Skip to Content

<

Burgenwanderung im Trifelsland II

A cache by KaPsTeam (adoptiert von UFausLD) Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/03/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wenn mit dem Cache etwas nicht stimmt (Logbuch voll, Inhalt feucht/nass, Dose defekt oder an dem Versteck hat sich etwas verändert) und es ist eine Wartung notwendig, bitte schreibt ein Needs Maintenance-Log und beschreibt darin, was nicht (mehr) stimmt! Dafür ist dieser Logtyp gedacht!




Burgenwanderung im Trifelsland II

Der erste Teil war unser erster, gelegter, langer Cache. Mittlerweile haben wir auf dem Gebiet der langen Rundwanderungen mehr Erfahrung und müssen uns eingestehen, dass wir die Strecke zu und von der Burg Lindelbrunn mittlerweile etwas langatmig finden. Deshalb haben wir uns entschieden eine neue Version zu veröffentlichen. Natürlich beinhaltet diese Tour bereits bekannte Sehenswürdigkeiten und auch bekannte Streckenabschnitte.
Eine Tour für Leute die eine harte Ganztagestour mögen, aber auch für Freunde einer abwechslungsreichen Mehrtagestour sehr gut geeignet. Kondition sollte vorhanden sein...
Länge ca. 31km und 1100 Höhenmeter laut GPSies.

Der Verlauf ist wie folgt:
Röxelquelle-Brandwachtfels-Martinsturm-Heidenschuh-Schlössel-Schlick Kapelle-Waldhambach-Münz-Anebos-Förlenbergfels-Neukastel-Slevogthof-Leinsweiler-Madenburg-Burg Landeck

Wer die Burgen zählt, kommt auf 7 Stück. Da die Burgen aus unterschiedlichsten Epochen stammen, sind auch die Überreste sehr unterschiedlich. Die Burg Trifels haben wir nicht mit eingebaut, da a) Eintritt bezahlt werden muß und b) Hunde in der Burg nicht erlaubt sind. Wer die Tour in 2 Tagen erwandert kann natürlich einen Abstecher zum Trifels einlegen(Dauer mit Besuch der Burg ca. 2 Stunden). Im übrigen lebt diese Tour nicht nur von den Burgen, sondern auch von den großartigen Blicken in den Pfälzerwald, der Rheinebe und natürlich den für diese Region typischen Burgentrio. Vergessen darf man auch den Martinsturm, die 2 christlichen Bauwerke, den Slevogthof, den Förlenbergfelsen und die anderen kleinen Dinge am Wegesrand nicht. Die Wegbeschaffenheit ist sehr unterschiedlich: von Pfaden über holprige, laubige Wege bis zu (auch) Beton in den zwei zu durchwandernden Ortschaften. Aber der Anteil an Beton ist doch sehr gering. Landschaftlich bietet die Tour tiefen Pfälzerwald aber auch Freifläche mit Weinanbaugebiet in der Hardtrand Region. Einkehrmöglichkeiten bieten sich ab dem letzten Drittel der Tour. Wir denken, diese Tour spiegelt mehr die Schönheit dieser Region(Trifelsland) wieder, als die erste Tour. Für uns ist es eine der schönsten Touren die wir jemals in Pfälzerwald erwandern durften. Diese Tour ist übrigens von uns erstellt, eine vergleichbare Tour, die diese 7 Burgen in einem Rutsch beinhaltet, gibt es in keinem Wanderführer oder Onlineportal!

Info für Biker:
Die Tour ist eine Herausforderung und keine Sonntagstour!!!
Wir haben uns mal mit diesem Bewertungssystem beschäftigt. Und unsere Bewertung dieser Tour lautet:
Fahrtechnische Schwierigkeiten: Bis in den Bereich von S4.
Konditioneller Anspruch: Höhenmeter und Länge K2. Steilheit und Länge der Steigungen bis zu K4.
Gefährlichkeit einzelner Stellen bzw. Streckenabschnitten: Bis G2.
Bitte berücksichtigt, dass es Pfade mit vielen Wanderer auf Premiumwegen gibt (Gebiet Anstieg zur Münz bis Parkplatz Förlenberg).
Konzentration und Kondition ist bei der gesamten Strecke angebracht...

Der wichtigste Link:
Bei GPSies ist der Track kostenlos zum Download gespeichert. Dort kann man unter Menüpunkt "Gelände" alle möglichen Karten zum Track anschauen. Unter Menüpunkt "Mehr..." kann man Wikipedia Einträge, Photos und sogar passende Videos bei Youtube betrachten.

Hier noch ein paar Links fürs Hintergrundwissen:

Burgen
:
Heidenschuh, Schlössel und Landeck (ausführliche Beschreibung der 3 Burgen)
Burg Scharfenberg (Münz), Anebos und Trifels
Neukastel
Madenburg (im Menü auf Madenburg, dann gehen mehrere Unterpunkte zur Burg auf)
Landeck

Max Slevogt und der Hof

Ein paar Links zu Übernachtungsmöglichkeiten:
Ortschaften:
Klingenmünster
Waldhambach
Bindersbach
Annweiler am Trifels
Leinsweiler
Eschbach

Zeltplätze:
Das Naturfreundehaus in Annweiler bietet nicht nur Schlafmöglichkeiten im Haus, sondern auch einen Zeltplatz. (Koordinaten: N 49° 12.097 E 007° 58.381)

Desweiteren gibt es in der Nähe der Strecke einen legalen Trekkingplatz, der gegen eine geringe Gebühr benutzt werden darf. Die Koordinaten gibts bei der Buchung vom Platzbetreiber. Die Koordinaten geben wir absichtlich nicht bekannt, also schreibt sie bitte auch nicht in euren Log. Danke!

In Waldhambach hat die Dpsg Speyer einen Campingplatz. Ob dieser auch öffentlich ist, wissen wir nicht. Liegt auf der Route, rechts beim Abstieg nach Waldhambach im Tal (Koordinaten: N49 09.561 E7 59.154).

Anhand des Tracks kann man einen Ort zum Übernachten heraussuchen. Wer den Trifels bei einer zweitägigen Tour besuchen will, sollte wohl in Annweiler oder Bindersbach übernachten...
Im Pfälzerwald ist übernachten übrigens verboten. Deshalb wollen wir hier nicht öffentlich auf Übernachtungsmöglichkeiten im Wald eingehen. Nur soviel: Die Burgen Scharfenberg und Münz nach ungefähr der Hälfte der Strecke bieten wenig Schutz vor Wind und Regen. Man sollte sich aber mal die Waypoints genauer ansehen...

Unter den Waypoints sind Einkehrmöglichkeiten, Schutzhütten, der Keller der Burg Neukastel und Wasserstellen aufgeführt. Wichtig, schaut euch auch die Öffnungszeiten der Madenburg und Landeck an. Die Rätselstationen sind aber extra außerhalb.

Wer noch auf die gefalteten Landkarten zurückgreift, wir benutzen diese Karte. Gibt´s auch bei Amazon.

Wenn ihr noch Fragen habt, dürft ihr uns über´s Profil gerne eine Email schicken. Auch als Telefonjoker fungieren wir gerne...

Über Bilder eurer Tour würden wir uns wirklich sehr freuen!

Beschreibung (Fragen stehen bei den Waypoints):
Auch wenn wir die Tour beschreiben, lade dir den Track auf´s GPS.

Parkplatz und erste Station:
Parkmöglichkeit an der Kreuzung der Forstwege.
Bitte Fahrzeug so abstellen, das der Forstverkehr nicht eingeschränkt wird.
Anfahrt:
Von Klingenmünster kommend Richtung Silz und Münchweiler:
Nach Klingenmünster kommt ein Ende 50km/h Schild. Jetzt langsamer werden.
Nach einem auffälligen Nadelbaum am oberen Ende des Grünbereiches geht es nach der nächsten Kurve rechts ein geteerten Weg hinauf.


Nach der ersten Station geht es links aufwärts(also nicht zur Burg Landeck). Den geeterten Weg folgen wir. Nach einer Weile wird aus Teer Schotter. Bei der ersten Möglichkeit wählen wir den oberen Weg (also nicht die 5 zum Brunnen folgen). Diesen Weg folgen wir bis ein Holzschild zur Röxelquelle und zum Martinsturm abgeht.

Nach der zweiten Station (Röxelquelle):
Nach der 2ten Station laufen wir links aufwärts(also nicht den Pfad zur Marthaquelle folgen).
Wir kommen an schönen Aussichtspunkten vorbei, bis von rechts bei großen Tannen ein Forstweg von rechts auf unseren Weg trifft.
Diesen nehmen wir noch nicht, sondern ein paar Meter weiter, bei der größeren Kreuzung dann den Weg aufwärts zum Martinsturm.

Nach der dritten Station (Martinsturm):
Nach dem Martinsturm und den Brandwachfelsen zurück zur Kreuzung. Ein paar Meter weiter geht, dann einen Weg links ab Richtung Heidenschuh (Wegmarkierung 6, weißes Dreieck und grünes Dreieck auf weißen Grund). Diesen beiden Dreiecken werden wir noch öfters begegnen.
Wir laufen über den Bergrücken und nach der Schutzhütte schauen wir immer etwas nach rechts um nicht die einzigen Überreste der Mauer des Heidenschuh´s zu verpassen. Wer die Mauer entlang läuft wird auch den Eingangsbereich der ehemaligen Fliehburg finden.

Nach der vierten Station (Heidenschuh):
Vom Aussichtsfels laufen wir die Markierung abwärts.und folgen diesen Weg bis zum Schlössel.

Nach der fünften Station (Schlössel):
Nach dem Schlössel laufen wir den Weg wieder zurück bis zur letzten Weggabelung.
Wichtig: Hier biegen wir dann rechts in den Hohlweg hinab ab. Diesen folgen wir bis er auf einen Weg mündet. Diesen Weg folgen wir nun. Nach einem längeren Stück um den Berg herum treffen wir auf einen öfter benutzten Forstwirtschaftsweg. Diesen folgen wir aber nur ein kurzes Stück. Wenn dieser dann links am Berghang aufsteigt. Nehmen wir den Pfad oberhalb des Hohlweges. Dadurch sparen wir uns ein paar Höhenmeter.

Nach der sechsten Station (Schlick-Kapelle):
Nach der Kapelle einfach den Weg weiter laufen. Wir treffen nun erneut auf das weiße Dreieck. Dieser Markierung können wir nun bis zum Parkplatz Windhof folgen.
Aber Achtung, nicht die nächste Station in Waldhambach verpassen. Diese liegt ein paar Meter abseits der Markierung und der Trackaufzeichnung! Einfach in Waldhambach in der Kirchstraße zum Kreuz laufen. Danach die Kirche umrunden. Man kommt erneut auf das weiße Dreieck.

Nach der siebten Station (Waldhambach/Kreuz an der Kirche):
Kirche umrunden und einfach dem weißen Kreuz durchs Tal und hinauf folgen. An der Straße rechts den Pfad weiter.
Beim Parkplatz Windhof queren wir die Straße und nehmen wenn sich der Pfad teilt immer die steilere Variante zur Burg. Aber nicht den unschönen, steilen, breiten Weg!

Nach der achten Station (Münz/Burg Scharfenberg):
Von der Burg steigen wir hinab zur Kreuzung am Fensterfels. Von hier laufen wir rechter Hand hinauf zum Anebos(angeschrieben).

Nach der neunten Station (Anebos):
Vom Anebos einfach den Pfad weiter folgen. So haben wir eine Runde um den Anebos gedreht.
Zurück an der Kreuzung laufen wir die Markierung 5 zum Föhrlenberg. Also nicht den breiten steilern Weg hinauf folgen.
Am Parkplatz Ahlmühle. Wichtig: An der linken Flanke des Berges bis zum Wirtschaftsweg hinauf laufen(Markierung 5). Dann rechts bis zur nächsten Flanke des Berges. Nicht durch den Freischnitt hinauf laufen, sondern ein paar Meter später folgt ein Pfad hinauf(Gelber Punkt).

Nach der zehnten Station (Förlenbergfels):
Vom Fels einfach weiter ein paar Höhenmeter hinauf zum Wirtschaftsweg. Diesen Wirtschaftsweg folgen wir bis zur Rückseite des Berges. Nicht den ersten Pfad dann hinab, sondern den nächsten Pfad hinab, welcher uns zu einer großen Kreuzung führt. Nicht den Burgenweg folgen, sondern links über den Bergrücken direkt zur Burg Neukastel.

Nach der elften Station (Burg Neukastel):
Von der Burg ein Stück zurück und dann den Pfad hinab zum Slevogthof.
Am Slevogthof folgen wir den Holzschild zur Kneippanlage durch den Wald. In einem langen Bogen in der Ortschaft kommen wir kurz nach der Kneippanlage zu den Markierungen grünes Dreieck auf weißem Grund und z.B. dem Deutschen Weinstraße Schild(Weinrebe). Wir folgen nun dem grünen Dreieck bis zum Parkplatz zur Madenburg und zur Madenburg selbst. Unterwegs ist die Madenburg auch angeschrieben.

Nach der zwölften Station (Madenburg):
Von der Madenburg laufen wir das grüne Dreieck auf weißen Grund und schwarzen Punkt auf weißen Balken zur Schnellstraße hinab.
Rechts die Straße gequert folgen wir diesen Markierungen bis zur Klinik in Klingenmünster. Wenn das grüne Dreicke erneut in den Wald abbiegt(7km zur Landeck sind zu lange ;-) ) folgen wir den schwarzen Punkt auf weißem Balken weiter. Ein paar Meter später führt dieser auch in den Wald. Man läuft nun oberhalb des Zubringers Landeck.

Nach der dreizehnten Station (Burg Landeck):
Zum Final den Pfad unterhalb der Landeck entlang. Nicht nach Klingenmünster absteigen!

Leider sind in letzter Zeit öfters Leute bei anderen Caches von uns anhand des Tracks direkt zum Final gelaufen, deshalb liegt die Box an dieser Stelle. Nach ein paar Funden werden wir sie dann in der Nähe des Tracks platzieren...

Viel Spaß!

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Fragen stehen bei den Waypoints!



Finale: Addiere alle Zahlen N 49° 08.(Summe-4802) E 007° 59.(Summe-4530)

Additional Hints (Decrypt)

[Alle Hints sind in die Fragestellung mit eingebaut!]
[Finale]
Fbeel, nhf "vpu ynhs zny qra Genpx eüpxjäegf Teüaqra" avpug nhs qrz Genpx. Nore abpu ybtvfpu.
Boreunyo qre whatra Anqryoähzr. Mjvfpura 2 trsäyygra Oähzra zvggvt
Rure rvar tebßr Erthyne Obk.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

135 Logged Visits

Found it 112     Write note 17     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 254 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.