Skip to content

<

Not there anymore - Fernmelderegiment 11 / 71

A cache by NSWO Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/29/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Nicht mehr da! - Fernmelderegiment 11 / 71.



Hier war einmal die Hauptwache zum Fernmelderegiment 71

Man kannte dieses Gelände auch als General Martini Kaserne. Benannt wurde die Kaserne nach dem General der Luftnachrichtentruppe Dr. Wolfgang Martini (1891-1963) Aufgelöst wurde die Einheit am 30.09.1994

Die sog. Wende 1989/90 brachte auch für die Fernmelde- und Elektronische Aufklärung der Luftwaffe (FmEloAufkLw) einschneidende Veränderungen mit sich und als Folge der Wiedervereinigung stellte man gesamte Konzept der FmEloAufkLw um. Der hier ansässige Fernmeldesektor D wurde u.a. nach Berlin-Gatow verlegt. Zum 30.09.1994 wurde dann der Stab des Fernmelderegimentes 71 aufgelöst.

Nebenbei bemerkt ist sogar noch mit dem Bau eines Großbunkers für eine neue Erfassungszentrale am Standort Osnabrück Ende 1989 begonnen worden. Die Arbeiten sind aber eingestellt worden, als der Standort geschlossen wurde. Die ehemalige Bunkerbaustelle ist heute überbaut und nicht mehr sichtbar.

Kleiner geschichtlicher Abriss:

Ab 1953 wurde ein "Funkhorchdienst Luftwaffe" geplant. Er sollte folgendes gewährleisten:

  1. Das Abhören des gegnerischen Fernmeldeverkehrs,
  2. Ermitteln gegnerischer Startabsichten, Starts und Flugwegverfolgung
  3. Erfassung technischer Daten des Gegners, wie Frequenzbereiche, Steuerungsarten, usw.
  4. Störung feindlicher Funk- und Radardienste

1956 begann der Aufbau der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung der Luftwaffe. Es wurde damals aus dem Funkhorchdienst früherer Zeiten die Fernmeldeaufklärung, aus dem Funkmessbeobachtungsdienst die Elektronische Aufklärung.

Februar 1957: In Osnabrück nimmt die 5./FmAbt 711 den Kurzwellenempfang auf.

August 1957: Noch in Bückeburg wird die 2./FmAbt 711 aufgestellt, die bereits im September nach Osnabrück umzieht.

Juni 1958: Umbenennung der Fernmeldeabteilung 711 in Fernmeldeführer B Nord (FmFhr B Nord). Gleichzeitig erhalten die Kompanien die Bezeichnungen Fernmeldebeobachtungssektor bzw. Fernmeldeauswertezentrale Nord. Osnabrück wird 4./FmAbt 71.

Januar 1959: Umbenennung der Einheiten in Fernmeldesektoren. Osnabrück wird Fernmeldesektor D.

Oktober 1963: Das Fernmelderegiment 71 in Osnabrück wird der 6. Luftwaffendivision in Münster unterstellt.

Wie man aber auf dem Spoilerbild sieht, war auch schon vor 1945 das Militär hier präsent.

Solltet ihr noch weitere Einzelheiten dieser ehemaligen Einrichtung kennen, insbesondere Bilder aus der Zeit zwischen 1957 und 1994 haben (vielleicht weil ihr hier einmal eigene Erfahrungen gesammmelt habt), dann bitte ich um entsprechende Mitteilungen und Zusendungen.

Zum Cache: Ihr sucht hier einen Micro in bewährter Ausführung an äußerst muggeliger Stelle. Tagsüber ist es fast unmöglich hier unbemerkt zu loggen, also verhaltet euch bitte unsichtbar!

Kleiner Nachtrag: Der Vollständigkeitshaber sei noch erwähnt, dass auch das Fernmelderegiment 11 hier stationiert war.

Additional Hints (Decrypt)

Qvrfre Pnpur vfg avpug süe xyrvar Yrhgr trrvtarg! Znatargvfpure Anab yvaxr Frvgr.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.