Skip to Content

<

Tuffi und die Wupperbilder 🐘

A cache by ruhrpod Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/19/2012
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Tuffi und die Wupperbilder

 

Ein kurzer Letterbox-Cache an der Wupper

 

 

skip intro >>

 


Tuffi (* 1946; † 1989) war eine Elefantenkuh des Zirkus Althoff, die am 21. Juli 1950 im Alter von vier Jahren in Wuppertal aus der fahrenden Schwebebahn in die Wupper sprang.

Mit einer Fahrt in der Schwebebahn wollte der Zirkus Althoff fĂŒr sein Wuppertaler Gastspiel werben. Tuffi rannte jedoch auf Grund von NervositĂ€t kurz nach Abfahrt wild trompetend durch den Triebwagen. Im zweiten Versuch durchbrach Tuffi ein Fenster und sprang aus dem Fahrzeug circa zehn Meter hinunter in die Wupper, die an dieser Stelle keine 50 Zentimeter tief ist. Tuffi erlitt nur ein paar Schrammen am Hinterteil und blieb ansonsten unverletzt. Obwohl der Waggon mit Journalisten besetzt war, und der Elefantentransport auch ein Medienereignis darstellen sollte, hat niemand den entscheidenden Moment fotografiert. Das bekannte Postkartenmotiv mit dem fallenden Elefanten ist eine Fotomontage. Die UnglĂŒcksstelle zwischen den Stationen Alter Markt und AdlerbrĂŒcke in Wuppertal ist bis heute durch einen gemalten Elefanten von Erika Nagel markiert.

Quelle und weitere Informationen:
wikipedia.org/wiki/tuffi
tuffi-wuppertal.de

 


Erika Nagel (* um 1920; † 28. MĂ€rz 2007 in Wuppertal) war eine deutsche Malerin. Sie machte sich in den 1970er Jahren einen Namen, indem sie die Mauern des Wupperufers im Wuppertaler Stadtgebiet mit zahlreichen Tier- und LĂ€ndermotiven verzierte. Viele BĂŒrger Wuppertals erfreuten sich an den bunten Malereien. Dennoch entstand eine öffentliche Diskussion, die die BĂŒrger in zwei Lager teilte. Der amtierende OberbĂŒrgermeister stellte sich im Februar 1979 in einer Fernsehsendung auf die Seite der anwesenden Malerin. Er antwortete auf die Frage des Moderators nach der Legitimation der Wupperufermalerin: "Aber natĂŒrlich darf Erika Nagel malen." Noch wĂ€hrend der Sendung ging breiter Zuspruch aus der Bevölkerung ein. Im Anschluss wurden ihr 150 kg Farbe fĂŒr weitere Malereien gespendet. So entstanden im Wuppertaler Stadtgebiet zahlreiche Bilder wie beispielsweise ein einige Meter langer Blauwal in Barmen und das GemĂ€lde von Tuffi an der Stelle in Unterbarmen, an der der Elefant aus der Schwebebahn gesprungen war. Viele GemĂ€lde am Wupperufer wurden im Laufe der Zeit durch Pflanzen ĂŒberwuchert oder verblassten. Von Zeit zu Zeit frischte Nagel die Bilder wieder auf. Dies tat sie, bis zuletzt 2001 ihre Gesundheit es nicht mehr zuließ.

Quelle und weitere Informationen:
wikipedia.org/wiki/Erika_Nagel

 


Sehenswert ist in der Umgebung das historische Zentrum (GebĂ€ude-Ensemble u.a. mit Engels-Haus, Museum fĂŒr FrĂŒhindustrialisierung und Haus Röhrig), das Opernhaus, die Skulptur von Alfred Hridlicka im Engelsgarten sowie die von Tony Cragg auf dem Mittelstreifen der Friedrich-Engels-Allee und natĂŒrlich die einzigartige Wuppertaler Schwebebahn, die in Wirklichkeit allerdings eine HĂ€ngebahn ist. Ein paar sehr nette Geocaches hat die Umgebung natĂŒrlich auch zu bieten.

 

Dieser Cache ist ein Letterbox-Hybrid. Letterboxing ist im 19. Jahrhundert im Dartmoor entstanden und kann als eine Art VorlĂ€ufer des Geocaching bezeichnet werden. Beim Letterboxing geht es darum, allein mit Hilfe von Hinweisen, Karte und Kompass einen im GelĂ€nde versteckten BehĂ€lter zu finden. Beim Geocache-Letterbox-Hybrid können natĂŒrlich auch digitale Karten und Kompanten mit GPS-Empfang eingesetzt werden.

Um die Letterbox aufzuspĂŒren, mĂŒssen zunĂ€chst einige von Erika Nagels Bildern gefunden werden. Dies geht am besten vom SĂŒdufer aus (Friedrich-Engels-Allee). Es geht los an der Stelle, an der der Elefant Tuffi aus der Schwebebahn heraus in die Wupper gesprungen ist. Die Berme - das ist der GrĂŒnstreifen zwischen Wupper und Wuppermauer - muss nicht betreten werden. Um die Letterbox zu finden, muss am SĂŒdufer gegenĂŒber vom letzten Bild aus gepeilt werden.

Zum Parken bieten sich die ParkplĂ€tze der örtlichen EinzelhĂ€ndler an der Straße Unterdörnen an oder der P+R-Platz an der Friedrichs-Engels-Allee (s. Parkplatz-Koordinaten). FĂŒr die Anreise mit Bus und Bahn empfiehlt sich die Schwebebahn (AdlerbrĂŒcke), der Bahnhof Barmen oder die Haltestelle Alter Markt.

___

___

___

___

___

___

___

pdf-Version zum Ausdrucken >>
(Owner bestÀtigt Unbedenklichkeit)

 

Die erste Letterbox (regular size) ist leider schon nach einem Tag - und noch vor der Veröffentlichung dieses Caches - gestohlen worden (das scheint mir rekordverdĂ€chtig zu sein). Daraufhin mußte ich natĂŒrlich das Versteck in einen etwas abgelegeneren Bereich verlegen und auch die GrĂ¶ĂŸe etwas reduzieren. Die nunmehr dritte Dose befindet sich inzwischen im vierten Versteck. Da an der Wupper manche Leute einen großen Teil ihrer Freizeit zu verbingen scheinen, ist unauffĂ€lliges Loggen nach wie vor angesagt, um der inzwischen dritten Letterbox eine lĂ€ngere Existenz zu ermöglichen. Kommt im Zweifel bitte spĂ€ter zum Loggen / Stempeln nochmal wieder oder sucht euch direkt einen Tag aus, an dem sich nicht so viele Menschen im Freien aufhalten (sollte in W'tal kein Problem sein ;-)) bzw. nach den ĂŒblichen BĂŒroarbeitszeiten.

Abgelene Ecken in der City sind in Punkto Sauberkeits leider meistens nicht hunderprozentig tiptop. Der Weg bis zum Final ist völlig problemlos; auf dem allerletzten Meter kann's dann aber leider etwas problematischer werden. Guckt bitte wo ihr hin tretet. Die Box ist nun (ab dem 05.07.2018) so platziert, dass sie eigentlich relativ problemlos geborgen werden kann (s. Hint). Handschuhe fĂŒr alle FĂ€lle dabei zu haben, ist aber sicherlich auch nicht verkehrt.

Der kleine Stempel bleibt natĂŒrlich in der Letterbox und wird nicht getauscht. Bitte ein eigenes Stempelkissen mitbringen!!! Wer keinen eigenen Stempel hat, kann alternativ einen kleinen Aufkleber oder eine kleine Zeichnung hinterlassen.

Mehr Infos zum Letterboxing >>

Bis bald an der Wupper!

Happy Letterboxing!

 

 

ruhrPod

 

 

 

Additional Hints (Decrypt)

Jraa vue qnf yrgmgr Ovyq ibz FĂŒqhsre nhf frug, fgrug vue na rvarz znexnagra Rgjnf. Iba qn nhf crvyg vue 30 z syhffnhsjĂ€egf. Vue oyrvog nhs qre fĂŒqyvpura Jhccrefrvgr! Qvr Yrggreobk orsvaqrg fvpu na qre Bfgfrvgr (nyfb syhffnhsjĂ€egf) rvarf znexnagra ... Ybfg Cynprf?
Uvagre rvarz Mvrtryfgrva (rgjn nhs Uöur qrf TryÀaqref). Qvr Orezr zhff avpug orgergra jreqra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

285 Logged Visits

Found it 253     Didn't find it 9     Write note 9     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 10     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 22 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.