Skip to Content

<

Passo del Brennero - Der Brennerpass

A cache by -Adi- Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/19/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



*********************************************************************************

Passo del Brennero - Der Brennerpass


*********************************************************************************

Allgemeines


Der Brenner, auch Brennerpass, italienisch Passo del Brennero, ist ein wichtiger Grenzpass in den Ostalpen zwischen dem österreichischen Bundesland Tirol und der zu Italien gehörenden Autonomen Provinz Bozen-Südtirol.

Der Pass ist die meistbefahrene Verbindung zwischen Österreich und Italien. Im Gegensatz zu den Schweizer Pässen liegt das Schwergewicht hier nicht auf der Eisenbahn, sondern im Straßenverkehr. Der Brenner ist der niedrigste Pass des Alpenhauptkamms in den Österreichischen Zentralalpen.

Das Gebiet des Passes gehört auf der italienischen Seite zur Gemeinde Brenner, auf der österreichischen zur Gemeinde Gries am Brenner.


Die Etymologie des Namens ist ungeklärt. In der Antike gab es das Alpenvolk der Breuni oder Brenni, die dem Pass den Namen gegeben haben könnten. Allerdings ist weder aus der Antike noch aus dem frühen Mittelalter für den Brenner unmittelbar ein eigener Name überliefert. Überliefert sind Bezeichnungen wie per alpes Rhaeticas oder per alpes Noricas. Das heutige Dorf Brenner hieß im 13. Jahrhundert noch Mittenwald. Recht häufig findet sich auch die Bezeichnung Vallis Tridentina (‚Tridentinischer (Tal-)Weg‘). Seit 1288 ist urkundlich ‚der Hof eines Prennerius‘ bekannt, 1299 nennt sich der Baumann des Hofes Chunradus Prenner de Mittenwalde. Im Spätlatein am Ende des Mittelalters und zu Beginn der Neuzeit ist der Name Mons Brennus überliefert.




Geographie / Geologie


Der Brenner und die von ihm nach Osten und Westen verlaufenden Gebirgsketten bilden die Wasserscheide zwischen der Sill (siehe auch Wipptal) und dem Eisack – und damit die Hauptwasserscheide zwischen der Adria und dem Schwarzen Meer. Regional trennt diese Wasserscheide die Einzugsgebiete der großen Nordalpenströme Inn und Donau vom Gebiet südlich des Alpenhauptkamms (Südtirol und Oberitaliens, das hauptsächlich von der Etsch (italienisch Adige) und dem Po entwässert wird.

Auf der Passhöhe selbst befindet sich die italienische Ortschaft Brenner/Brennero (BZ/Südtirol, Italien), und auf österreichischer Seite eine kleine Rotte namens Brennerpaß (auch nur Brenner).

Die Sill ist ein rechter Nebenfluss des Inn in Tirol, Österreich, mit einer Länge von 35 km.

Sie entspringt östlich des Brennerpasses und fließt durch den Nordtiroler Teil des Wipptales. Im Laufe der Jahrhunderte bildete die Sill die Sillschlucht, welche sich von Gärberbach (Ortsteil von Mutters) bis unterhalb des Bergisel erstreckt.

Der Eisack (ital.: Isarco) ist der zweitgrößte Fluss Südtirols. Er entspringt am Brenner in einer Höhe von 1.990 m und mündet nach ca. 96 km etwas südlich von Bozen in die Etsch. Das Einzugsgebiet des Flusses beträgt etwa 4.200 km². Der Eisack fließt zunächst durch das südliche Wipptal und ab Vahrn durch das Eisacktal, dem er auch den Namen gegeben hat.

Der Brenner gehört zur Region der Ostalpen.
Die Ostalpen erstrecken sich von der Schweiz, wo mit dem Piz Bernina der höchste Gipfel steht, durch ganz Österreich von Vorarlberg bis hin zum Burgenland, über die italienischen Alpenprovinzen von der Provinz Sondrio über den Trentino und Südtirol bis in den Friaul, über den gesamten Alpenanteil Sloweniens und Deutschlands sowie über das Staatsgebiet Liechtensteins.

Sie werden durch die großen Längstalfurchen in drei Einheiten zerlegt:

Die Nordalpen teilen sich in Subalpine Molasse, Flyschzone, Nördliche Kalkalpen, Schieferalpen und Grauwackenzone. Nördlich schließt das bayerische und österreichische Alpenvorland an. Vorherrschend ist hier der Kontrast zwischen den gerundeten Formen der Sandsteine gegen die schroffen Wände der Kalkalpen.

Die Zentralalpen sind reich an Quellen, Bächen und Karseen, im Westen gibt es mehrere Gletscher. Sie bestehen aus Granit, Gneis und Glimmerschiefer und bilden deshalb weitspannige Berggewölbe mit überwiegend gerundeten Formen.

In den Südalpen bilden die Südlichen Kalkalpen den Hauptteil, mit schroffen Zinnen, Türmen und Stöcken. Das tief zerschnittene Bozener Porphyrplateau geht im Norden in die kristallinen Sarntaler Alpen über. Im Süden verläuft nur eine schmale Voralpenzone, und bildet mit dem südlichen Alpenvorland den Übergang zur Poebene.


Quellen: www.wikipedia.org & Privat




Begib dich zu N 47°00.390 E 011°30.355 und beantworte die folgenden Fragen:


1. Westlich von dir siehst Du den Sattelberg, mit einer Höhe von 2113 Meter und in östlicher Richtung den Wolfendorn mit einer Höhe von 2776 Metern. Bei N 47°00.390 E 011°30.355 findest Du den Grenzstein zwischen Italien und Österreich. Finde Anhand Deines GPS heraus, auf welcher Höhe über NN. Du Dich am Grennzstein befindet!

2. Berechne von hier aus, per GPS die Entfernung von deinem Standort zum Gipfel des Wolfendorn (Gipfel N 46° 59.048 E 011° 32.339.
3. (freiwillig Aufgabe) Auf dem Gipfel bei N 46°58.634 E 011°30.758 siehst Du von hieraus Sicherungen die erbaut wurden, um den Brennerpass vor Lawinen und Erdrutschen zu schützen. Mache ein Foto von dem Gipfel!

4. (freiwillig Aufgabe) Mache ein Foto vom Brennerpass, um die Höhenunterschiede darzustellen.

5. (freiwillig Aufgabe) Wenn du möchtest, mache ein Foto von dir oder deinem GPS am Grenzstein bei: N 47°00.390 E 011°30.355

Sende mir die Antwort bitte per Mail. Die Mailadresse erhälst Du, wenn du zum Grenzstein bei N 47°00.390 E 011°30.355 gehst. Auf der Rückseite des Grenzstein findest du einen Kombination aus Zahlen, Zeichen und Buchstaben. Schicke deine Antworten nun an folgende Mailadresse: "Kombination@gmx.de". Also zum Beispiel 27-bkl@gmx.de. Hast Du die richtige Mailadresse erstellt, so erhältst Du automatisch die Logfreigabe. Sollten Deine Antworten in der Mail nicht korrekt sein, so setze ich mich mit dir in Verbindung.

*********************************************************************************

Und nun viel Spaß und Happy Hunting!

*********************************************************************************


*********************************************************************************

************************************************** *******************************
Passo del Brennero - Der Brennerpass


************************************************** *******************************

General


The Brenner also Brenner Pass, Italian Passo del Brenner, is a major border pass in the eastern Alps between the Austrian province of Tyrol and the belonging to Italy Autonomous Province of Bolzano-South Tyrol.

The pass is the busiest link between Austria and Italy. Unlike the Swiss passports, the emphasis is not on the railroad, but on the road. The Brenner is the lowest pass of the Alps in the Austrian Central Alps.

The area of the pass belongs to the municipality on the Italian side Brenner, on the Austrian town of Gries am Brenner.

The etymology of the name is unclear. In ancient times there were the people of the Alps or Breuni Brenni that could have given the pass its name. However, neither directly nor from antiquity to the early Middle Ages for the torch handed down its own name. Narrated by terms such as alpes alpes Rhaeticas or by Noricas. Brenner said the present village in the 13th Century in mid-forest. Law is often also called the Tridentine Vallis (, Tridentine (trough) Away '). Since 1288 is documented, the court announced a Prennerius', 1299 is the name of the court Baumann Chunradus Prenner de Mittenwalde. In late Latin from the late Middle Ages and early modern times the name has been handed Brennus Mons.



Geography / Geology


The Brenner-Pass and the make of it to the east and west running mountain ranges, the watershed between the sill (see also Wipptal) and the Isarco - and thus the main watershed between the Adriatic and the Black Sea. Regional separates this watershed, the catchment areas of large North Alpine Inn and Danube rivers from the area south of the Alps (Tyrol and northern Italy, which is drained mainly by the river Adige (Italian Tyrol) and the Po.

At the summit itself is the Italian town of Brenner / Brenner (BZ / South Tyrol, Italy), and on the Austrian side of a small gang called Brenner (only Brenner).

The Sill is a right tributary of the Inn in Tyrol, Austria, with a length of 35 km.

It rises east of the Brenner Pass and flows through the northern part of Tyrol Wipptal. Over the centuries formed the Sillschlucht the Sill, which extends from Gärberbach (village of Mutters) to below the Bergisel.

The Isarco (Italian Isarco) is the second largest river in South Tyrol. It rises on the burner at a height of 1,990 m and flows for some 96 km south of Bolzano, the Adige river. The catchment area of the river is about 4,200 square km. The Eisack first flows through the south from Varna and Wipptal by The valley, which he has also given its name.

The torch belongs to the region of the eastern Alps. The Eastern Alps stretch from Switzerland, where is the Piz Bernina is the highest peak, through all of Austria Vorarlberg up to the Burgenland, on the Italian Alpine province of the province of Sondrio, on the Trentino and South Tyrol, up in the Friuli, throughout the mountainous areas Slovenia and Germany as well as on the territory of Liechtenstein.

They are decomposed by the large furrow into three units:

The northern Alps are divided into Subalpine Molasse, Flysch, Northern Limestone Alps, Alpine schist and greywacke zone. North joins the Bavarian and Austrian Alps. Prevalent here is the contrast between the rounded shapes of the sandstone against the craggy walls of the Alps.

The Central Alps are rich in springs, streams and cirque lakes in the West there are several glaciers. They consist of granite, gneiss and mica schist, and therefore form large-span arched hill with mostly rounded shapes.

In the Southern Alps Southern Limestone Alps are the main part, with jagged pinnacles, towers and poles. The deeply dissected plateau Bolzano porphyry is in the north of the crystalline Sarntal. In the south, runs only a narrow alpine zone, and forms the southern foothills of the transition to the Po Valley.


Sources: www.wikipedia.org & Private





Go to N 47° 00.390 E 011° 30.355 and answer the following questions:




1st West of you You see the mountain, "Saddle Mountain", with a height of 2113 meters, and in the east of the mountain "Wolfendorn" with a height of 2776 meters. At N 47° 00.390 E 011° 30.355 You can find the boundary stone between Italy and Austria. Determination on the basis of your GPS, at what height you are, in front of this landmark!

2nd Calculate from here, via GPS, the distance from your location to the summit of Mountain "Wolfendorn" (summit N 46° 59.048 E 011° 32.339)

3rd (voluntary task) At the peak at N 46° 58.634 E 011° 30.758 You can see from here the fuses were built to protect the Brenner Pass from avalanches and landslides. Take a photo of the summit!

4th (voluntary task) Take a photo from the Brenner Pass to the Height differences show.

5th (voluntary task) If you like, you can make a photo of you at the landmark and to attach to the log. But this is not a requirement.

Send me the answer please via e-mail.
The email address you get when you go to the landmark case of N 47° 00.390 E 011° 30.355. On the back of the landmark you find a combination of numbers, letters and characters. Send your answers to the following email address now: "Kombination@gmx.de". So for example 27-bkl@gmx.de. Have you created the correct email address, you will automatically receive the Logfreigabe. If Your answers should not be in the mail correctly, then you can connect me via mail.

*********************************************************************************





free counters
Free counters


Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.