Skip to Content

<

Kristallgrotte Merkers Teufe 800 Meter

A cache by TrackingEye 24 / 7 & TopFitti Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/5/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Attached Image
Official EC Banner
Deutsch
Die Kristallgrotte

im Erlebnisbergwerk Merkers
Deutsch
The Crystal Grotto

in the Merkers Mine

Im Jahre 1980 machten Grubenarbeiter des Salzbergwerks Merkers eine ungewöhnliche Entdeckung. Bei der Auffahrung einer Durchschlagstrecke vom Floz Thüringen zum Floz Hessen entdeckten sie eine bis dato unbekannte Kristallgrotte. Kristallsalzschlotten, so der bergmännische Begriff, sind an sich nichts ungewohnliches für eine Salzlagerstätte, jedoch waren die Ausmaße dieser Grotte mehr als außergewöhnlich...

In the year 1980 mine workers of the salt mine in Merkers made a quite unusual discovery. While driving a tunnel between the thuringian and the hessian seam they found a crystal grotto, which was unknow until then. Such crystal salt cavities, which is the miners' term for grottos like this, are common to salt deposits in principle but the dimensions of this one were more than exceptional...

Erlebnisbergwerk Merkers
Nazigold im Merkerser Bergwerk / Nazigold in the Merkers Mine Bergwerk Merkers / Merkers Mine Salzkristalle / salt crystals
Kristalle / salt crystals Kristalle / salt crystals Kristalle / salt crystals
Kristalle / salt crystals Kristalle / salt crystals Kristalle / salt crystals

Geschichtliches

Die ersten Lagerstätten im Werra-Fulda-Kalirevier wurden bereits um 1895 bzw. 1911 erschlossen. Im Jahr 1925 wurde das Werk Merkers als weltgrößte Kalifabrik in Betrieb genommen. Im zweiten Weltkrieg wurden neben großen Teilen des Reichsbankgoldes auch Bargeld und diverse Kunstgegenstände in den Stollen des Merkerser Bergwerkes versteckt. Diese wurden im April 1945 durch US-Truppen entdeckt. Man vermutet aber, dass sich noch weitere Schätze in den Stollen befinden. Wie bereits erwähnt wurde dann im Jahre 1980 die Kristallgrotte entdeckt. Da man befürchtete, das Außenhandelsunternehmen der DDR würde die Kristalle rigoros vermarkten, entschied sich die Grubenleitung, Publizität nach außen hin zu vermeiden, um die Grotte in ihrem Zustand zu erhalten. Am 13. März 1989 wurde der Zugang zur Kristallgrotte durch einen Gebirgsschlag zerstört. Später wurde die Grotte durch Schaffung sicherer Zugänge für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute kann man sie während der Führung durch das Erlebnisbergwerk Merkers besuchen.

Historical facts

The first deposits in the Werra-Fulda potash mining district were tapped around 1895 and 1911. In 1925 the potash works Merkers, at that time the world's largest potash works, were started up. During World War II the Nazis hid besides large amounts of gold from the Reichsbank also money in cash and several objects of art in the tunnels of Merkers Mine. In April 1945 parts of that wealth were found by US troops, but there are more treasures supposed to be hidden in the tunnels. As mentioned before the Crystal Grotto was discovered in 1980. It was apprehended that the export management company of the GDR would sell the crystal savagely, so the mine administration decided to avoid any publicity to keep the condition of the grotto as they found it. On the 13th of March 1989 the access to the grotto was destroyed by a rock burst. Later on the cavity was made accessible to the public by creating safe entries. Today it can be visited on the guided tour through Merkers Mine.

Grundriss und Profile der Grotte / layout and section shapes of the grotto
Grundriss und Profile der Grotte / layout and section shapes of the grotto

Informationen, Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht an der Grubenfahrt teilnehmen.
Das Erlebnisbergwerk ist aus technischen Gründen leider nicht uneingeschränkt für Menschen mit körperlichen Behinderungen geeignet. Bitte informieren Sie sich gegebenenfalls, ob ein Besuch moglich ist.

  • Dauer der Führungen: 2,5 – 3 Stunden
  • Wir empfehlen Ihnen, einen Termin für Ihre Grubenfahrt telefonisch im Voraus zu reservieren. An der Tageskasse stehen nur begrenzt Karten zur Verfügung.
  • Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht an der Grubenfahrt teilnehmen.
  • Wir bitten um rechtzeitiges Erscheinen zur angemeldeten Führung (ca. 15-30 Minuten vor Einfahrtbeginn).
  • Rückgabe und Umtausch von Eintrittskarten ist nicht möglich.
  • Wir leisten keinen Ersatz für verloren gegangene Karten
  • Unter Tage herrschen ganzjährig angenehme Temperaturen von 21 – 28°C.
  • Bergkittel und Helm werden zur Verfügung gestellt.
  • Wir empfehlen, festes Schuhwerk zu tragen.
  • Personen, die unter Alkoholeinfluss stehen, konnen aus Sicherheitsgründen von der Einfahrt ausgeschlossen werden.
  • Es gilt unsere Besucherordnung

Öffnungszeiten

Führungen finden ganzjährig statt:

Jan./Febr./März/Nov./Dez.: Dienstag – Samstag, 09.30 Uhr und 13.30 Uhr, Sonntags geschlossen
Apr. - Okt.: Dienstag – Samstag, 09.30 Uhr und 13.30 Uhr, Sonntags nur um 10.30

Eintrittspreise ab dem 01.09.2013

Di. - Fr.* Sa./So./Feiert.*
Erwachsene 23,- € 26,- €
Kinder/Jungendliche (10-18 J.) 15,- € 18,- €
Ermäßigt Schwerbehind./Studenten/Azubis 18,- € 21,- €
Familienkarte (Vater, Mutter, Kind 10-18 J.) 52,- € 57,- €
- jedes weitere Kind 10,- € 13,- €
Schulklassen 14,- €/Person 18,- €/Person
Gruppe ab 20 Personen 20,- €/Person 26,- €/Person
Gruppe ab 40 Personen 19,- €/Person 26,- €/Person

*Das Erlebnis Bergwerk Merkers ist an Montagen sowie in den Zeiträumen 24.12. - 26.12 und 31.12. - 01.01. geschlossen.

Entstehung der Grotte

Die Entstehung der Kristallgrotte steht in direktem Zusammenhang mit Umbildungsvorgängen in den Kaliflozen, die im Vorfeld des Basaltvulkanismus der Rhön stattfanden. Der vorliegende Hohlraum entstand im Zuge der präbasaltischen Salzmetamorphose. Mit ihr ist im Normalfall eine Volumenverringerung der Floze verbunden, die durch ein Nachrutschen bzw. Absenken der darüberliegenden Schichten ausgeglichen wird. Durch unterschiedliche Neigung der einzelnen Schichten erfolgte die Absenkung ungleichmäßig. Im Bereich der steilen bis senkrechten Schichtstellungen konnte die Volumendifferenz nicht kompensiert werden. Der so entstandene Hohlraum füllte sich im weiteren Verlauf mit Salzlösung. Durch weitere Verformung entstand ein geomechanisch günstiges Tunnel- und Spitzbogenprofil. Hinweise darauf sind das Vorkommen von Kristallen mit annähernd dreieckigem bis trapezformigem Querschnitt.

Die Bildung von Kristallen ist auf Temperatur- und Konzentrationsänderungen zurückzuführen. Temperaturänderungen sind durch den Basaltvulkanismus zu erklären. Darüber hinaus kam es durch Bewegungen in den umliegenden Schichten zum Aufreißen von Spalten, durch die MgCl2-gesättigte Salzlösung in den Hohlraum fließen und NaCl-haltige Lösung abfließen konnte. Aufgrund der Schwereschichtung verdrängte die MgCl2-Lösung die NaCl-Lösung vom Liegenden (unterlagernde Schicht) des Hohlraums zum Hangenden (überlagernde Schicht). Es kam zu Auskristallisation von Steinsalz.

In der nachvulkanischen Phase kühlte das Gebirge ab, was die Kristallbildung begünstigt hat und zum Riesenwachstum einzelner Kristalle geführt hat.

Formation of the grotto

The formation of the grotto is directly connected to processes of tranformation in the potash seams that took place prior to the basalt volcanism in the Rhon. The present cavity was formed during the pre-basaltic salt metamorphosis. This process usually causes a loss of volume of the seams, which is compensated by sliding or lowering of overlying sediment layers. Due to different slope angles of the layers the lowering was non-uniform. In areas with a steep or vertical orientation the difference of volume could not be compensated. The hollow formed in consequence was filled with a saline solution. Further deformations created a geomechanical advantageous tunnel and lancet arch profile. The occurance of crystals with almost triangular and trapezoidal profiles are an indication of that process.

The creation of crystals was caused by changes in temperature and concentration of the solution. Changes in temperature occured because of the basaltic volcanism. Due to movements of the surroundig sediment layers gaps and cracks were formed through which MgCl2-saturated solution could flow into and NaCl-solution out of the cavity. Because of the higher density of the MgCl2-solution the NaCl-solution was displaced upwards. As a result rock salt crystallized out.

During the post-volcanic period the mountains cooled down which brought the creation of crystals forward and led to the giant growth of some of the crystals.

Nationaler Geotop planeterde - Akademie der Geowissenschaften

Zahlen und Fakten

Der gesamte Hohlraum der Grotte hat ein Volumen von ca. 4000 bis 5000m3. Sie befindet sich in einer Teufe von ca. 800m und ist mit einer Länge von ca. 45m und einer Breite zw. 7 und 10m um etwa 2 bis 4 Zehnerpotenzen größer als gewöhnliche Kristallsalzschlotten. Auch die Größe der Salzkristalle, die teilweise Kantenlängen von 1m und mehr aufweisen, ist einzigartig.

Aus diesem Grund erhielt die Grotte im Mai 2006 das Prädikat „nationaler Geotop“. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung verlieh ihr außerdem das Logo „planet erde – Welt der Geowissenschaften“.

Facts and figures

The whole cavity has a volume of about 4000 to 5000m3. It is located in a depth of about 800m. With a length of about 45m and a width between 7 and 10m the grotto is several orders of magnitude larger than a normal crystal cavity. Also the size of the salt crystals - some have edge lengths of 1m and more - is unique to the site.

For these reasons the grotto was awarded the title "national geotope" in May 2006. The German Federal Ministry for Education and Research also awarded it the logo "planet erde – Welt der Geowissenschaften" (planet earth - world of geo siences).

An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders bei Hastvas-_Vascostas bedanken, der diesen wunderbaren Earthcache bereits am 08.03.2010 gelegt hat, im Oktober 2011 aus verständlichen Gründen archivieren ließ und mir nun seine Ausarbeitungen zur Verfügung gestellt hat. Diese wurden erweitert, ergänzt und stehen nun wieder für euch bereit.

Ebenso gilt mein Dank dem Erlebnisbergwerk Merkers, dessen Einverständnis und die Bereitstellung von diversen Unterlagen diesen Earth-Cache in dieser Form ermoglicht hat.

Um den Cache zu loggen...

...macht bitte optional ein Foto von Euch oder Eurem GPSr vor der unten zu sehenden Tafel in 800 Metern Teufe. Das könnt ihr dann auch gerne euren Logs beifügen, wenn ihr wollt.

Beweisfoto

Beantwortet die folgenden Fragen hierzu bitte nur per e-Mail und erwähnt diese Anworten bitte nicht bei euren Logs:

  1. Welche Farben haben die Kristalle?
  2. Wann war Teufbeginn (Jahr) des ersten Schachtes in Merkers?
  3. Welchen Umring einer deutschen Stadt umfasst das gesamte Streckennetz des Grubenverbandes?
Wenn ihr die eMail schreibt, dann seid bitte so nett und setzt den Haken bei "I want to send my email address...". Das macht das Antworten um einiges einfacher für mich. Danke! Fotos vom Inneren der Grotte sind natürlich auch gern gesehen. Bitte beachtet: Die eMail mit den richtigen Antworten ist Voraussetzung, um diesen Cache zu loggen! Ihr könnt sofort loggen. Ich melde mich, wenn etwas nicht stimmt. Das Foto ist nur optional und berechtigt allein nicht zum loggen.

Happy hunting!

I would like to express my special thanks to Hastvas_Vascostas, who created this wonderful Earthcache on the 8th of March in 2010, but had it archived for comprehensible reasons. He has since provided me with all his elaborations and notes, which have been extended, improved and are now once again available for everyone.

Furthermore, I would also like to thank the "Erlebnisbergwerk Merkers", whose consent and support with various data has made this Earth-Cache possible in its current form.

In order to log the cache...

you can optionally shoot a photo of yourself or your GPSr while standing in front of the signboard shown below in depth range 800. Needless to say, you are welcome to add this photo to your submitted logs.

evidence photo

Please answer the following questions only per e-mail and refrain from posting them in your logs:

  1. What colors are the crystals?
  2. In which year was the first salt mine established in Merkers?
  3. The tunnel network encompasses an area size comparable to a famous German city. What's the name of the city?
When writing the email please check the option "I want to send my email address...". That makes it a lot easier for me to answer your mail. Thank you! Photos from inside the grotto are also welcome. Please note: Answering the questions correctly via e-mail is a requirement for logging the cache! You can start logging immediately. If there is anything wrong with your answers, I will notify you. As taking a foto is just optional, it does not suffice to log the cache.

Happy hunting!




Deutschlands höchster Cache:
...hier geht's auf die Spitze Deutschlands



Besucherzaehler

Additional Hints (Decrypt)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,128 Logged Visits

Found it 1,108     Didn't find it 2     Write note 15     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 1,596 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.