Skip to content

This cache has been archived.

wolkenmaennlein: .

More
<

Kleines Felsentor

A cache by wolkenreiter Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/09/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dieser Earthcache führt dich auf einer anspruchsvollen Wanderung zu einer geologischen Besonderheit, nämlich zu einem der kleinsten Felsentore im Elbsandsteingebirge zwischen Doppelturm und Großvaterstuhl ins Schmilkaer Gebiet.
Gelogisch befindet sich das Kleine Felsentor in den mittleren und oberen Scaphiten Schichten. Namensgeber ist hier das Leitfossil Scaphites geinitzi, eine Schicht des jüngeren Mittelturons.


Kleines Felsentor
Deutsch:

Zugang:
Der Wanderweg (Oberer Terrassenweg) ist auf den OSM-Karten vermerkt, und muss zu keiner Zeit verlassen werden (siehe Gallery).

Zum Earthcache:
Felsentore, auch als Bogenfelsen oder Brandungstore bezeichnet, sind brücken- oder fensterartig durchbrochene Gesteinsformationen, die durch Erosion entstehen. Je nach Größe, Form, Entstehung und Umgebung kommen andere Bezeichnungen zum Tragen, etwa Felsbrücke, Stein- oder Felsbogen, Naturbrücke oder Brandungstor. Ihre Öffnung ist vollständig von Gestein umgeben, und die Dicke der durchbrochenen Gesteinsformation ist von etwa gleicher Größenordnung wie die Breite und Höhe.
Diese Erosionsformen gibt es in sehr unterschiedlichen Größen, vom kaum daumendicken Loch bis zu mehr als hundert Meter messenden Öffnungen, die von Felsen überwölbt sind.
Morphologisch kann man zwischen Toren unterscheiden, deren überdachende Felsschicht ein Vielfaches der Torhöhe stark ist, den sogenannten Felsdurchbrüchen, und denen, die sich durch eine geringmächtige Felsschicht auszeichnen und auch als Felsbrücken bezeichnet werden können.
Entstehung:
Felsentore bilden sich nur unter besonderen Bedingungen. Entscheidend sind die Art des Gesteins oder der beteiligen Gesteine, die Form der Felsformation und die Kombination von Erosionsvorgängen, die auf diese einwirken. Ursächlich für die Bildung sind die Wirkung von Wasser, Temperaturänderungen, Schwerkraft oder tektonischen Kräften. Wind spielt meist keine direkte Rolle bei der Entstehung, er kann jedoch ein wichtiger Faktor bei der weiteren Gestaltung sein, zum Beispiel durch die schleifende Wirkung von mitgeführten Sandkörnern.
Die Oberfläche des Gesteins ist meist glatt/durchgehend wie aus einem Gruß und weißt keine Bruchstellen auf.




Im Sandstein jedoch verdanken die meisten Felsentore ihre Entstehung Felsstürzen, in deren Folge sich Felswände an andere anlehnen oder sich Felsblöcke in Klüften verkeilen. Zu erkennen an Bruchkanten am Felsentor selbst sowie am umliegenden Gestein/Fels.
(Quelle Wikipedia)
Fragen:
  • 1. Beschreibe mit deinen eigenen Worten wie wohl dieses Felsentor entstanden ist. Die Entstehungsmöglichkeit findest Du im Text.
  • 2. In welcher Höhe über N.N. befindet sich das Felsentor?
  • 3. Wie hoch ist das Felsentor, Innenmaß?
  • 4. Optional; mache ein Foto von dir unter dem Felsentor.
Die Logfreigabe erteilt Ihr Euch selbst durch das Absenden einer Mail an mich mit der richtigen Antwort. Sollte es wider Erwarten eine falsche Antwort sein, so werde ich mich bei Euch melden.

English:

Access:
The trail (Oberer Terrassenweg) is marked on the OSM map, and you don't need to leave it at any time .

Earthcache:
If the speech is of the rock-gates of the Elbe sandstone rock, everybodes thinks inevitably of the Prebischtor at Herensko. It is the biggest sandstone rock arch in Europe.
Regardless of the size their origin can be traced back to the same geological conditions. Gates rock, rock gates, or surf rock arch bridges or gates are broken, window-like rock formations caused by erosion. In sandstone most gates owe their origin to rock falls. A rare type of rock encountered in the sandstone gates are formed corrosive. They are leftovers of a formerly homogeneous rock mass and mostly form above water layers. Often the origin ist also favored by vertical fracturing of the rock. Another feature of the corrosive rock gates is their small depth, so in relatively narrow massifs. Morphologically, one can make a distinction between gates whose roofing rock layer is a multiple of the gate height, the so-called rock breakthroughs, and those that are characterized by a thin rock layer and can be referred to as rock bridges.
Geologically the Small Rock Gate is in the middle and upper scaphiten layers. Eponym is the index fossil Scaphites geinitzi, a layer of the younger Middleturon.
Questions:
  • 1. Describe in your own words how this stone bridge was created (answer in a.m. text).
  • 2. In which altitude is this Small Rock Gate?
  • 3. How high is the rock gate, inside?
  • 4. Mandatory, upload a photo of you under the rock arch.
You give the log release to yourself by sending an email to me with the correct answer. In the unlikely case of a wrong answer i will get back to you.

Have fun with this EC/Viel Spaß beim Erwandern wünscht
wolkenreiter

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.