Skip to content

<

Die fast verschwundene Seilbahn II

A cache by Paravan / bonstetten Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/05/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein einfacher, familienfreundlicher Cache der Dir etwas aus der Lokalgeschichte des "Säuliamtes" zeigt.
Lies das Listing aufmerksam durch, damit Du vor Ort alles hast, was Du brauchst.

Der erste chirp-Cache in der Schweiz (wenn nicht sogar im deutschsprachigen Raum).
Man kann ihn aber auch auf "klassische" Art und Weise finden.

Die Geschichte zum Cache:
Im Gebiet von Wettswil wurden schon in Frühzeiten Ziegel hergestellt. 1898 wurden die damals bestehenden Handziegeleien in eine mechanische Ziegelfabrik umgewandelt. Diese stand nahe beim Bahnhof Bonstetten-Wettswil. Eines der Gebäude - natürlich aus Ziegelsteinen gebaut - kann man heute noch sehen. Die Fabrik besass zwei hohe Kamine, 15 und 48 m (!) hoch.
Die Lehmgruben sind noch heute da: Die heutigen Ziegelweiher“ auf beiden Seiten der Bahnlinie, wo es auch einen Cache hat. DasUnternehmen war erfolgreich und bot mit bis zu 90 Arbeitsplätzen auch willkommene zusätzliche Verdienstmöglichkeiten für die lokalen Kleinbauern. Die Ziegel waren geschätzt und das Illgenschulhaus in Zürich wurde beispielsweise mit Ziegeln aus Wettswil gebaut. Der Betrieb ausWettswil wurde ein Konkurrent für die grossen Zürcher Ziegeleien und so kam es 1913 zur Fusion der beiden Betriebe.
Beim Abbau stiess man tiefer unten auf „fetten“ Lehm.Für die Herstellung des benötigten „mageren“ Lehms, wie beispielsweise für Backsteine und Drainageröhren, mischte man diesen mit Mergel aus dem jenseits des Hügels gelegenen Reppischtal, oberhalb von Stallikon. Ursprünglich wurde der Mergel mit Pferdefuhrwerken über den Hügel nach Wettswil transportiert. Später beförderte man den Mergel in einer Seilbahn und auf Kipprollwagen in die Fabrik. Die Folgen der Weltwirtschaftskriese der dreissiger Jahre des 20. Jahrhunderts führten dazu, dass die Ziegelherstellung 1931 eingestellt wurde. Die Kamine wurden gesprengt und die Anlagen sind weitgehend abgebrochen und demontiert.



Nun zum Cache selber:
Mich interessiert Lokalgeschichte und die obigen Informationen habe ich aus verschiedenen Quellen zusammengetragen. Ich fragte mich: Eine Seilbahn? Müsste da nicht noch etwas zu sehen sein? Ich ging auf die Suche und wurde fündig - nicht spektakulär, aber an kleinen realen Dingen wird Geschichte lebendig und darum führe ich Dich dorthin.

Deine Aufgabe:
Bei den Start-Koordinaten hast Du zwei Möglichkeiten:

  
  1. Du hast ein GPS-Gerät das "chirp"-fähig ist (Infos zu chirp):
    Warte (ca. 10-20 Sekunden) bis chirp Dir die Koordinaten und Infos gesendet hat.

    ODER
     
  2. Du wähltst die klassische Möglichkeit:
    Suche blau auf weiss auf Kopfhöhe. Peile dazu von den Ankerkoordinaten 112m / 60°. Dort findest Du die weiteren Hinweise ohne Chirp.

Egal welche Möglichkeit Du wählst: Du findest so die Fundamente eines der Seilbahn-Masten. 

In der Mitte des einen Fundamentes findest Du „Etwas“.Wickle den ausgeschnittenen Wickelstreifen (PDF) um das „Etwas“ und Du findest die Finalkoordinaten:

"Der Wickelstreifen

(Der Link startet den Download einer PDF-Datei mit weiteren Details, die zum Finden des Geocaches benötigt werden. Als der Cachebesitzer versichere ich, dass diese Datei ungefährlich ist. Die Datei und ihr Inhalt sind nicht vonGroundspeak auf schädlichen Inhalt überprüft worden und die Datei wird auf eigene Gefahr heruntergeladen.)

Die Wegpunkte zeigen Dir weitere Punkt der ehemaligen Seilbahn. Du brauchst diese nicht, um den Cache zu finden, aber ev. möchtest Du wie ich auch auf Entdeckungsreise gehen.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.