Skip to Content

<

Blauer See

Hidden : 04/08/2012
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Entstehung der Färbung des Blauen Sees im Misburger Wald

The genesis of the water color of Blauer See in the forest of Misburg.


Deutsch

Die Burg im Moor

Im 14. Jahrhundert wurde im Moor zwischen Warmbüchen und der „Mudzborgher Holte“ Torf gestochen. An dem Ort Misburg ist diese Vergangenheit heute noch sichtbar, denn im lokalen Dialekt bedeutet "Mis" schlicht „Moor“, also ist Misburg die Burg im Moor. Im Zuge des Tortstechens wurde 1365 der Misburger Wald erstmals urkundlich erwähnt. Durch den Bau des Mittellandkanals 1916 wurden weite Teile des Gebietes entwässert.

Mergelgestein - Glaukonit

Der Blaue See liegt mitten im Misburger Wald. Der Misburger Hermann Oppenborn entdeckte hier 1901 beim Pflügen roten, eiszeitlichen Kies, den er ab diesem Zeitpunkt verkaufte, z.B. für den Bau der Hindenburgschleuse in Anderten. Ein Teil des Sees wurde wieder mit Mergelgestein aus dem Aushub dieser Schleuse aufgefüllt. Dieses Gestein ist in seiner Zusammensetzung für Misburg besonders charakteristisch, sodass es als "Misburg Formation" oder "Campan von Misburg" beschrieben ist. Es auch enthält u.a. Einschlüsse des Minerals Glaukonit. Der Name Glaukonit ist griechischen Ursprungs nach dem altgriechischen Wort γλαυκός [glaukós] mit der nachhomerischen Bedeutung „glänzend“. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes leitet sich wohl von γλαῦξ [glaúx] bzw. γλαύξ [glaúx], Genitiv γλαυκός [glaukós] „Eule“ ab, und müsste damit „eulenförmig“ heißen. Erste Beschreibungen des Minerals aus dem Jahr 1828 gehen auf den deutschen Mineralogen und Geologen Christian Keferstein (1784 bis 1866) zurück. Das Glaukonit ist ein Vertreter der Mineralklasse der Silikate (Schichtsilikat).

Zu Beginn der Kreidezeit vor etwa 126 Millionen Jahren war das Anderter Gebiet von einem großen, flachen Meer bedeckt. Fast 40 Millionen Jahre prägte das Kreidemeer u. a. auch das Anderter Gebiet. Durch die Erosion (witterungsbedingte Abtragung von Erd- und Steinmassen durch Wasser, Wind und Temperaturschwankungen) in den schier unvorstellbaren Zeiträumen von Jahrmillionen lagerte sich der abgetragene Schlamm in Verbindung mit den kalkhaltigen Gehäusen der Meeresbewohner auf dem Meeresboden ab.

Das Glaukonit wurde untermeerisch unter Sauerstoffabschluß aus Biotit durch Umwandlungen gebildet. Das Glaukonit hat die Zusammensetzung (K,Na)(Fe,Al,Mg)2(Si,Al)4O10(OH)2 und wurde aufgrund seiner Färbung durch u.a. Eisen-Ionen (2- und 3-wertig) schon zu Zeiten der Römer als Farbstoff und für Wasserfarben verwendet.

Das Glaukonit des Mergels aus der "Misburg Formation" ist für die Farbgebung des Blauen Sees verantwortlich.


Um diesen Earthcache loggen zu können, solltest du dich mit:


- einem unbeschrifteten, weißen DIN A4 Blatt,

- einem Teesieb

- und zwei gleichen, klaren ca 1 l fassenden Kunststoffflaschen, die eine mit Wasser (z.B. Leitungs- oder Mineralwasser) gefüllt - die andere leer - zum Blauen See begeben und dort folgendes tun:

Fülle in der Nähe der Wasserentnahmestelle die leere Flasche mit Wasser aus dem Blauen See, indem du mit dem Teesieb verhinderst, dass Blätter, Kaulquappen oder anderes als nur Wasser in die Flasche gelangen.

Stelle beide gefüllte Wasserflaschen auf das weiße DINA4 Blatt (siehe Foto Versuchsaufbau 1) und schaue durch die Öffnung der Flaschen (Versuchsaufbau 2).

Sende eine Email an uns über das Profil mit deinem Geocaching "Namen" und "Earthcache Blauer See" in der Betreffzeile.

1. Beschreibe die Färbung des Wassers aus dem Blauen See (z.B. es ist violett / hellblau / türkis/ royalblau / grünlich / gelblich / rosa getönt usw.)

2. Beantworte folgende Frage: Auf welche Art ist das Wasser gefärbt?
    a) Chemische Färbung ("Farbstoff" im Wasser vollständig gelöst) oder
    b) Physikalische Färbung (durch mikroskopisch kleine Partikel, an Opaleszenz-/Perlmutteffekt erkennbar)

Logeinträge mit Hinweisen auf das Ergebnis des Wasservergleichs werden gelöscht!
Ein Bild zum Log einzustellen, ist doch bei einem Earth Cache Ehrensache, oder?
Fotografiere (optional) dich/euch am Waypoint "Logfoto" wie hier zu sehen:
 

English version:

In the 14th century peat was cut in the moor area between Warmbüchen and the „Mudzborgher Holte“. Due to the construction of the channel "Mittellandkanal" large parts of the moor were drained.

The lake "Blauer See" is located in the middle of the Misburg forest. Local citizen H. Oppenborn discovered red glacial gravel in 1901 while plowing. Ever since he was selling gravel, e.g. for the construction of the "Hindenburg" watergate in Anderten. Parts of the lake were filled with marl which was coming from this watergate. The marl is characteristic for the Misburg area and therefore renowned as "Misburg Formation" and included the mineral glauconite. The glauconite is a silicate that was already used by the Romans as a pigment and a water color dye due to it´s ferric ions content. This is / was coloring the lake water.

In order to long this Earth Cache you should equip yourself with a blank legal size pice of paper, a tea strainer and two clear 1 l plastic bottles. One should be empty and the other one should be filled with tap water as reference.

Fill the empty bottle near the WP "Wasserentnahmestelle" using the tea strainer to prevent leaves, pollywogs and so on from getting into the bottle. Place both bottles on the blank paper (see "Versuchsaufbau1") and check the color by looking vertically into the bottles (see "Versuchsaufbau2").

Send an email to us with the description of the color of the lake water and

answer the following question: what type of dye is glauconite?
a) chemical dye (completly soluble in water )
b) physical dye (by microskopic particles , recognizable by opalescense - nacreous shine)

Please take a photo of you at the waypoint "Logfoto" - it´s not mandatory but much appreciated.



Dieser Earthcache wurde ursprünglich von schickenuss entwickelt, am 22.11.2016 wurde er von Heideikkroamer adoptiert.
Wir bedanken uns bei schickenuss für das Vertrauen und führen diesen Earthcache in Ehren weiter.

Additional Hints (Decrypt)

Na qvr Irefhpufnhfeüfghat qraxra! Qre Irefhpu shaxgvbavreg avpug zvg Unaqsyäpura!!!
Ratyvfu:
Erzrzore gb oevat lbhe rdhvczrag! Gur rkcrevzrag qbrf ab´g jbex jvgu lbhe unaqf nybar!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

  • Blauer See
  • Logfoto
  • Versuchsaufbau 1So ähnlich sollte es aussehen - allerdings ist hier natürlich auch in der rechten Flasche nur normales Wasser!
  • Versuchsaufbau 2Von oben durch den Flaschenhals schauen und mit dem Farbton der anderen Flasche vergleichen!

432 Logged Visits

Found it 419     Write note 10     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 347 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.