwerspat von Dreislar

Parken
N51°10.097 E008°39.171
EARTHCACHE: Baenderschiefer vom Orketal
Earth Age - Devonian - Station 8
First amphibies, unable to fly insects, first seed plants
Fossils
Ostracods, Styliolines, Tentaculites and Corodonts
ORKETAL QUARRY  -  Educational Information about the Site

380 million years ago on the bottom of the sea, sand, clay and slit and organic parts build layer on layer. Trough high pressure and temperature it was converted to the ribbon shale you could find in this quarry. Standing at the bottom of the quarry you could mention how long this should have last to form such a wall of compressed mud. If the sun is shining and there are some clouds at the sky, you must see the play of colors on the Rocks and stones, it´s great.

Faltungen
The different colors of the ribbon shale came from the changing content of organic carbon and the chemical formula of the layers. You can find yellow, grey, green, dark green , grayish-green, grayish-brown and nearly black layers. The scientists found out, that it depends on the changing of the climate and so the sunrays change the color of the layers through there different intensity. In million of years the clay mud was compressed to argillite and 300 million years ago pressed to shale. During the raise of the Rhenish Massif, the shale was lifted, folded and shifted. Here in the quarry you could see a steeply ascend fold with no comparison in the area but also foldings and faults in any other degree.

Ribbon shale is rich in fossils, but the most of the fossils you could find belong to the microfossils, for example Corodonts, Tentaculites, Styliolines and Ostracods. Yoou have to take a magnifier with you. But it is possible to find some bigger ones here right at you feet, without digging or mining. Trilobites, Brachiopods and Shells could be even found here.

The Quarry was build up to have material to build forrest roads in the area.

. Typical Ribbon Shale – you can break the stones without any tool. So they where good make road metal from it
Geological Information

CORODONTS

A microfossil, the look like teeth. They belong to worm-like creatures living in the oceans of this time. The Corodeots you could find here coming from the head of those worms. The bodies decayed, but the Corodents were covered with the mud which formed the ribbon shale and so you could find the petrified fossils here. But they are very very small, only 0,2 – 0,4 millimeters. There are a lot of typs of corodonts, every species is typical for a certain time period, so the yare used by the scientists to define the age of the stones they were found in.

Corodont Microfossil - Corodont 0,1 mm

DEVONIAN AGE

The Devonian is a geologic period in the Paleozoic era between the end of the Silurian period and the beginning of  the carboniferous period, from 416 to 359 million years. It was a relatively warm period for example, the average temperature of the ocean was about 30°.

The first plants with seeds , fist fishes with legs, primitive sharks, ammonite mollusks, trilobites and brachiopods conquer the planet.

Questions
1) Why have the Ribbons of the Shale a different coloration?
2) What fossils could you find here?
3) How many photos of fossils are on the info – board and what scale size do you find to compare with the fossils?
4) If you want, you could take a photo of you in front of the quarry with the Ribbon shale behind you or in your hands.
Please send the answers to my profile or the message function. You don´t have to wait for an answer, you could log directly. I will contact you if there are any questions.
Hints & Tips

Expedition to the geological points of interest in the Medebach – Hallenberg area.

Various types of rocks and stones can be found here by the visitor. 

A tour around the area to present 13 interesting quarries and places from the Carboniferous and the Devonian ages of the earth and a museum. At each of the sites you could learn all about the rocks and stones you can see. There are info boards, providing all information you must have to answer the questions for this cache. If you are lucky, you could find a fossil at your feet. The Info boards are easily to understand.

Please notice, you are in a nature reserve. Don not collect plants and flowers and try to leave no trace. Thank you.

Sometimes it could be possible, that the information board is out of duty. In this case you should take a photo of you and the empty information board also a photo of you in front of the canyon on the small creek crossing.

As you will notice, all station are signed with a fossil logo, used for the Geo Trail from the municipal of Medebach – Hallenberg. So you could find it easily.

Parking
N51°10.097 E008°39.171

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.