Skip to Content

This cache has been archived.

Polyesterkittel: Hallo, alle miteinander!

Nach 192 Tagen, 938 Funden und 577 Favoritenpunkten ist nun leider Schluss!
Der große Bergmechaniker geht in die Anpassung!
Heute hat er die letzten Schichten verfahren.
Wir sind selber von den Bauarbeiten überrascht worden!
Es war zwar bekannt, daß hier irgendwann die Maschinen anrücken werden, aber mit mit diesem plötzlichen Beginn der Arbeiten haben wir selbst nicht gerechnet.
Die verbauten Materialien und die vorhandenen Reisenden werden umgehend von uns eingeholt. Letztere werden von uns selbstverständlich auf die weitere Reise gebracht.
Nun entsteht auf dem hinteren Teil des Geländes u.a. wohl auch ein Golfplatz!
Wir bedanken uns herzlich für die zahlreichen, meist positiven Logeinträge.
Es freut uns, daß Ihr offensichlich großen Spaß an unserem Bergmechaniker hattet.
Mal sehen, vielleicht kriegen wir irgendwann wieder 'nen Rappel und basteln vielleicht mal was Neues. Aber bestimmt nicht so 'nen Brocken wie diesen hier.
War viel Arbeit und teilweise recht stressig, hat aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

Also, vielen herzlichen Dank nochmal und viel Erfolg euch allen beim Dosen suchen.

Nette Grüße von Polyesterkittel und Landschildkroete.

More
<

Der große Bergmechaniker

A cache by Polyesterkittel u. Landschildkroete Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/05/2011
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


 


2. Aktualisierung am 01.06.2011:

      - Die Wegpunktbeschreibungen aus dem Listing entfernt und wieder in die Wegpunktliste eintragen, da sie alle ja wieder permanent angezeigt werden!

1. Aktualisierung am 07.04.2011:

     - Die Wegpunktbeschreibungen ins Listung übertragen, da manche wohl Schwierigkeiten mit dem ausdrucken der versteckten Wegpunkte hatten!

 

Der Ort des Geschehens:

Die 44,5 Hektar große und maximal 129 Meter hohe Halde „Ewald-Fortsetzung“ wurde 2007 vom Regionalverband Ruhr (RVR) übernommen und zu einem 47 Hektar großen Naherholungsgebiet ausgebaut. Am 22. August 2009 wurde sie aus Anlass des 110-jährigen Jubiläumsfestes der Zeche Ewald Fortsetzung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Am Start
Insgesamt zweieinhalb Kilometer Wanderwege mit einer wassergebundenen Decke wurden angelegt und mit Sitzbänken versehen. Sichtschneisen auf der Halde sorgen für Ausblicke. Ein Plateau ist mit Sitzquadern aus Natursteinen bestückt und kann als grünes Klassenzimmer oder für Feierlichkeiten genutzt werden. Zugänge zur Halde gibt es vom Ziegeleitor aus und von anderen innerstädtischen Straßen.
Die natürliche Begrünung wurde mit circa 1.600 Gehölzen, unter anderem Feldahorn und Zierjohannisbeere und verschiedenen Rosenarten ergänzt.

Die komplett aus Eigenmitteln des RVR getragenen Investionskosten betrugen bis zur Eröffnung 150.000 Euro.

Der Cache:

Eure kleine Exkursion beginnt hier am Fuße der Halde auf dem Parkplatz des IGBCE-Jugendtreffs und des Bergbau-Geschichts-Museums.

Ihr werdet über das gesamte Gelände der Halde geführt und habt einen Fußmarsch von ca. 5,0 – 5,5 kM vor euch.
Es geht zum Teil über befestigte Wege aber auch entlang nicht so stark benutzter Pfade, wobei auch mal der ein oder andere Hang direkt erklommen werden muß. Auf Grund solcher Passagen könnt Ihr euch die Idee, das Ganze mit dem Fahrrad zu erledigen, knicken.
Festes Schuhwerk und Kleidung ist angebracht, da eine Begegnung der 3. Art mit Dornen Brennnesseln und, je nach Witterung, auch schlammigem, rutschigem Untergrund unvermeidbar ist.

Ihr werdet unterwegs auf 16 Stationen treffen, an denen Ihr Rätsel meist mechanischer Machart lösen müsst, bevor Ihr zur 17. Station und damit dem Finale kommt.
Die Schwierigkeit der Rätsel variiert dabei relativ stark.
So haben wir es so zu gestalten versucht, daß Ihr an den „muggelträchtigen Stellen“ nicht so intensiv suchen und/oder rätseln müsst, es dafür aber an Orten mit mehr Ruhe doch etwas verzwickter sein kann. Insgesamt solltet Ihr mit einem Zeitaufwand von mindestens 4 Stunden rechnen.

Unterwegs könnt Ihr ja mal versuchen dem kleinen (aber älteren) Bruder   -Der kleine Bergmechaniker- (GC24CW9) auf ca. 284° in 14 km Entfernung zuzuwinken!


Die D.- u. T.- Wertungen sind nach nach den Richtlinien von Groundspeak erstellt  ( welche erfahrenen Cachern ja geläufig sind! ) und stellen dabei Durchschnittswerte dar!
Das heißt, daß das Gelände bei trockener Witterung sehr viel leichter begehbar ist, aber Ihr euch nach längeren Regenperioden u. U. schon unfreiwillig auf den Allerwertesten setzen könntet!
Ebenso sind die Rätsel bei angenehmer Witterung bestimmt recht entspannt zu lösen.
Bei Temperaturen wie im Winter 2010/2011 könnten euch aber eventuell mal die Finger an den metallenen Rätseln festfrieren!


Wer den Cache nicht schafft, endet so!


! ! ! Wichtig ! ! !:

Ein Magnet (Kühlschrankmagnet reicht schon) und eine gute, nicht zu schwache Taschenlampe sind unbedingt erforderlich!

In einigen Stationesbehältern findet Ihr u. a. auch Zettel mit zusätzlichen Anweisungen, die Ihr beachten solltet.


Macht trotz der mitgebrachten Taschenlampe bitte keinen Nachtcache daraus. Das bringt an dieser Örtlichkeit nur Ärger und verkürzt die Lebenserwartung des Caches doch beträchtlich.

Ebenso ist es wichtig das vollständige Listing inklusive aller Wegpunkte dabei zu haben und auch alles zu lesen!
Es muss und darf an keiner Station auch nur irgend etwas aufgebogen, aufgehebelt,
ab-/aus-/aufgeschraubt oder abgeknibbelt werden ! ! !
Auch haben Stöcke in irgendwelchen Löchern nichts zu suchen ! ! !
Die dürfen wir dann nämlich wieder mühselig herausprockeln damit es für den Cache problemlos weitergehen kann !

 

! ! ! Weiterhin bitten wir Euch, auf Grund der in letzter Zeit unglauglichen Häufung von Spoilerfotos in den Logs, keine Bilder, auf denen ein Stationsrätsel, die Station selber oder das Finale in irgendeiner Form sichtbar ist, eurem Log beizufügen ! ! !

Wenn das so weitergeht, kann man den Cache bald schon zu Hause an Hand der Fotos lösen!

Danke für Euer Verständnis!

 

Ein Spiegel und eine Lupe sind zwar u. U. hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich!
Ach ja, eine Bitte noch: Tarnt die Stationen bitte wieder gut!
Falls Ihr eine Station schlecht oder gar nicht getarnt vorfindet, nehmt Euch bitte die Zeit eine halbwegs gute Tarnung wieder her zu stellen!
Und wenn Euch mal was kaputt gehen sollte, dann meldet Euch doch bitte, wenn's geht, umgehend bei uns damit wir's wieder möglichst flott richten können.
Danke!



Und für die, die's interessiert.
Hier noch ein paar bergmännische Begriffe und deren Erklärung:


Mutterklötzchen: Ein ca. Fußlanger Holzabschnitt, den die Bergleute als Anmachholz von der Arbeit mit nach Hause genommen haben.
Tunnelbrust: Ort einer im Bau befindlichen Tunnelstrecke, an dem der Tunnel vorwärtsgetrieben wird.
Butterpause: So heißt bei den Bergleuten das Frühstück unter Tage.
Wasserhaltung: Anlagen, Maschienen und Maßnahmen zum Abführen des einer Grube zufließenden Wassers.
Liegendes: Das Gestein unterhalb der Lagerstätte.
Gedinge: Das Gedinge ist eine Form der Erbringung der Arbeitsleistung im Bergbau. Der Nachweis dafür wurde im Gedingebuch festgehalten.
Hangendes: Das Gestein oberhalb der Lagerstätte.
Flöz: Durch Sedimentation entstandene plattenförmige flächig ausgedehnte Lagerstätte.
Erbstollen: Stollen zur Wasserlösung und zur Wetterführung in einem oder mehreren Bergwerken.


Das war's eigentlich schon.
Polyesterkittel und Landschildkroete wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim suchen, finden und rätseln!
Ach,ja!
Für die ersten 4 Finder liegt wieder eine kleine Überraschung bereit!

Und ganz zum Schluss noch ein ganz dickes Dankeschön an die 4 Testläufer-Teams, als da wären:
- Vieralle
- HazelAndFiver
- Nadedel87
- LilB20
Sie haben bei Dauerregen und Temperaturen von kurz über 0 Grad tapfer die Runde abgelaufen (Zwei davon nicht ganz, aber sie hätten's getan, wenn wir sie nicht eingefangen hätten)!

Respekt und vielen, vielen Dank an dieser Stelle.

Additional Hints (Decrypt)

[ Alle Hints beziehen sich auf die Suche ! ]
Fg.1: Mnha
Fg.2: Mhrefg nhs 10pz Grhsr, qnaa ....
Fg.3: Uöuyr hagre rvare Onhzjhemry
qvr zvg Fgrvara irefpuybffra vfg.
Fg.4: Fvrur Fg.2
Fg.5: Natrxrggrg
Fg.6: Rf eöueg
Fg.7: Frgmra!
Qnf Jrexmrht mhz snatra qre Zähfr orsvaqrg fvpu aöeqyvpu / abeqjrfgyvpu qre Fgngvba, tnam yvaxf h. tnam erpugf hagra! Qvr Fgryyr vfg znexvreg!
Fg.9: pn.2z üore qrz Yvrtraqra
Fg.10: nhs pn.10pz Grhsr
Fg.13: nhs pn.15pzGrhsr
Fg.14: 2 zny nhs pn.20pz Grhsr
Fg.16: Qbpu, tranh qbeg!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,076 Logged Visits

Found it 978     Didn't find it 3     Write note 91     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 149 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.