Skip to Content

This cache has been archived.

El Krawallo: da der owner seiner wartungspflicht nicht mehr nachkommt und seit einem jahr nicht mehr online war, wird das listing archiviert.
El Krawallo ~ geocaching.com admin

More
<

Jenbach-Maurach Multi

A cache by raider700, J0s3f, Janus Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/5/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Multi-Cache mit 6 Stationen, welche auf einem Weg zwischen Jenbach und Maurach platziert wurden. Bei den Stationen handelt es sich um eigene Caches (Siehe: Jenbach-Maurach Stage 1-6)

Dieser Multi-Cache setzt voraus, dass man alle sechs Caches von Jenbach-Maurach gefunden hat und die darin enthaltenen Informationen abgeschrieben hat. Diese stehen im Deckel oder auf der Rückseite des Logbuchs. Die Caches können auch einzeln problemlos gesucht werden. Beschreibungen und Tipps zum Finden stehen bei dem jeweiligen Cache.

Die folgende Beschreibung basiert auf einer Wanderung von Jenbach nach Maurach, welche je nach Kondition zwischen drei und vier Stunden dauert (können auch fünf sein, wenn man für die einzelnen Cache länger braucht). Der Rückweg kann mit der Achenseebahn bewältigt werden (Nicht günstig aber ein Erlebnis wert.).

---------------------------------------
Beschreibung des Weges:

Die Wanderung beginnt in Jenbach beim Bahnhof, dort gibt es auch genügend Parkmöglichkeiten. Von dort aus geht man durch Jenbach bis zum Wegpunkt "START".

In diesem Waldstück geht man den Weg nach Norden, der nach kurzer Zeit einen Ordentlichen Anstieg hat. Auf diesem Weg liegt auch schon der erste Cache (Wegpunkt: CACHE1).

Nach dem Fund des Caches folgt man den Weg weiter hinauf, bis man zu einem Aussichtsplatz kommt (der Blick ist leider etwas zugewachsen). Von dort gibt es zwei Wege weg. Der Westliche führt zurück nach Jenbach, der Östliche nach Fischl. Der zweite Cache (Wegpunkt: CACHE2) befindet sich hier in der Nähe.

Anschließend geht man den Weg weiter nach Fischl. Beim Wegpunkt CROSS1 muss man die Achenseebundesstraße leider überqueren. Nach der Überquerung befindet man sich auf einem Feldweg, welchen man bis nach Fischl folgen kann.

Man geht anschließend beim Gasthof Rieder (Bekannt für große Portionen.) vorbei und folgt der Asphaltierten Straße bis zum Wegpunkt CROSS2. Dort kann man durch einen Tunnel die Bundesstraße überqueren. Nach dem Tunnel folgt man dem parallel zur Straße verlaufenden Forstweg bis zum Fischler Kreuz.

Beim Kreuz angekommen treffen sich mehrere Straßen. Der richtige Weg ist mit Wegpunkt STR1 markiert (Der westliche leicht abfallende Forstweg). Diesem Weg folgt man bis zur ersten Abzweigung, denn an dieser Stelle befindet sich der dritte Cache (Wegpunkt: CACHE3).

Hat man diesen gefunden geht man den rechten Weg weiter (der andere ist eine Sackgasse). Nach einiger Zeit zweigt ein kleiner Waldweg nach links ab. Die Abzweigung ist mit einem Schild "Branterweg" markiert. Diesen kleinen Weg folgt man bis zum nächsten Cache.

Der vierte Cache (Wegpunkt CACHE4) befindet sich kurz vor dem Ende des Branterweg nahe der Kasbachstraße. Dort gibt es auch eine Wegkreuzung. Die Abzweigung führt zu der nahegelegenen Kapelle (dort gibt es auch einen Brunnen mit frischen Quellwasser).

Zur fortsetzen der Wanderung folgt man allerdings nicht den Weg zur Kapelle sondern geht geradeaus weiter. Der Weg führt zu Wegpunkt CROSS3. Hier muss die Kasbachstraße überquert werden, da dort eine der wenigen Brücken über den Kasbach ist. Dort folgt man dem Weg zur "Rodelhütte", welche relativ steil ansteigt.

Auf dem Weg zweigt nach einiger Zeit rechts ein Forstweg ab. Auf diesen befindet sich der fünfte Cache (Wegpunkt: CACHE5). Dieser Straße darf man allerdings NICHT weiter folgen, da es eine Sackgasse ist! Man muss daher zurück auf den Weg zur Rodelhütte und nimmt dort die nächste Abzweiung nach rechts (kleiner Waldweg). Die Punkte WP1 bis WP3 markieren die richtigen Abzweigungen. Dieser Weg ist in der OpenStreetmap auch eingezeichnet.

Dem kleinen Waldweg folgt man, biss man zu einem Bach kommt. Dem Bach folgt man am parallel verlaufenden Weg bis zu einer Brücke, welche man überqueren muss. Gleich nach dieser findet man den sechsten Cache (Wegpunkt: Cache 6).

Das Gebiet verlässt man am besten über den Wegpunkt STR2, da dies der kürzere Weg zur Lärchenwiese ist. (Der angeschriebene Weg führt zuerst wieder bergab und ist um einiges läger!). Dem Weg von STR2 aus folgt man bis zur Kreuzung. Dort geht man nach rechts (NordOsten) weiter bis zum Wegpunkt STR3.

Am Wegpunkt STR3 führt der linke (markierte) Weg direkt zum Achensee. Diesen folgt man einfach bis zur Bundesstraße. Dort sieht man Wegpunkt STR4, nämlich ein Gasthaus (Parallel zur Straße gibt es einen breiten Schotterweg, man muss dadurch nicht auf der Bundesstraße gehen.). Dort bietet es sich an, nach der Anstrengung etwas zu trinken und die Koordinaten des MultiCache zu berechnen.

Anschließend kann man den MultiCache heben und dann dem Schotterweg weiter bis zur Endstation der Achenseebahn (Wegpunkt: ENDE) folgen und mit der Bahn zurück zum Bahnhof Jenbach fahren. Die Bahn ist zwar nicht günstig aber ein Erlebnis wert.

---------------------------------------
Berechnung der Endkoordinaten:

Damit man die Koordinaten vom letzten Cache berechnen kann benötigt man, wie bereits erwähnt, die Informationen aus den einzelnen Caches. Im Deckel und auf der Rückseite stehen jeweils 12 binäre Zahlen für N und für E (also 24 pro Box). Die Reihenfolge ist dabei auch wichtig! Es sollte also Pro Station notiert werden:
Cachenummer, 12 Nummern für N und 12 für E.

Zu den Koordinaten kommt man dann durch XOR Verknüpfungen der Zahlen. Bei XOR handelt es sich um eine Verknüpfung auf Binärebene, welche einfach durchzuführen ist (visit link)

Es gelten dabei folgende Regeln:
0 + 0 = 0
0 + 1 = 1
1 + 0 = 1
1 + 1 = 0

z.b.:
01001101 = A
00111001 = B
01110100 = A XOR B

Zur Berechnung geht man folgendermaßen vor:

1) Man nimmt ein leeres Blatt und schreibt sich für N und für E jeweils 12 mal 0 hin.

2) Anschließend die Zahlen vom ersten Cache darunter und verknüpft diese mit XOR.

3) Das Ergebnis wird mit den Zahlen vom zweiten Cache wieder mit XOR verknüpft.

4) Dieses Ergebnis dann wieder mit den Zahlen vom dritten und so weiter, bis man alle 6 genutzt hat.

5) Das Ergebnis, wenn man alle einzelnen Caches verknüft hat, wird abschließend noch mit folgenden Zahlen ein letztes mal mit XOR verknüpft:
N: 0001 0000 0111
E: 0011 0011 1010

6) Nun besitzt man die Finalen Koordinaten, welche noch von Binär auf dezimal umgerechnet werden müssen. Wie dies funktioniert kann man auf Wikipedia nachlesen: (visit link)

Bzw kurz gesagt mit 2^x für jede Stelle wo eine "1" steht und x berechnet sich aus der Stelle an der die "1" steht. gezählt wird von rechts und man beginnt bei null oder zieht am ende -1 ab.

So wäre 0100 genau 4 weil 2^(3-1) = 2^2 = 2*2 = 4
Oder 1001 ist 9, da 2^(4-1) + 2^(1-1) = 2^3 + 2^0 = 2*2*2 + 1 = 9

Wenn man das ganze für alle notwendigen Stellen ausrechnet kommt man auf folgende Zahlen. Im wesentlichen ist es also dann nur mehr ein zusammenzählen.
2048 1024 512 256 128 64 32 16 8 4 2 1

z.B.:
0001 0000 0111 = 263 weil:
0*2048 + 0*1024 + 0*512 + 1*256 + 0*128 + 0*64 + 0*32 + 0*16 + 0*8 + 1*4 + 1*2 + 1*1 = 256 + 4 + 2 + 1 = 282

0011 0011 1010 = 826 einfach selber probieren ;)

Der Taschenrechner von Windows oder KDE kann das auch direkte umrechnen. Auch gibt es Apps für viele Handy's. Es empfiehlt sich ein paar Umrechnungen vor dem Losgehen zu machen, damit dies zu keinem Problem wird.

7) Nach der Umrechnung besitzt man die Koordinates des letzten Cache:
N: 47° 25,NNN'
E: 11° 43,EEE'

Zur Kontrolle ob die berechneten Koordinaten richtig sind:
N + E = 1337
N XOR E = 0001 0011 1001 (= 313)

---------------------------------------
Sonstige Hinweise:

Der Cache kann auch in der Nacht gelöst werden. Allerdings ist dies nicht empfehlenswert, da um diese Zeit kein öffentliches Verkehrsmittel mehr nach Jenbach fährt. Man müsste also die einzelnen Cache in kleineren Etappen holen, zum Auto zurück gehen und zum nächsten Cache fahren.
Außerdem steigt die Schwierigkeit im Gelände drastisch mit der Dunkelheit an -> Gute Taschenlampen sind daher Pflicht!

Bei Regen empfiehlt es sich ein gutes Schuhwerk, da die Waldwege dann recht nass und daher rutschig sind.

Die Caches sind alle in Baumwurzeln oder Baumstümpfe versteckt. Im Winter können daher diese Caches nicht gehoben werden.

Da auf dem Weg nur zwei Gasthäuser liegen (in Fischl und in Maurach) empfiehlt es sich eine Jause und vorallem etwas zu trinken mitzunehmen. Bei der Kapelle nahe des Kasbach befindet sich ein Brunnen, wo man die Wasserflaschen auch wieder auffüllen könnte.

---------------------------------------

Danke an J0s3f und Janus für das Mitgehen bei der Wanderung. In der Gruppe macht der Ausflug um einiges mehr Spaß!

Additional Hints (Decrypt)

Qre svanyr Pnpur orsvaqrg fvpu boreunyo rvarf Jrtrf va rvare Onhzjhemry.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

60 Logged Visits

Found it 55     Write note 2     Archive 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 4 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.