Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Mystery Cache

Gotteshäuser: Gemarker Kirche + Bergische Synagoge

A cache by ruhrpod Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/5/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Gotteshäuser

Gemarker Kirche & Bergische Synagoge


Dies ist ein Cache aus der Serie, die auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen. Zusätzlich sollte man wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann. Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenenfalls ist er so zu platzieren, dass er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.

 

 

Gemarker Kirche

Am 8. August 1702 stimmte Herzog Johann Wilhelm II. von Jülich und Berg der Gründung einer selbständigen evangelisch-reformierten Gemeinde in Barmen zu. Doch erst rund ein Jahrzehnt später wurde der Grundstein für einen Kirchbau gelegt. Das Grundstück auf der Gemarke, das namengebend für die junge Gemeinde wie für die zu errichtende Kirche war, hatte der Barmer Kaufmann Peter Wichelhausen zur Verfügung gestellt. Der Bau kam zunächst zügig voran, doch stürzte am 29. Februar 1712 der gerade fertig gestellte Gemarker Kirchturm ein, weil der morastige Untergrund das Bauwerk nicht zu tragen vermochte. Dennoch konnte am 17. Juni 1714 der erste Gottesdienst in der Gemarker Kirche gefeiert werden. In den folgenden Jahrzehnten bildete sich um den Kirchbau herum die Ortschaft Gemarke. Da aufgrund der Industrialisierung die Gemeinde im 19. Jahrhundert stark anwuchs wurde das Kirchengebäude bald zu klein. So entschloss sich das Gemarker Presbyterium zu einem Neubau. Die erste Gemarker Kirche wurde im Spätsommer 1887 geschlossen und abgerissen. Zwischen 1888 und 1890 entstand an gleicher Stelle eine größere Kirche. In der Gemarker Kirche hat die Barmer Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche am 31. Mai 1934 die Barmer Theologische Erklärung verabschiedet, in der u.a. auch Widerstand gegen den Nationalsozialismus formuliert worden ist (das Mahnmal befindet sich ganz in der Nähe auf dem Werth). Große Teile Barmens wurden in der Nacht zum 30. Mai 1943 durch einen britischen Luftangriff zerstört. So brannte auch die Gemarker Kirche bis auf die Außenmauern nieder. 1955 konnte der erste Gottesdienst in der wieder errichteten, jedoch deutlich kleineren Gemarker Kirche stattfinden.

Quellen und weitere Informationen:
wikipedia.org/wiki/Gemarker_Kirche
gemarke-wupperfeld.de/...

 

 

 

 

Bergische Synagoge

Nachdem die 1897 nach Plänen von Ludwig Levy fertig gestellte Barmer Synagoge an der Scheurenstraße in der Pogromnacht im November 1938 von den Nationalsozialisten niedergebrannt worden war und in der Folgezeit der NS-Diktatur die jüdische Gemeinde zerschlagen und viele ihrer Mitglieder ermordet wurden, wuchs die Wuppertaler jüdische Kultusgemeinde in den 1990er-Jahren von 65 auf etwa 2000 Mitglieder. Schnell wurde klar, dass die Gemeinde einer neuen Synagoge bedarf. 1996 kam es zur Gründung des Freundeskreises Neue Synagoge e.V. zur Förderung des Synagogenneubaus in Barmen. Schon am 10. November 1998 konnte der erste symbolische Spatenstich erfolgen. Das Grundstück zum Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zur Gemarker Kirche wurde auf Wunsch der Vereinigten Evangelischen Gemeinde Gemarke in Wuppertal-Barmen von der Evangelischen Kirche im Rheinland zur Verfügung gestellt. Breite Unterstützung zum Neubau einer Synagoge kam auch von den Städten Solingen, Remscheid und Velbert. In Anwesenheit von Bundespräsident Johannes Rau, des israelischen Staatspräsidenten Mosche Katzav und des Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, konnte die Synagoge am 8. Dezember 2002 feierlich geweiht werden. Es war das erste Mal, dass der oberste Vertreter Israels an der Eröffnung einer Synagoge in Deutschland teilnahm.

Quellen und weitere Informationen:
wikipedia.org/wiki/Bergische_Synagoge
baukunst-nrw.de/...

 

 

Der Cache ist als Mystery-Kurz-Multi angelegt, da
1. beide Gotteshäuser und das umgebende Gelände nicht durch die Suche beeinträchtigt werden sollen,
2. im Umfeld der beiden Gotteshäuser innerstädtische Betriebsamkeit herrscht und
3. auf diese Art und Weise der Blick auch auf die historischen Grabsteine gerichtet werden soll.

Nun die Aufgaben:

Indoor:

In welchem Jahr wurde der Grundstein für die Bergische Synagoge gelegt?
Die Quersumme der Jahreszahl x 2 ist A.
A =

Was symbolisieren die Fenster der Nordfassade der Bergischen Synagoge?
Die Anzahl des Buchstabens "a" ist B.
B =

In welchem Jahr wurde der Grundstein für den ersten Bau der Gemarker Kirche gelegt?
Die Quersumme der Jahreszahl ist C.
C =

Wie hoch war der Kirchturm des zweiten Baues der Gemarker Kirche?
Die Quersumme der Höhe in Metern ist D.
D =

An welchem Tag konnte der erste Gottesdienst nach dem zweiten Weltkrieg in der Gemarker Kirche stattfinden?
Die erste Ziffer des Datums ist E.
E =

Outdoor:

In welchem Jahr ist die Witwe von Herrn Siebel geboren?
Die zweite Ziffer der Jahreszahl ist F
F =

In welchem Jahr ist die Witwe von Herrn Siebel gestorben?
Die dritte Ziffer der Jahreszahl ist G
G =

Wie alt ist die Witwe von Herrn Siebel geworden?
Die absolute (einstellige) Quersumme der Anzahl der Jahre ist H.
H =


Den Cache liegt bei:

N 51° 1A.BCD E 007° 1E.FGH

neue Koords seit dem 18/08/2016:

N: + 00.025' E: + 00.029'

Geochecker indoor:
Quersumme (A+B+C+D+E) = 7

Geochecker gesamt:
Quersumme (A+B+C+D+E+F+G+H) = 7

Die Anreise mit Bus und Bahn ist natürlich kein Problem; Parken ist im näheren Umkreis gebührenpflichtig. Unauffälliges Loggen versteht sich von selbst.

Beide Gotteshäuser sind übrigens nicht nur historisch sehr bemerkenswert, sondern leisten darüber hinaus auch einen interessanten Beitrag zum gastronomischen Angebot Barmens (Café Komma und Café Negev).

Happy hunting!

 

 

ruhrPod

 

CacherCounter

 

 



Additional Hints (Decrypt)

va rgjn 150 pz Ubrur
avpug zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

215 Logged Visits

Found it 200     Didn't find it 1     Write note 3     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/21/2018 12:12:55 PM Pacific Daylight Time (7:12 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page