Skip to Content

<

RÜGEN Findling "Siebenschneiderstein"

A cache by Team sissifalke Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/15/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Eiszeitspuren in der Landschaft

Millionen Jahre alt

einzigartig - unvergänglich und von der Natur aus schön.

Auf der Ostseeinsel Rügen gibt es besonders viele große Findlinge auf engem Raum.

Eiszeiten, auch Glazial- oder Kaltzeiten genannt, hat es im Verlauf der Erdgeschichte wiederholt gegeben. Auch in jüngster geologischer Vergangenheit verursachten mehrfache Klimaschwankungen einen Wechsel von Kalt- und Warmzeiten. In den Kaltzeiten wurden jeweils große Teile Nord- und Mitteleuropas von mächtigen Eismassen überdeckt.

Norddeutschland wurde durch mehrere Eiszeiten geformt. Bis zu 1000 m mächtige Gletscher transportierten gewaltige Mengen an Gesteinen aus Skandinavien südwärts. Das Gletschereis hatte auf seinem Weg nach Süden große Mengen Gesteinsschutt und Gesteinsbrocken in Skandinavien und allen überschobenen Gebieten abgehobelt.

Beim Abschmelzen der letzten Gletscher vor etwa 10.000 Jahren blieben diese so genannten Geschiebe zurück. Viele Findlinge sind dann durch Erosion, wie Sonne, Wind und Meer freigelegt worden und heute an den Stränden der Steilküsten anzutreffen, sie zeugen also von dem letzten großen erdgeschichtlichen Ereignis - der Eiszeit.

Durch die Bestimmung der Zusammensetzung der einzelnen Findlinge lässt sich relativ eindeutig deren Herkunft zuordnen. Es stellte sich heraus, dass ein großer Teil der Findlinge von der Ostseeinsel Bornholm, sowie Südschweden stammen und die Hauptvorschubrichtung der Eismassen während der Eiszeit demzufolge über diese Insel verlaufen sein muss.

Die Geschiebe sind meist aus Skandinavien stammende Granite und Gneise, die bis zwei Milliarden Jahre alt sein können; untergeordnet treten Sedimentgesteine und Vulkanite auf.

Der Siebenschneiderstein

Geotop Nr. C3_3301

Wie der Name: "Siebenschneiderstein" entstand, ist nicht bekannt, es wird jedoch angenommen, dass der Name daher entstanden ist, dass sieben Schneider auf ihm Platz nehmen könnten;

Mit einer Masse von 165 Tonnen und einem Volumen von 61 Kubikmetern ist der Siebenschneiderstein allerdings nur der viertgrößte Findling auf der Insel Rügen, aber aufgrund seiner Lage, nur etwa 30 Metern vor der Steilküste des Gellort entfernt, stellt dieser große Findling den nördlichsten Punkt der Insel Rügen dar.

Ein großer Anteil des Findlings befindet sich noch unterirdisch im Schlamm. Unbekannt bleibt jedoch, wie groß der Anteil auf sein Gesamtvolumen ist, man schätzt den nicht sichtbareren Anteil auf über 50 m³.

An der Vorderseite des Findlings kann man den Einfluss des Wetters an den Abplatzungen sicherlich gut nachvollziehen. Diese Abplatzungen die Folgen physikalischer, chemischer und biologischer Prozesse, welche sowohl räumlich als auch zeitlich eng miteinander verknüpft sind. Der eigentliche Gesteinszerfall ist ein Produkt unterschiedlicher physikalischer Prozesse, wobei Wasser, Wind und Temperatur die wichtigsten Verwitterungsverursacher sind.

Diesen Stein kann man aufgrund der Sperrungen der Steilküste momentan nicht erreichen.

Dieser Earthcache befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Die entsprechenden Wege / Pfade brauchen für den Earthcache nicht verlassen werden!

Bitte beantwortet folgende Fragen:

1. Nenne die 3 Eiszeitperioden Norddeutschlands.

2. Aus welchem magmatischen Gestein besteht dieser Findling?

3. Beschreibe die Struktur und Farbe des Gesteins -  musst aber nicht baden gehen......

4. Das berühmte Foto! Dieses ist ja bekanntermaßen keine Logbedingung mehr, also nennen wir es "Owner-Wunsch". Macht ein Bild von Euch oder eurem GPS, unten vom  "Siebenschneiderstein" im Hintergrund.

Die korrekten Antworten gelten dann als Logberechtigung!
Schickt eine Mail mit euren Antworten an sissifalke@arcor.de
Nach dem Absenden der Antworten könnt ihr gleich loggen, falls etwas nicht in Ordnung ist, melden wir uns.
Ihr braucht nichtunsere Logfreigabe abwarten!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei dieser geologischen Entdeckungsreise!

Hat euch eure Reise gefallen, freuen wir uns natürlich über einen Favoritenpunkt.

Team sissifalke




Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

3,362 Logged Visits

Found it 3,335     Didn't find it 1     Write note 25     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 2,294 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.