Skip to Content

This cache has been archived.

geo guerrero: Tja, die Zeiten von Geocaching sind offensichtlich vorbei. Seit fast einem Jahr keine Logs mehr - nicht nur auf diesem, sondern auch auf vielen anderen Caches. Mit etwas Wehmut archivieren wir daher auch diesen Nacht-Cache. Vielen Dank an alle Finder und die positiven Logs.

More
<

Cuzcatl molotl (NC/UV)

A cache by Nauatilistli teyaotlani Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/1/2012
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Finde Cuzcatl molotl
den Schatz der Löwen

und einen Hinweis zu Itlahtollo eyi altepemeh.

 


Tourist information below.

Es ist eine große Aufgabe, der sich der geheimnisvolle Orden verschrieben hat: Drei neidische Städte vereinen. Drei feindliche Städte vereinen. Drei große Städte vereinen. Drei von vier Metropolen der Region. Wenig ist bekannt über die Mitglieder dieses Ordens. Schatzsucher sollen sie sein, Geo-Krieger. Tolerant, weltgewandt, edelmütig, reisefreudig. Dem Neuen zugewandt, dem Alten und dem Lebendigen.

Tlaloc, der ewige Widersacher des Ordens, hat auch Cuzcatl molotl gestohlen und in sein Reich gebracht. – Hilf dem Orden den Schatz und das in ihm liegende Geheimnis zurückzuerobern. Folge den Spuren Tlalocs durch die Nacht in sein Reich und erlange das Geheimnis zurück.

Lange Zeit beschützten die Krieger des Ordens Cuzcatl molotl, den Schatz der Löwen. Doch eines Nachts nutzte Tlaloc eine Unachtsamkeit der Wächter und bemächtigte sich des Schatzes. Die Wächter verfolgten Tlaloc natürlich sofort. Doch er ist ein Gott und kann seine Gestalt wandeln. In einem Moment können ihn Sterbliche sehen, im nächsten Moment ist er nur für die erkennbar, die das göttliche Licht mit sich tragen. Tlaloc floh und am Ende haben ihn die Wächter aus den Augen verloren.

Die Verfolgung Tlalocs ist vollständig überliefert. Wenn du sie genau studierst, dann kannst du hoffentlich den Zugang zu Tlaclos Reich finden, in dem er den Schatz (und das Geheimnis) versteckt hat:

Niltse, ehrenwerter Hoher Rat.

Die Wächter des Schatzes ehren und grüßen euch. Ich habe Trauriges zu berichten: Trotz all unserer Vorsichtsmaßnahmen ist es Tlaloc in der letzten Nacht gelungen Cuzcatl molotl zu rauben. Wir sind entehrt. Uns bleibt nur noch von unserer Schande zu berichten und hernach Buße zu tun.

Der Raub kam für uns völlig überraschend. Wie Ihr wisst, wurde der Schatz zum Schutz vor Tlaloc regelmäßig in andere Verstecke gebracht. In dieser Nacht hatte der Gelbe Bote den Auftrag ihn zum Versteck von G. O. K. zu bringen. Wir waren aufgebrochen, um den Boten und das Versteck bei der Verlegung zu sichern. Unsere Rösser und Wagen hatten wir ganz in der Nähe zurückgelassen und waren Treffpunkt und Versteck bereits sehr nahe. Von weitem sahen wir den Gelben Boten schon auf das sichere Versteck zueilen. Doch plötzlich materialisierte sich Tlaloc wie aus dem Nichts hinter ihm und entriss ihm den Schatz.

Unser Schreck dauerte nur Teile eines Augenblicks. Sofort setzen wir dem Bösewicht nach. Im ersten Moment hielten wir ihn noch für einen ganz gewöhnlichen Dieb.

Tlaloc bewegte sich zunächst einige Dutzend Schritte wie ein normaler Mensch in Richtung Süden. Kaum war er jedoch aus der engen Gasse getreten, erkannten wir ihn als den Dämon, der er ist. Denn er erhob sich in die Lüfte und krallte sich an einen Baum. Dann bewegte er sich mit riesigen Sprüngen von uns fort. Doch noch konnten wir ihm folgen – auch, weil seine Spuren an den Bäumen deutlich sichtbar blieben.

Kurze Zeit später verschwand er um eine Ecke, hinter der wir ihn einen Moment aus den Augen verloren. Kurz hinter dieser Ecke endeten seine Spuren dann plötzlich.

Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass eine Siuanauali bei uns war. Sie konnte in unmittelbarer Nähe der letzten sichtbaren Spuren von Tlaloc mit Hilfe des göttlichen Lichtes seine Spur wieder aufnehmen.

Sie hat uns auch über das Wesen und die Kräfte von Tlaloc belehrt:

Der Dämon verschwand nicht etwa, sondern wurde unsichtbar. Doch diejenigen, die das göttliche Licht mit sich tragen, können die Spuren finden, die er als Unsichtbarer hinterlässt. Ist Tlaloc unsichtbar, kann er nicht so hoch fliegen und springen wie in sichtbarer Gestalt. Seine Spuren mussten daher deutlich tiefer, ungefähr auf Augenhöhe, manchmal etwas höher oder noch tiefer zu finden sein.

Mit Hilfe des göttlichen Lichtes machten wir uns also auf die Suche nach diesen Spuren – und tatsächlich konnten wir ihm weiter auf den Fersen bleiben.

Und noch etwas haben wir dabei über Tlaloc erfahren: Er ist nicht allmächtig und die Unsichtbarkeit zehrt an seiner Energie. Darum muss er immer wieder in seine sichtbare Gestalt wechseln.

Auch wir Sterbliche konnten dann wieder seinen Spuren folgen: Sie leuchteten im Dunkeln auf, wenn unser Licht auf sie traf. In seiner sichtbaren Gestalt ist er jedoch deutlich stärker. Statt zu laufen, springt er dann so hoch, dass er beinahe fliegt – diese Spuren mussten daher hoch oben zu finden sein.

Jedes Mal, wenn Tlaloc seine Gestalt wechselt, entsteht eine ganz besondere Spur, die wir hier für Euch aufgezeichnet haben:

Wann immer wir also dieses Muster entdeckten, wussten wir, dass Tlaloc auf seiner Flucht die Gestalt gewechselt hatte. Wenn er vorher sichtbar war, konnte man anschließend seine Spuren nur noch mit Hilfe des göttlichen Lichtes sehen. War er zuvor unsichtbar, konnte man seine Spuren anschließend wieder im normalen Licht erkennen.

Da der Dämon auf der Flucht war, konnten wir uns sicher sein, alle seine Spuren immer in Laufrichtung vor oder neben uns zu finden.

Fanden wir vor uns keine Spuren mehr, stellte sich jedes Mal schnell heraus, dass er einen Haken geschlagen oder die Seite des Weges gewechselt hatte. Manchmal sprang er auch über eine Brücke, auf hohe Gegenstände und in großen Sätzen quer über eine gesamte Wegkreuzung.

Mehr als eine Stunde hatte die Jagd gedauert, als wir Tlaloc schließlich aus den Augen verloren. Er war noch einmal unsichtbar geworden, dann fanden wir nichts mehr. Und wir mussten uns eingestehen, dass Tlaloc uns am Ende überlistet hatte und entflohen war.

Die einzig gute Nachricht: Obwohl Tlaloc auf seiner Flucht auch an einigen anderen Verstecken vorbeikam, die zum Schutz von Cuzcatl molotl genutzt wurden, rührte er keines davon an.

Wir bedauern den Verlust von Cuzcatl molotl zutiefst. Wir sind nicht mehr würdig uns Wächter des Schatzes zu nennen. Unser restliches Leben werden wir im Kloster bei Tenochtitlan verbringen und Buße tun. Wir beten dafür, dass nach uns jemand kommen möge, der Tlaloc den Schatz wieder entreißen kann.

Anej,

Tlapixki
Entehrter Kommandant der Wache

PS: Einem meiner Männer ist noch etwas eingefallen: Am Ende kamen wir Tlaloc sehr, sehr nahe. Es schien, als hätte er bewusst auf uns gewartet oder würde von irgend etwas gebremst werden. Es war an dem Ort, an dem er nach unserer Zählung auf seiner Flucht zum siebten und letzten Mal die Gestalt wechselte. Wir löschten sofort alle unsere Lampen und auch das göttliche Licht. Trotzdem konnten wir erkennen, dass Tlaloc von dieser Stelle aus zwei Dutzend Meter in Richtung der aufgehenden Sonne sprang. Es schien, als hätten wir ihn in eine Ecke gedrängt und dort, umgeben von Steinen und Stahl, kam er wohl nicht weiter. Doch plötzlich sprang er über unsere Köpfe hinweg und floh erneut. Unsere Siuanauali behauptet, er hätte versucht in sein Reich zu entkommen, aber wir wären ihm zu nahe gewesen. Als wir ihn schließlich verloren hatten, kehrten wir zwar noch einmal an diese Stelle zurück, konnten aber keinerlei Spuren von ihm entdecken.

Hast du den Schatz gefunden, hinterlasse deinen Namen auf der Schriftrolle. Wenn du anderen über diesen Schatz berichtest, vermeide dass Tlaloc erfährt, dass du sein Reich geschändet hast. Daher sollst du keine Hinweise auf den Schatz, das Versteck oder das Geheimnis geben. Tlaloc würde dich verfluchen und lebenslange DNFs wären die Folge. Also erweise dich würdig.

Vorbereitung: Für diesen Cache sind eine normale und eine UV-Taschenlampe erforderlich. Die Strecke ist für eine UV-Lampe mit nur einer LED vorbereitet. Mit einer größeren UV-Lampe wird es daher "sehr hell". Ein Geldscheinprüfer wird allerdings nicht ausreichen. – Alle Spuren von Tlaloc befinden sich weit entfernt von Fenstern und Balkonen. – Die gesamte Strecke ist mit dem Rollstuhl befahrbar (an wenigen Stellen sind dann kleinere Umwege in Kauf zu nehmen). – Teams sollten aus maximal vier Personen bestehen, Pärchen sind ideal, größere Cacher-Rudel fallen sehr auf. – Kinder sind auf der Runde herzlich willkommen und werden ihren Spaß haben. – Bitte nur zwischen 20:30 und 05:00 Uhr starten. Je früher, desto muggeliger. – Achtet auf den Straßenverkehr, insbesondere alle Arten von Fahrzeugen. – Abschließend: Bitte schont die Grünanlagen entlang des Weges, vor allem die Blumenbeete. Sie brauchen nie betreten zu werden.

Hinweis an alle, die sich Gedanken wegen der UV-Markierungen machen: Die UV-Farbe ist bei Tageslicht an den genutzten Stellen nahezu unsichtbar und geht natürlich auch wieder ab! Wenn also trotz allem eine Markierung stören sollte, bitte einfach eine kurze PM senden, wir entfernen sie dann umgehend.

Mit Hilfe des Schatzes wird die Suche nach Itlahtollo eyi altepemeh etwas einfacher. Trotzdem wirst du alle dortigen Aufgaben und Prüfungen durchlaufen müssen. Erst wenn du Nepentlatkikayotl gefunden hast, darfst du dich Teyaotlani nauatilistli, Krieger des Ordens nennen. – Denjenigen, die bereits in den Orden aufgenommen wurden, steht es natürlich frei auch Cuzcatl molotl zu suchen.

Der Hohe Rat des Ordens freut sich über jeden Stern bei GCVote.

CacherCounter

Tourist Information

Die Reflektorstrecke (normal und UV) dieses Caches im Braunschweiger Univiertel führt aufgrund der hohen Cache-Dichte an mehreren anderen Caches vorbei. Also: Immer mal wieder auf die Karte schauen.
Due to the high amount of caches in the university district of Braunschweig, there is quite a number of other traditionals along the trail that leads to this cache. So, keep an eye on the map while following the reflectors.

Additional Hints (Decrypt)

Svaqr qra Mhtnat mh Gynybpf Ervpu.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

153 Logged Visits

Found it 124     Didn't find it 5     Write note 2     Archive 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 5     Publish Listing 1     Needs Maintenance 4     Owner Maintenance 3     Update Coordinates 1     Post Reviewer Note 3     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.