Skip to content

<

Die Bitterbachschlucht

A cache by greaty (adopted by Megalodon) Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/18/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Bitterbachschlucht


Dieser Earthcache liegt in der idyllischen Bitterbachschlucht.

Parkplatz bei : N 49° 30.835 E 011° 15.944
Von dort mit Wanderweg Rotkreuz die Straße "Am Bitterbach" entlang.
VORSICHT, die Wege sind teilweise steil und können manchmal sehr rutschig sein.

Steile Schluchtwände, mit Moosen und Farnen überwucherte Felsen, Spalten und Löcher und kleine Wasserfälle kennzeichnen die Bitterbachschlucht, die durch die Kraft des fließenden Wassers entstanden ist.
Sie ist Teil eines geoökologischen Wanderweges und eines Naturlehrpfades und verschiedene Biotope haben sich hier angesiedelt.
Der Bitterbach hat hier durch den rötlichen Sandstein eine kleine Klamm geschnitten und ist ein natürlicher Bachlauf. Früher hieß er Biberbach, weil hier viele Biber lebten.

Die Entstehung der Bitterbachschlucht


Sie ist eine typische Rhätsandsteinschlucht und im Burgsandstein sind hier viele Einschnitte zu sehen.
In der Eiszeit ist hier ein Tal entstanden, welches während der Kaltzeit nur wenig Wasser führte. Große Sandmengen lagerten sich dabei im Bachbett ab und der Bach floss kurvenreich als Rinnsal dahin.
Als es durch die Klimaveränderung wieder wärmer wurde, schwoll der Bitterbach an. Er fand dabei sein altes Flussbett nicht mehr und musste nach Osten ausweichen. Dadurch konnte er einige Burgsandsteine nicht mehr umfließen und musste diese durchschneiden. Jahrhunderte lang hat er sich so durch die Sandsteine gearbeitet und dabei eindrucksvolle Formen und kleine Höhlen hinterlassen.

Der Rhätsandstein

Rhätsandstein ist der sprachlich gebrauchte Begriff für die Rhät/Lias Übergangsschichten, die man nicht eindeutig voneinander trennen kann.
Sie bestehen aus den sandigen Gesteinen des Oberen Keuper (Rhät) und des Unteren Jura (Lias).
Diese Sandsteine sind Ablagerungen eines riesigen Flußdeltas, vergleichbar mit dem heutigen Mississippi Delta, und wurden in den Flußrinnen abgelagert.
Sie sind mittel- bis grobkörnig und oft ist eine Schrägschichtung erkennbar, welche Hinweise über die Transportrichtung des Materials gibt.
Diese Sandsteine des Rhätolias sind seit dem 17.Jahrhundert die am häufigsten verbauten Sandsteine in Bayern und wurden zum Bespiel zum Bau von Kirchen oder Kellern gerne genutzt.

Aufgaben

1.Welche Schichten sind über dem Rhätsandstein?(Namen)
2. Wie wird das Tal genannt, indem neben einem älteren Flussbett eine neue Wasserrinne entsteht?
3. Wie viele Zuflüsse hat der Bitterbach? (N 49° 31.305 - E 011° 15.571)

Sendet eure Antworten an den GC Account und loggt gleich, ich melde mich, wenn etwas nicht passt. Ich akzeptiere Logs nur bei zeitnahen Antworten auf die Fragen.

Viel Spaß beim Erkunden der Schlucht !



This Earthcache lies in the idyllic Bitterbach-canyon.

Parking bay with: N 49° 30.835 E 011° 15.944
From there with footpath red-cross the street "Am Bitterbach" along.
CAUTION, the way can sometimes very slippery and is partially steep.

Steep canyon-walls, with mosses and ferns overgrew rocks, columns and holes and small waterfalls mark the Bitterbach-canyon, that was built through the strength of the flowing water.
It is part part of a geoecologica footpath as well as a nature-teaching-path and different biotopes.
The Bitterbach cut a small gorge through the reddish sandstone here and is a natural creek bed. Earlier, it was called Biberbach because many beavers lived here.

The formation of the Bitterbach-canyon

It is a typical Rhät sandstone canyon and many cuts in the castle-sandstone are to be seen here.
During the ice age, a valley, which led only few waters during the cold-time, was built here. Big sandy amounts deposited in the brook bed and the brook flowed along bendy as a rivulet.
As it became warmer again due to the climate-change, the Bitterbach swelled. It found its old riverbed no more on that occasion and had to avoid eastward. It couldn´t flow around some castle-sandstones anymore and had to cut these.
For centuries, it worked itself through the sandstones so and left impressive forms and small caves on that occasion.

The Rhät sandstone

Rhät sandstone is the linguistically used term for the Rhät / Lias transition-layers, that one cannot separate unambiguously of each other.
They consist of the sandy rocks of the upper Keuper (Rhät) and the low Jura (Lias). These sandstones are settlements of a gigantic river-delta, comparably with the present-day Mississippi delta, and are deposited in the river-furrows.
They are middle - until gritty and often, a slant-stratification, which gives hints over the transportation-direction of the material, is recognizable.
These sandstones of the Rhätolias are since the 17. century the the most frequently obstructed sandstones in Bavaria and was for example used to the construction by churches or cellars gladly.

Duties:

1. Which sediments are over the Rhätssandstone(the name) ?
2. How is the valley named in that a new gully is built beside an older riverbed?
3. How many influxes does the Bitterbach have?(N 49° 31.305 - E 011° 15.571)

Please send the answers at the GC Account and log immediatly. If something is wrong, I will inform you.

Much fun exploring the canyon!

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.