Skip to content

<

Tango im Fango

A cache by zaviteam Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/03/2011
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




07.05.2021: Änderungen!

Der Cache ist T4 - T4,5! Nur weil bei Nässe bei den Stationen 7 und 11 der Einsatz von Sicherungsmitteln sinnvoll ist und wegen der sehr schweren Varianten wird er als T5 eingestuft!


*****

Bei unserer persönlichen Anfrage im Polizeipräsidium, ob das in der obigen Bekanntmachung 'ausgesprochene' Verbot auch für Bayern gilt, ernteten wir nur mitleidsvolle Blicke und höhnisches Gelächter. Wir wissen nun nicht, wie wir dieses überaus bürgerunfreundliche Verhalten deuten sollen, aber vielleicht kannst DU dir einen Reim darauf machen. Jedenfalls haben wir dich gewarnt! Beklage dich also nicht, wenn du in vorschriftsmäßiger Ausübung dieses Caches von einem übereifrigen Gesetzeshüter am Schlafittchen gepackt wirst!

Diese den Cache betreffenden Vorschriften sind:
1) Die gesamte Strecke darf nur Tango tanzend zurückgelegt werden.
2) Klassische Tanzkleidung (Frack bzw. Ballkleid, Lackschuhe) ist Pflicht.
3) Der bei den südafrikanischen Minenarbeitern beliebte Gummistiefeltanz (gumboot dance) ist strengstens verboten.
4) Sämtliche Aktivitäten dürfen nur bei ausgesprochenem Schmuddelwetter durchgeführt werden.
5) Wer sich an diese Vorschriften hält, ist selbst schuld.


Und nun mal kurz Spaß beiseite:

Auf dieser Tanzveranveranstaltung kannst du dir jede Menge Fango verabreichen. Das heißt jedoch nicht, dass du mitten durch Tümpel und andere Feuchtgebiete stapfen und so den Lebensraum von Tier und Pflanze zerstören oder die besonders empfindlichen Kalksinterterrassen niedertrampeln sollst.
Du durchstreifst zwar kein ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet, doch solltest du als umweltbewusster Mensch schützenswerte Orte in gebührendem Abstand umgehen.
Die gesamte Wegstrecke misst mit An- und Rückmarsch einschließlich der aus Naturschutzgründen erforderlichen kleinen Umwege kaum 3 km und müsste unter Beachtung der in den Text eingestreuten, teils verklausulierten Hinweise selbst bei gemächlichem Tempo locker in vier Stunden zu schaffen sein!
Die Abstände der einzelnen aufeinder folgenden Stationen sind ungleichmäßig. Sie richten sich im Wesentlichen nach in der Natur vorkommenden markanten Punkten und der Beschaffenheit des Geländes. Wo dieses besonders unwegsam ist, können die Stages zur leichteren Wegfindung relativ nahe beieinander liegen.


Behalte außerdem stets im Hinterkopf:
- AP = alphabetische Position
- Bruchstriche werden durch / dargestellt
- SAP = Summe der AP mehrerer Buchstaben
- Plus- und Minusbeträge hinter N und E beziehen sich auf die Dezimalminutenwerte der jeweils VORAUSGEGANGENEN Station!
Beispiel:
ST01: N49° 37.100 E010° 03.500
ST02: N + (80) E - (60) >>> N49° 37.180 E010° 03.440
- Keine Station ist von der nachfolgenden weiter als 250 m entfernt!
- Schwarze Pfeile oder Sterne weisen dir bisweilen den Weg oder deuten die ungefähre Position schwer zu entdeckender Verstecke an.
- Mit Absicht gibt es manchmal zwei Lösungsmöglichkeiten, aber immer nur EINE logische Lösung! Nirgendwo muss man verzweifelt umherirren, in der Hoffnung durch Zufall die nächste Station zu finden.
- Manchmal eröffnen sich mehrere Zugriffsmöglichkeiten mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Zwar sind alle Stationen ohne Sicherung erreichbar, doch sollten weniger Geübte insbesondere bei Nässe kein unnötiges Risiko eingehen!

*****


ST01: N 49° 37.462 E 11° 03.180: Zwei vom andern Ufer
Verliebt Füßchen haltend, hat Frau Glattbuche ihrer Lebensgefährtin Eichalie zum Geburtstag eine a-gliedrige Bernsteinkette an die Zehen gehängt.

*** ACHTUNG! Verstecke das Geburtstagsgeschenk so, dass es vom Weg aus nicht gesehen werden kann! Hohe Muggelgefahr! ***

Wer nun blinder ist als blind
und an Eichalies Zeh nix find't,
steigt hoch zum Uferrand geschwind:
Denn auch im Laub am Fuß der Buche
lohnt für den Cacher sich die Suche!


ST02: N49° 37.488 E011° 03.2(a²*2): Der Stein der Waisen
Den Stein der Weisen (lapis philosophorum) wirst du vermutlich niemals finden. Doch sicherlich erspähst du wenigstens den Stein der Waisen (lapis orphanorum). Die armen Zwillinge wurden von ihren herzlosen Stief-el-tern (parentes caligularum) in dieser schrecklichen Ödnis ausgesetzt. Ihr einziger Besitz ist das Goldstück mit dem Aufdruck b.

ST03: N49° 37.5b8 E011° 03.3(b²): Das Orakel von Elfi
Das Orakel von Elfi, welches nach den strengen Regeln der Orakelgewerkschaft auf keinen Fall eindeutig ausfallen darf, wird dir bei richtiger Auslegung sicherlich den richtigen Weg weisen.

Überquere auf dem deutlichen Pfad den Talgrund!

ST04: N49°37.(94*c) E011° 03.(42*c + 4): Alter Trog

d = schwarze zweistellige Zahl
(Solltest du nicht fündig werden, laufe vor bis zur nächsten Bank am Hauptweg und beäuge das Messingschild auf dem neuen Trog: d = SAP der zwei unmittelbar auf das T folgenden Buchstaben

Zur Zeit etwas beschwerliches Weiterkommen wegen des nach den Waldarbeiten entstandenen Tohuwabohus! Steige 10 - 15 m VOR ST05 die Bachböschung hinab!

ST05: > N49° 37.613 E011° 03.2(3*d+1) : Dämon

An der Böschung, überm Sumpfe,
höhnt des Dämons Warzenfratze
mit Geschwüren auf der Glatze.
Such’ die Zahl e an seinem Rumpfe!
Schaffst du es in trock’nem Strumpfe?


Nach Überwindung deines Schocks bleibst du auf dieser Talseite bis zur Furt, welche du bei N+(33) E+(c) mit einem langen Tangoschritt überquerst.
Dann auf Pfad rechts - nach ca. 50 m links hinauf zum Hauptweg (Birke!) und auf diesem links.


Station 06: N49° 37.656 E011° 03.3(6*e + 2): Krebsbaum

Taste nach der braunen Taste!
f = SAP des im englischen Wort enthaltenen Vogels

Steige auf der überwucherten, aber recht gut erkennbaren Fuhre den Hang hinauf, indem du den mit schwarzen Sternen markierten Bäumen folgst.

Station 07: N 49° 37.627 E 011° 03.(f - 1)8: Schräger Typ

Der böse Holzfäller hat die Cacher leider eines wirklich schönen Kletterobjektes beraubt. Nun müssen diese i-mäßig mit dem Stumpf Vorlieb nehmen.


Laufe wegen der geschützten Pflanzen und der Kalktuffbächlein auf gar keinen Fall über die im Sommer mit Schilf bewachsene Lichtung!

Station 08: N 49° 37.(30/i) E 011° 03.(8900*i): Schilfgeist

Der Schilfgeist an der Decke klebt,
sein morsches Haus im Winde bebt.
Gar schaurig hallt sein Lieblingslied
durch dieses Lehmmorastgebiet.

g = SAP der ersten drei Buchstaben des gesuchten Reimwortes

[Aufstieg unnötig und riskant! Morsch!]

ACHTUNG! Laufe nicht über die von Schilf umrandete Lichtung (schützenswertes Biotop!), sondern folge oberhalb ST07 dem Pfad im bewaldeten Hang!

ST09: N 49° 37.571 E +(4*g): Quellstein

Auf dem Porzellankopf steht ein Doppelname:

h = Produkt der AP der beiden Anfangsbuchstaben

Alternative im Wurzelwerk des ca. 4 m darüber stehenden Baumes!

Bitte umgehe die schützenswerten, äußerst empfindlichen mit Moos bewachsenen Kalksinterterrassen!

Genieße die urtümliche Landschaft und ärgere dich nicht über den Müll, den der Besitzer abgeladen hat!

ST10: N49° 37.532 E011° 03.(4*h - 11): Mischehe
Herr Föhringer und Frau Buchine sind sich hier sehr nahe gekommen. In ihrem Intimbereich haben sie den Schlüssel für dein Weiterkommen verborgen. Scheue dich nicht, da hineinzugreifen!
k = SAP der zwei Buchstaben im schwarzen Griff

ST11: N49° 37.540 E011°03.(10*k + 14): Tango im Barranco
Du blickst herab auf einen quer über dem Barranco liegenden Baum. An einem Draht im Bereich seines "Halses" und angenagelt in Höhe der "Fußfesseln" hat sich je ein Tier versteckt, etwa 7 m Bach abwärts in "Halshöhe" ein weiteres im Wurzelwerk der mächtigen Fichte, die neben einer Buche steht. Überlege genau, in welcher Reihenfolge du die Sache angehst, denn ST12 befindet sich auf der anderen Uferseite!
m = SAP der Anfangsbuchstaben der drei Tiernamen, welche insgesamt 16 Buchstaben haben
WARNUNG! Der Baum ist Anfang 2011 umgestürzt: Zunehmende Bruchgefahr bei Belastung! Nicht darauf herumklettern!


ST12: N49° 37.564 E011° 03.(15*m - 4): Ex-Krafttrainer
Hier hat der Besitzer ganz schön abgehaust und bei dieser Gelegenheit auch die hinweisgebende Vorrichtung unwiederbringlich zerstört! Wir haben diese Stage deshalb wohl oder übel zum Referenzpunkt "degradiert".
n = m + a

Hüpfe zunächst auf der Schilfmahd von Bündel zu Bündel schräg nach oben und gleite dann mit Eins-zwei-Tango-Schritt, Eins-zwei-Tango-Schritt auf der glitschigen Fuhre elegant abwärts zur ...

ST13: N 49° 37.567 E 011° 03.(10*n + 24): Eiserne Wächter
Die drei großen I und das kleine U helfen dir bei der Suche. Na ja, eigentlich rühren diese standfesten Gesellen keinen Finger! Aber wenn du sie erspäht hast, weißt du, dass du richtig bist. Stecke je nach Gusto deinen Kopf oder einen Spiegel rein, um zu erkennen welches Tier sich hier verkrochen hat!
p = AP des 1. Buchstaben des Namens dieses hier hausenden Tieres

Tanze auf dem Weg SSW weiter bis du nach knapp 150 m zu einer ähnlichen Unterkunft gelangst.

ST14: N49° 37.505 E011° 03.(15*p): Rohr
Römisch oder lateinisch? - Das ist hier die Frage!
Sei bezügliches des Wertes von Jot kein Idiot!

ST15: N49° 37.(p²+100) E011° 03.(j²+195): Siamesische Zwillinge
Die ungleichen Siamesischen Zwillinge Aichylos und Kyphros haben bei sich und bei einem ihrer unmittelbaren Nachbarn insgesamt drei bedeutungsgleiche Hinweise verborgen.
Ob r aber überm Oberarm oder aber überm Unterarm oder aber dort überhaupt net steckt, is' net gewiss!
1. Versteck: Schwierig zu finden, leicht erreichbar
2. Versteck: Relativ gut zu entdecken, ziemlich schwer erreichbar
3. Versteck: Nebenan überm "Jungbuchenreck": Gut sichtbar, sehr schwer erreichbar:
Versuche, mit Felgaufschwung oder Schwebekippe ("Klappmesserbewegung") diese Info zu erhaschen. Ohne Hilfsmittel werden dies nur die wenigsten schaffen!

ST16: N - (r² -1) E + (j*r + c) : Bachwurz

Trotz der umgestürzten Fichte ist die Filmdose relativ leicht greifbar!

Der kleine schwarze Pfurz
hängt sehr an dieser dicken Wurz.

Gleich einem vollen Wasserfass
ist die Bachwurz immer nass.
Der Pfurz dort, kommst du angehinkt,
dir gern das Lied vom Final singt!

****
EMPFOHLENER RÜCKWEG über ST15.

Additional Hints (Decrypt)

FG01: mvrzyvpu jrvg erpugf
na rvare fraxerpugra Jhemry
FG02: Sryfoybpx zvg Fgevpuzäaapura: Fpunh hzf "Rpx"!
FG05: Mvssre nz "Onhpu"
FG06: Hagrez Trfpujüe
FG08: Qöfpura tnam hagra nz Ubyz
FG09: Ybpu na qre Abeqfrvgr
FG15: 1) xancc 2 z boreunyo qrf Jrtrf vz zbefpura Nfg, u = pn. 190 pz 2) bora nz qvpxra Fgnzz
FG16: Jhemryfgrt
, zbzragna ireqrpxg qhepu hztrfgüemgr Svpugr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)