Skip to content

<

Earthcache: G'steinigt

A cache by ak`s Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/13/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Euer Cachemobil könnt ihr am besten am Parkplatz der Gaststätte G'steinigt abstellen.
N 50°02.774 E 012°10.434


Das G'steinigt ist ein geschützter Landschaftsbestandteil, in dem die Röslau in einem engen Tal Gneis- und Phyllitformationen durchschneidet. Aufgrund seiner besonderen Tier- und Pflanzenwelt ist das G'steinigt schon seit 1938 ein Naturdenkmal. 1997 wurde dieser Schutz durch Ausweisung als geschützer Landschaftsbestandteil an das aktuelle Naturschutzrecht angepasst. Um das Gebiet langfristig zu schützen wurde es 1996 durch den Fichtelgebirgsverein e. V. mit Zuschüssen durch den Bayerischen Naturschutzfonds, den Landkreis Wunsiedel und die Stadt Arzberg gekauft. Informationstafeln des Fichtelgebirgsvereins informieren entlang des Weges über die besondere Tier- und Pflanzenwelt.

"Zahllose Felsenstücke sind in sein Bette herabgerollt, und tosend stürzt er sich über dieselben hinweg. Der Fichtenwald zieht sich bis an das Ufer herab und macht das kaum gangbare Tal noch düsterer und schauerlicher ...

Hier finden wir auch die Silberquelle, die 1919 gefasst wurde. Die Silberquelle ist jedoch keine natürliche Quelle. Das Wasser tritt aus dem verschütteten Stollenmundloch eines Entwässerungsstollens aus. Dieser Stollen von 1863 diente zur Entwässerung des Schachts "Morgenstern". Die Silberquelle markiert aber auch den Platz einer ehemaligen Erzwäsche. Eine Erzwäsche diente der Säuberung und Aufbereitung des Erzes vor der Verhütung.


    



Geologische Information Elisenfels Phyllite sind durch Druck und Temperatur aus Tonschiefern entstandene metamorphe Gesteine. Phyllite zeigen auf ihren Schieferungsflächen meist einen seidigen Glanz. Die Schieferung in den Gesteinen ist in teilweise sehr gleichmäßige Falten gelegt (Foto). Die metamorphe Umwandlung der ursprünglichen Tonschiefer in ein metamorphes Gestein und die Falten sind Ausdruck der variskischen Gebirgsbildung, die vor ungefähr 320 Mill. Jahren in unserem Raum ihren Abschluss gefunden hat. Diese ursprünglichen Ablagerungsgesteine wurden in der geologischen Zeit des Ordoviziums (vor 495 bis 443 Mill. Jahre) in einem Meer abgelagert. Sie gehören zu einer der ältesten Gesteinsformationen des Fichtelgebirges, die man ursprünglich als die Arzberger Formation bezeichnet hat. Während der Auffaltung des variskischen Gebirges wurden die Gesteine im Kern des Gebirges in die Tiefe gedrückt bzw. durch große Gesteinsmassen überlagert.


Logbedingungen:

Wenn ihr wollt, macht ein Bild von euch und eurem GPS vor dem Stolleneingang im G´steinigt und stellt es mit in euren Log ein. Um die Regularien für Earthcaches zu erfüllen, müssen zusätzlich auch noch folgende Aufgaben gelöst werden:
1. Die Gesteinsschichten, die in der Röslauschlucht freigelegt werden, zählen zu den ältesten Deutschlands. Wie hat man sie genannt?
2.Wozu diente der Stollen für den Schacht "Morgenstern"?
3. Wie heißen die aus Tonschiefern entstandenen metamorphen Gesteine?

Die korrekten Antworten gelten dann als Logberechtigung! Schickt uns diese auf unser GC Profil, dann könnt ihr auch sofort loggen. Falls etwas nicht in Ordnung ist melden wir uns bei euch. Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei dieser geologischen Entdeckungsreise!


Viel Spaß wünschen euch



Text: © Bayerisches Landesamt für Umwelt und GEOPARK Bayern-Böhmen
Quelle: www.lfu.bayern.de

*

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.