Skip to content

<

FFW - Waldbrand am Wernloch

A cache by FFW Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/20/2011
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Um meine beiden Hobbys Geocaching und Feuerwehr zu verbinden, dachte ich mir ich lege diesen Cache. Er soll Euch ein paar Einblicke in die Feuerwehr geben und daran erinnern, das es Menschen gibt die ihre Freizeit unentgeltlich dafür opfern, in Not geratenen zu helfen und zur Stelle zu sein, wann immer es notwendig ist.



Es ist Sommer und draußen ist es heiß. Es hat seit Tagen nicht geregnet. Du hattest heute einen sehr anstrengenden Tag in der Arbeit und bist bereits früh ins Bett gegangen. Doch aufgrund der Hitze kannst du nicht wirklich schlafen und döst immer nur für kurze Zeit ein, als es plötzlich neben Dir laut wird. Noch bevor Dein Gehirn auf "höchste Leistungsfähigkeit" umschalten kann, sind bereits die ersten Wecktöne verklungen:
"Hier spricht die Leitstelle. Alarm für Florian Kleinschwarzenlohe und Wendelstein, Waldbrand am hinteren Wernloch."

Du springst aus dem Bett, raunst Deiner Freundin noch schnell "Bis später!" zu, schnappst Dir eine Hose, greifst Deinen Funkmelder und den Autoschlüssel und rennst mit zerzausten Haaren aus dem Haus. Während du das Haus verlässt und in Dein Auto steigst, läuft noch die Sirene. Es sind nur wenige Minuten bis zum Gerätehaus. Einige Kameraden sind auch schon anwesend und ziehen sich eilig um. Keiner macht Witze über das ungewöhnliche Outfit oder den zerknitterten Blick. Alles muss schnell gehen. Während Du Dich umziehst, wirfst du einen Blick durch das Gerätehaus, um abzuschätzen wie viele Kräfte diesmal anwesend sind.

Schnell wird dir klar: Du bist momentan der Dienstgradhöchste, also stellst Du erstmal den Einsatzleiter.
Zusätzlich zu Deiner normalen Ausrüstung ziehst Du noch eine rote Weste über, die Dich als Zugführer kenntlich macht und meldest Dich bei der Leitstelle:

"Florian Wendelstein für Florian Kleinschwarzenlohe 11/1 kommen, bei uns ist Alarm eingegangen, was liegt an?"

"Waldbrand am hinteren Wernloch.

Durch den Westwind erfolgt derzeit eine Ausbreitung in Richtung BAB A6, die Polizei bereitet eine Vollsperrung der Autobahn vor.

Errichten sie eine Riegelstellung, um eine weitere Ausbreitung des Waldbrandes nach Westen zu verhindern. An der Riegelstellung Einsatz von 1 CM-Strahlrohr mit Mundstück, 1 CM-Strahlrohr ohne Mundstück und 1 BM-Strahlrohr mit Mundstück.

Wasserentnahme am alten Kanal bei N 49° 21.505' E 011° 07.372', Brandstellenpumpe bei N 49° 21.951' E 011° 07.835'.
Wasserversorgung über eine lange Schlauchstrecke als geschlossene Schaltreihe.

Florian Wendelstein übernimmt die Brandbekämpfung von Osten.

Melden sie zurück, wie viel Schlauchmaterial und wie viele Pumpen sie benötigen!"



Du bestätigst den Befehl, lässt die Mannschaft auf das LF8 und das TLF16/25 aufsitzen und nimmst selbst auf dem Beifahrersitz des MZF Platz. Per Funk gibst Du an die Gruppenführer den Befehl zum Ausrücken.

Danach schnappst Du Dir die Topographische Karte und einen Notizblock aus den Einsatzhilfsmitteln und fängst an zu rechnen, während der Maschinist neben Dir den Einsatzleitwagen mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle steuert.

Zum Glück hast Du an einer bayerischen Feuerwehrschule aufgepasst und alle Daten auswendig im Kopf - zum Nachforschen im Merkblatt hast Du jetzt eigentlich keine Zeit...

Auf der Karte erstellst Du einen ersten Einsatzplan mit den Dir bereits vorliegenden Informationen:





Um zum Cache zu gelangen, musst du den Plan weiter ausarbeiten und folgende Fragen beantworten:
Gesamtmenge der benötigten Pumpen = X
Anzahl der benötigten B-Schläuche = Y
Abstand zwischen 2 Pumpen in Meter = Z
Der Cache liegt bei

N 49° 21. [2*Z + 3*Y - 7*X]

E 011° 07. [2*Z + X/3]



Für die Berechnung der Wasserförderung musst Du Folgendes beachten:

- Zur Vereinfachung ist von einer gleichmäßigen Steigung auszugehen

- Pumpen können natürlich nur am Ende eines Schlauches eingebaut werden!

- vergiss die Sache mit dem Schätzlineal. Du musst rechnen!

- Runde die Fördermenge und die Wegstrecke auf den nächsten Hunderter-Wert.

- Die Wegstrecke wurde mit Google Earth ermittelt, Quersumme = 9

- der Ausgangsdruck in die Strahlrohrstrecke beträgt 6 bar nach DIN

- Wir arbeiten ohne Druckbegrenzungsventile, zwischen den Pumpen sind nur Schläuche.

- Bei der Länge eines B-Schlauches ist die "mittlere" Länge nach DIN üblich. (Quersumme 2)


Ja, die Berechnung ist mit den Grundrechenarten ohne Supercomputer lösbar. Mathematik 6. Klasse, Physik 9. Klasse!
Ja, der Owner ist gerne bereit per Mail etwas auf die Sprünge zu helfen, Gedanken zu sortieren oder Werte zu bestätigen. Das kann aber eventuell auch mal etwas dauern.

Additional Hints (Decrypt)

abgsnyyf zhffg qh nhs qvr srhrejruefpuhyr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)