Skip to content

Neues Land EarthCache

Hidden : 12/28/2010
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Fürs GPS die Fragen zu diesem Earth-Cache schon mal vorweg:
1. Was war der Haupt-Auslöser für die verstärkten Sand-Anspülungen im Osten der Insel Spiekeroog?
2. Wodurch wird verhindert, dass die Inseln Spiekeroog und Wangerooge irgendwann „zusammen wachsen“ ?
3. Wieviele Fensterscheiben hat der Pavillon an den angegebenen Koordinaten?

Genauere Log-Bedingung siehe unten!




Neues Land




lick über die Ostplate

Blick über die Ostplate: Neues Land

Die sogenannte 'Ostplate', auf die ihr von dem angegebenen Punkt in Richtung Osten schaut, gibt es noch gar nicht lange. Um 4 km wuchs die Insel Spiekeroog in den letzten 100 Jahren nach Osten. Der Sand wurde vorwiegend aus dem Westen der Insel durch Wind und Wellen hierher transportiert. Im Westen der Insel gab es vor dem 17. Jahrhundert noch ein Dorf, das aufgegeben werden musste, weil es überspült und abgetragen wurde. Noch heute kann man bei einem Strand-Spaziergang Ziegelsteine dieses Dorfes finden. Umfangreiche Schutzmaßnahmen (wie Buhnen, die sogenannte 'Hessen-Mauer' oder Spundwände) im Westen der Insel verhindern inzwischen, dass dort weiterhin in größerem Umfang Land abgetragen wird.


Buhne

Buhne am Westend


Die 'Hessen-Mauer'

Spundwand

Spundwand bei Sturmflut am 03.01.2008

Insgesamt verlagerte sich die Westseite Spiekeroogs um ca. 1 km und das Ostende um ca. 5 km in Richtung Osten. In der Breite wuchs die Insel um 1 km.

Verschiebung Spiekeroogs

Die Verschiebung Spiekeroogs

Im Gegensatz zu den Nordfriesischen Inseln sind die Ostfriesischen Inseln keine Reste eines von Sturmfluten auseinandergerissenen Festlandes, sondern sie sind neuzeitliche Landbildungen. Auf der Ostplate lässt sich diese Insel-Entstehung beobachten. Es gibt dort die ersten Stufen der Dünenbildung (Weiß-, und Graudünen), Salzwiesen und Verlandungszonen zum Watt.


Dieses Gebiet gehört zur Ruhezone des Nationalparks Wattenmeer und darf lediglich auf einigen wenigen markierten Wegen betreten werden. Seit 1935 hat sich hier vom Menschen unbeeinflusst eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt, die eines der wichtigsten Nordsee-Biotope bildet. An anderen Orten seltene Pflanzen wie Stranddisteln, Queller, Strandflieder und die Salzaster sind hier in größerer Zahl anzutreffen. Zudem ist die Ostplate Heimat zahlreicher Insekten- und Vogelarten. So brüten hier unter anderem Eiderenten, Austernfischer, Silbermöven, Graugänse sowie Löffler. Während der Brut- und Aufzuchtszeit der Vögel (Anfang April bis Ende Juli) ist die Ostplate daher für Fußgänger fast komplett gesperrt.


Hier nun die Fragen:

1. Was war der Haupt-Auslöser für die verstärkten Sand-Anspülungen im Osten der Insel Spiekeroog?

2. Wodurch wird verhindert, dass die Inseln Spiekeroog und Wangerooge irgendwann „zusammen wachsen“ ?

3. An den Koordinaten befindet ihr euch an einem Info-Pavillon. Wieviele Fensterscheiben hat dieser Pavillon? ### = Anzahl der Scheiben ausgeschrieben (z.B.: gezählt: 7; ### = sieben)


Für die Log-Erlaubnis mailt bitte die Antworten auf die beiden Fragen mit eurem Cacher-Namen im Betreff an: ###@kaempfer.tv !

ACHTUNG!!! Nur E-Mails an diese Adresse führen zur Log-Erlaubnis. (Mails über das GC-Profil bringen euch nicht weiter!)

Wenn ihr dann ein Foto von euch am Info-Pavillion mit der Ostplate im Hintergrund anhängt, würde ich mich sehr freuen.




Informationen findet ihr sehr anschaulich in dem ganz in der Nähe liegenden Umweltzentrum Wittbülten, - aber auch im Internet.

Additional Hints (No hints available.)