Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been locked, but it is available for viewing.

Multi-cache

Die Ruinen von Prora

A cache by lexparka und Rüganer Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/15/2010
Difficulty:
5 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Ruinen von Prora

Unübersehbar ragt der Koloss von Prora plötzlich vor einem auf, wenn man von der Hauptstraße Richtung Strand fährt. Sprachlos schaut man die gewaltige Front entlang, hält inne, lässt das Panorama auf sich einwirken. Im Hintergrund hört man friedlich das leise Rauschen der Kiefern im nahen Küstenwäldchen, welches sich mit dem Dröhnen der Ostseebrandung mischt. Unweit des Prorarer Sandstrandes steht dieses gigantische Stahlbetonmonstrum, einst von der NS-Organisation "Kraft durch Freude" (KdF) als Ferienmaschine für 20.000 Urlauber konzipiert und teilweise umgesetzt - mit geplanten 4,5 Kilometern das größte Haus Deutschlands.

Im Jahre 1935 begann der Kölner Clemens Klotz, Hausarchitekt des KdF-Führers Robert Ley, mit der Planung von Prora: Acht Bettenhäuser, jeweils einen halben Kilometer lang, gegliedert durch risalitartige offene Liegehäuser. Unterbrochen wurde die bogenförmige Anlage parallel zur Prorarer Bucht durch schiffsbugartige "Gemeinschaftshäuser" mit verglasten Restaurants und Terrassen. Ihr Bau wurde nie ausgeführt. In der Mitte war ein 400 Meter breiter Festplatz vorgesehen, mit Aussichtsturm, einer Festhalle, die alle 20.000 Volksgenossen an der Ferienfront fassen konnte. Es sollte das "Seebad des deutschen Arbeiters" werden, der sich nach der Meinung Hitlers in den bürgerlichen Bädern nicht wohl fühlte. Für zwei Reichsmark pro Tag Kost, Unterkunft, Badetuch, Strandkorb und Naturschönheit. Alle Zimmer hatten Seeblick, die Flure lagen zur Landseite. Die geplante Ausstattung der 2,5 mal 5 Meter großen Zimmer war ziemlich zweckmäßig: zwei Betten, eine Sitzecke, ein Schrank und ein Handwaschbecken. Weitere sanitäre Einrichtungen fanden sich jeweils in den Treppenhäusern der Blocks. Bereits damals fanden die Bauarbeiten internationale Beachtung. So wurde bei der Weltausstellung 1937 in Paris ein Modell des Seebades Prora mit einem Grand Prix ausgezeichnet.

1945 gab es eine halbfertige Ruine. Die Rote Armee versuchte erst, das Gebäude zu sprengen, um es dann doch lieber zu nutzen. Die NVA baute insbesondere den Südflügel aus, brachte bis zu 15.000 Genossen, Offiziere und Mannschaften unter. Kasernenarchitektur, mit vielen Baracken, Mehrzweckwürfeln, Garagen im Gelände. Keine Fassade entspricht dem Entwurf von Klotz. Erst 1990 tauchte der Koloss aus dem Sperrbezirk der NVA und der Geschichte auf.

Die unter Denkmalschutz stehenden Bauten konnten zunächst nicht verkauft werden. Daher wurden an weiten Teilen der Anlage nur die unbedingt erforderlichen Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Ansonsten wurden die leerstehenden Bauten dem Verfall und Vandalismus preisgegeben. Nur der Block 3 wurde genutzt. Hier befand sich von 1995 bis 2005 die Museumsmeile Prora. Neben dem ehemaligen Theater betreibt die "Stiftung Neue Kultur" seit dem Jahr 2000 das Dokumentationszentrum Prora, das eine Dauerausstellung beherbergt und Wechselausstellungen anbietet.

(Quellen: Wikipedia, Die Zeit)

Begebt euch zu den Startkoordinaten (im Moment ein paar Meter rechts davon) und taucht ein in die Ruinen von Prora! Stadt im Wald - Feeling und ein Hauch von Beelitz Heilstätten wird garantiert! Eine Eldorado für Fotografen ist die Location sowieso! Die Stationen sind nur in bestimmten Bereichen des KDF versteckt, da der Koloss einfach zu weitläufig ist. Wer noch nicht genug hat, kann sich noch weiter umschauen!

Wie man sich auf einem Lost Place zu bewegen hat, müssen wir hier nicht näher beschreiben. Geht diesen Cache nicht alleine an, da er sich im Team mit 3-6 Leuten am besten lösen lässt! Bei Phase 2 und 3 haben körperlich schmächtige und normal gebaute Cacher Vorteile! Plant am besten einen ganzen Tag für den Cache ein! Schaut euch die Attribute an, jedoch braucht ihr KEINE Kletter- oder Spezialausrüstung und kein UV! Es lässt sich fast alles ohne Hilfsmittel finden. Für Phase2 sind Gummistiefel die richtige Schuhwahl. Ein Spiegel erleichtert manchmal ebenfalls die Suche. Es muss nichts mit einem Werkzeug abgeschraubt, abgerissen oder zerstört werden, um an die Hinweise zu kommen! Ansonsten sagen wir mal so, der Cache ist in seinem Gesamtpaket ein T5, lasst euch einfach überraschen. Lexparka & Rüganer wünschen Euch viel Spaß bei diesem OldSchool-Lostplace-Cache!

Es gibt auch noch einen schwierigen Bonuscache!

Achtung, schaut euch unbedingt die Wegpunkte an und druckt euch die Bilder 1 bis 26 und die Notes für Phase 1 bis 3 aus! Je mehr Bilder ihr bei Phase 1 findet, um so leichter habt ihr es. Natürlich ist nicht an jedem Bild ein Hinweis versteckt, mit dem Finden von Bild 5 (im Trh. 1) wird vielmehr eine Ereigniskette eingeleitet, die über eine Vielzahl von Bildern zur Phase1-Dose führt.

Hier ein kleiner filmischer Einblick zu PRORA.

Eine gute preiswerte Übernachtungsmöglichkeit übers Wochenende, nur ein paar Kilometer von Prora entfernt, bietet das Aparthotel Mukran bei Sassnitz oder ihr übernachtet stilecht in der neuen Jugendherberge direkt in einem renovierten Prorablock.

Auch gelistet auf:

Das Banner für euer Profil:

<a href="http://coord.info/GC286AH"><img src="http://www.abload.de/img/prorau9zrc.jpg" width="300" height="151" />

ACHTUNG! Eine wichtige Info an all diejenigen, die den Cache in diesem Frühjahr noch machen wollen. Am 31. März wird der Prora-Block I, in dem mehrere Phasen spielen, bei einer Auktion versteigert. (visit link)

Von Seiten der Reviewer und Groundspeak wurde mir nahegelegt, danach den Cache zu archivieren. Zitat: "Der Cache bildet ein schlechtes Beispiel für die immer enger werdende Diskussion um Lostplaces." Es sind offensichtlich irgendwelche Beschwerden bei Groundspeak eingegangen, daß der Cache nicht regelgerecht sein soll. Kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber so ist leider der Stand der Dinge.

Prora steht also vor dem Aus. Spätestens am 10. April, also der Tag nach Ostermontag, wird der Cache archiviert, wenn er überhaupt so lange aufrecht erhalten werden kann. Bis dahin wird allen, die den Cache noch machen wollen, die Möglichkeit eingeräumt, die Ruinen von Prora zu erkunden.

 

Additional Hints (Decrypt)

Jre nhs Ahzzre fvpure trura jvyy, GW: ahyyrvaffrpufqervqervfrpufnpugfvrorasüasfvroranpug

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,269 Logged Visits

Found it 970     Didn't find it 15     Write note 270     Archive 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 6     Post Reviewer Note 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 803 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:39:21 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:39 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page