Skip to Content

This cache has been archived.

ofy601: Frau Penibel und Herr Gründlich waren mit eurer Unterstützung offensichtlich sehr erfolgreich. Aufgrund der hohen Kontrolldichte und der immer wieder zu Tage getretenen gravierenden Sicherheits- und Hygienemängel scheinen höhere Stellen jetzt endlich zu handeln. Ganz offensichtlich haben hier umfangreiche Bau- und Aufräumarbeiten begonnen. Das ist zwar gut für die Mühle (hoffentlich !!!), aber schlecht für den Cache, den wir heute komplett abgebaut haben. An dieser Stelle auch noch vielen Dank für die zahlreichen anerkennenden Worte in den Logeinträgen. Tja und was Frau Penibel und Herrn Gründlich betrifft - die haben noch weitere Objekte in ihrer internen Mängelliste, aber so eine Kontrolle muss natürlich gründlich und penibel vorbereitet werden....

More
<

Gisela Penibel und das geheime Refugium (LP)

A cache by ofy601 und uhu2008 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/15/2010
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Genervt sitzt Hygieneinspektorin Gisela Penibel an ihrem Schreibtisch. Diesen riesigen Berg an Arbeit hatte sie dem Sicherheitsinspektor August Gründlich zu verdanken, der sie zur Inspektion in dem völlig herunter gekommenen Lebensmittelbetrieb überredet hatte. Gerade starrt sie auf den überfüllten Terminkalender als ihr plötzlich wieder diese Getreidemühle im Tal der Weißeritz einfällt.

Bei dem Gedanken läuft ihr ein kalter Schauer über den Rücken. Beim Anblick der katastrophalen Zustände waren ihre damals wasserstoffblondierten Haare schlagartig ergraut. Trotz ihrer sonst so ausgesprochen peniblen Dienstführung hatte sie sich eigentlich geschworen, nie wieder einen Fuß in diese Gemäuer zu setzen. Aber gemeinsam mit August…

Ein Telefongespräch später haben die beiden beschlossen, die derzeitigen Betriebsferien zu nutzen und die Mühle einer äußerst gründlich und peniblen Inspektion zu unterziehen. Einmal in Fahrt greift Frau Penibel gleich noch einmal zum Hörer und telefoniert mit Horst Schnüffel, dem Sicherheitsbeauftragten der Mühle. Dieser verspricht ihr, dass er Hinweise auf seine in jahrelanger akribischer Schnüffelarbeit entdeckten Unregelmäßigkeiten im Betrieb hinterlässt. Außerdem erzählt er ihr von seinem geheimen Tagebuch. Das sollen sie sich am Ende ihres Kontrollganges unbedingt genau anschauen und zur Dokumentation der Ergebnisse ihrer Inspektion nutzen. Vielleicht würde er es ja sogar einrichten können und selbst anwesend sein…

Schon von weitem erblicken sie den Turm der Mühle. Wie verabredet, fahren Frau Penibel und Herr Gründlich noch ein Stück weiter und stellen ihre Autos bei 51°01.157' 13°41.113 ab. Sie packen das ausgedruckte Protokoll, ihre Taschenlampen, einen mittleren Schlitzschraubendreher, den Fotoapparat, einen Taschenrechner, sowie vier für ihren Einsatz unentbehrliche AA-Batterien (Akkus würden es auch tun) in ihr Kontrollköfferchen und überlegen, wie sie das Objekt möglichst unbemerkt betreten können.

Am Telefon hatte Horst Schnüffel ihnen empfohlen bei 51°01.198' 13°41.077' durch die Lücke im Zaun zu schlüpfen, dann an der Mauer entlang bis zum Ende des verfallenen Gebäudes zu laufen, dort die kleine Böschung hinab zu klettern und schnellen Schrittes über die Wiese vorbei am alten Schornstein zum mit einem grünen Aufkleber markiertem Fenster bei 51°01.217' 13°41.059' zu eilen. Durch dieses gelangen Frau Penibel und Herr Gründlich problemlos ins Gebäude.

Verwirrt stellen sie fest, dass hier jemand fleißig Altpapier gesammelt hat, lassen sich dadurch aber nicht aufhalten. Als Herr Gründlich im nächsten Raum diesen großen eisernen Fensterladen entdeckt, schrillen in seinem Kopf sofort die Alarmglocken. Was da alles passieren kann, wenn mit der Mechanik etwas nicht in Ordnung ist…


Bevor ihr Frau Penibel und Herrn Gründlich auf ihrem Weg durch die Mühle begleitet, noch ein paar wichtige Hinweise:
- Denkt daran dass ihr euch auf einem LP-Gelände befindet und verhaltet euch entsprechend.
- Achtet darauf, dass euch beim Betreten des Geländes niemand beobachtet.
- Das Betreten des schon sehr verfallenen Ziegelbaus auf dem Gelände ist für das Finden des Caches NICHT erforderlich !!!
- An einigen Stellen im gibt es Öffnungen, wo es wirklich sehr tief nach unten geht. Achtet also unbedingt darauf, wo ihr hin tretet !!!
- Verlasst die einzelnen Stationen BITTE UNBEDINGT genau so, wie ihr sie vorgefunden habt.
- Achtet bei euren Logeinträgen und beim Hochladen von Fotos bitte darauf, dass ihr nicht zu viel verratet.
- UND NATÜRLICH ALLES AUF EIGENE GEFAHR !!!



Achtung - Nicht in der Nacht suchen !!! Beachtet den Logeintrag vom 23.01.2010 !





SPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.