Skip to Content

<

Zum Kutzingsee

A cache by delany111 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/9/2012
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Mein erster Cache !
Eigentlich fast ein Drive in , ihr könnt das Gelände ruhig betreten die Nachbarn wissen bescheid . Laßt euch auch von den " Wachhunden " nicht verjagen !

Görsdorf ist ein Dorf in Brandenburg, das seit der Gemeindegebietsreform am 26. Oktober 2003 ein Ortsteil der Stadt Storkow ist.

2006 lebten 556 Menschen im Ortsteil, zu dem auch die Ortslagen Klein Schauen und Busch gehören.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Görsdorf am 2. Mai 1209 als Jerosdorp zusammen mit dem Fließ Kelnizle (Köllnitz), der das Dorf durchfließt, in einer Schenkungsurkunde und ist somit das ersterwähnte Dorf der Region. Einige Historiker gehen davon aus, dass der Ort bereits im Zuge der Christianisierung im 9./10 Jahrhundert entstanden ist und das sein Name möglicherweise auf den Gründer, einen Jörn, Jern oder Ger (veraltete Bezeichnungen von Georg und Jürgen) zurückzuführen ist. Die These, dass die "Ortschaft" in Anlehnung an den Markgrafen Gero vermutlich als Breitgassendorf von den Franken angelegt wurde, ist ebenso Gegenstand von Spekulationen, da sich die genauen Umstände der Gründung nicht mehr rekonstruieren lassen. Als ziemlich sicher gilt aber, dass es sich auf Grund der Endung -dorp um eine deutsche Neugründung handelte. In mittelalterlichen Urkunden lassen sich mehrere Bezeichnungen finden, die die Entwicklung der Namensgebung dokumentieren. So wird der Ort beispielsweise im Jahre 1321 Gerstorf, 1436 Gerysdorff und 1494 Gerstoff genannt.

Da der Ort zwischen Kutzing- und Wolzigersee liegt, nimmt man an, dass dies in der Vergangenheit ein fruchtbares Siedlungsgebiet war, in welchem sich Ritter niederließen, die an der Vertreibung der Slawen im 10. Jahrhundert beteiligt waren. Diese wurden dann mit der Verwaltung der Ländereien betraut und vergaben bis zu 4 Hufen an sich dort ansiedelnde deutsche Einwanderer. Noch heute weisen die Grundstücke an der ehemaligen Hauptstraße Merkmale auf, die erkennen lassen, dass es sich ursprünglich um Bauernhöfe handelte.

Sehenswert ist die spätmittelalterliche Feldsteinkirche aus dem Jahre 1350, welche sakrale Kostbarkeiten, wie Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert (ca. um 1430), eine Taufschale aus Zinn sowie ein Leuchterpaar aus dem Jahre 1674 enthält.

zum Cache :
Er befindet sich NICHT an oder unter einen der Fahrzeuge die dort oft parken. Es muss auch kein Grundstück betreten werden. Es passen Coins und Tb's rein .

Additional Hints (Decrypt)

mHiR ExnHsrA !

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

642 Logged Visits

Found it 616     Didn't find it 3     Write note 15     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 6 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.