Skip to content

<

Alte Bergwerke: Zeche Garmisch

A cache by The Potracers Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/04/2011
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Lost Place Cache. Zu überwinden sind ca. 250 Höhenmeter.

Dieser Cache ist den Freunden von Lost Places und einsamen Wanderwegen gewidmet.

Im Jahre 1901 begann in der Zeche Garmisch der Abbau von Ölschiefer. Angaben darüber, wann die Zeche geschlossen wurde, kennen wir nicht. Auf jeden Fall findet man auf dem Weg zu diesem Cache noch Reste von Ölschiefer – wenngleich sich der Verkauf in den Garmischer Tankstellen nicht lohnt. Außerdem sind Überreste der Knappenhäuser vorhanden und u. a. ein Stolleneingang, der allerdings nur etwa 10 Meter in den Berg hinein führt.

Diejenigen, die sich näher für diesen Bergbau interessieren, mögen bitte unter "Zeche Garmisch" oder "Ölschieferstollen am Kramer" im Internet suchen. Es gibt ein paar wenige Treffer. Geocaching möchte in den Cache-Beschreibung keine Links auf Seiten haben, in denen möglicherweise Werbung vorkommt.

Zu den Parkplätzen:

Parkplatz 2 liegt günstiger, jedoch muss man von dort aus die Bahnschienen ungesichert überschreiten, und das ist offiziell nicht erlaubt. Es gibt zwar einen Übergang, aber es stehen dort Verbotsschilder, weil die Stelle unübersichtlich ist.

Bei Parkplatz 1 gibt es einen regulären, unbeschrankten Schienenübergang.

Das Ammergebirge ist ein Naturschutzgebiet. Wir empfehlen Euch, auf dem im Folgenden beschriebenen Weg zu bleiben, da in solchen Gebieten der Lebensraum der Tiere nicht gestört werden darf. Es ist aber laut Auskunft des Garmisch-Partenkirchener Forstamtes gestattet, den Weg an interessanten Stellen unter Beachtung des Tierschutzes zu verlassen.

Den Ölschiefer dürft Ihr ebenfalls nicht im Wald auf seine Brennbarkeit testen - aber das versteht sich ja wohl von selbst!

Der folgende alte Knappensteig ist mit passenden Schuhen gut begehbar:

Vom breiten Wander- und Radelweg aus begibt man sich zum Waypoint 1
N 47° 28.959
E 11° 00.537

Erste Station sind die Knappenhäuser
N 47° 29.044
E 11° 00.437

Von den Knappenhäusern aus begibt man sich zum Waypoint 2
N 47° 29.066
E 11° 00.400
Am besten geht man zunächst auf einem Pfad etwa 70 m nach links und biegt dann scharf nach rechts ab (nicht zu verfehlen). Kurz danach beginnt der steile Pfad auf Serpentinen nach oben, der schmal ist, aber erkennbar bleibt und bis zum Stolleneingang führt.

Vielen Dank an MAK Trek, die uns den Trek Log zur Verfügung stellten.

Feste Schuhe sind ein Muss, Stöcke sehr empfehlenswert. Bei Nässe ist von dieser Tour unbedingt abzuraten. Es liegt überall Laub auf dem steilen Pfad, auf dem bei Nässe höchste Abrutschgefahr besteht.

Zeckenspray ist ebenfalls empfehlenswert: auf die Schuhe, auf den unteren Teil der Hose, auf die Ärmel und auf den Kragen. Das mögen die Viecher nicht.

Die Dose befindet sich unweit vom Stolleneingang, nicht im Stollen selbst. Vom Einstieg in den Stollen raten wir ab.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.