Skip to content

<

Landtechnik 1911

A cache by der strolch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/08/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Der cache entführt uns in die Landtechnik des Jahres 1911 vor genau hundert Jahren,als der Umgang mit diesen Geräten noch ein echtes Abenteuer war.1911 war der Stapellauf der RMS Titanic;das soll jetzt kein Vergleich sein.Aber schaut mal weiter...und lest bitte die HINWEISE WEITER UNTEN !

Die Geschichte der Dreschmaschine beginnt  Ende des 18. Jhdts in Schottland mit dem Schlagleistendrescher von Andrew Meikle. Das Getreide wird aber noch
hauptsächlich von Gutstagelöhnern mit Dreschflegeln gedroschen. Sie bekommen als Lohn einen Teil des Korns. 1831erfindet der Amerikaner Samuel Turner
den Stiftdrescher. Eine mit Stiften versehene Trommel wird mit einer Handkurbel in schnelle Rotation gebracht, um das Getreide zu dreschen. Dabei wird aber das
Korn noch nicht von der Spreu getrennt. Das leistet erst die Maschine der amerikanischen Brüder Pitt im Jahre 1834. Ab Mitte des 19. Jhdts finden die mit
Dampflokomobilen angetriebenen Dreschmaschinen  breiteren Einzug in die Landtechnik, was die Arbeit der Gutstagelöhner zunehmend bedroht.
Im Kern der Dreschmaschine arbeitet eine schnell rotierende Trommel in Form eines Schlagleisten- oder Stiftdreschers. Sie entkörnt das von oben durchs Dach
zugeführte Getreide.Zusätzlich sorgen Schüttler, Siebe und Gebläse für Trennung von Spreu und Korn.Stroh und Abfall (zB. Sand und Unkraut) wird separat
abgeführt. Als Antrieb dient zunächst eine Dampflokomobile;ein langer Transmissionsriemen verbindet sie mit der Dreschmaschine. Das dient auch dem Brandschutz.
Die Bedeutung des Pferdegöpels ist als Antriebsform auch nicht zu unterschätzen. Man findet ihn sogar noch in den 1920er Jahren.
Lokomobile haben wie auch die Dreschmaschinen Räder für die Fortbewegung, allerdings fehlt ein eigener Antrieb.Später werden auch Elektromotoren und Zug-
maschinen für den Antrieb der Dreschmascinen verwendet.Dreschmaschinen sind Anschaffungen von Dorfgemeinschaften oder Lohnunternehmen.
Ihre grösste Verbreitung finden Sie in der Mitte des 20. Jhdts.

dampfdreschen 01

dampfdreschen 02


Fahrt mit dem Auto bitte nicht näher als 200 Meter an das Objekt.Verbindet den Cache am besten mit einem grösseren Spaziergang oder Radrunde in der schönen Umgebung. Sucht bitte nur mit den Augen und hinterlasst Eure Spuren nur im Cachebehälter. Ihr müsst Euch nicht bücken, Ihr braucht kein Werkzeug und Ihr müßt auch nicht klettern.Greift bitte auch nicht in irgendwelche Spinnenlöcher.


Die folgenden Film-Links sind für das Finden des Caches nicht relevant.Sie veranschaulichen das Thema zusätzlich auf unterhaltsame Weise.
Die Links werden weder durch Groundspeak noch durch einen Reviewer auf schädliche Inhalte überprüft.
Von mir wurden sie als unbedenklich bewertet, aber Du öffnest sie auf eigenes Risiko:

lokomobile

steam engines

wendelsheim

lokomobile rosswein

























Additional Hints (No hints available.)