Skip to content

St. Ludgerus 2.0 Multi-cache

This cache has been archived.

die weseker: Die Dose wurde mal wieder demoliert. Nun ist hier endgültig Schluss! Danke für die schönen Log´s!

More
Hidden : 05/02/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Der erste Cache der hier lag wurde leider immer wieder von Jugendmuggel zerstört! Nun haben wir uns entschieden an dieser Stelle einen kleinen Multi zu legen! Er besteht aus 1 Station und Finale!


An der 1. Station müsst ihr den Hinweis für das Finale finden!

Achtung! Bitte passt auf, dass euch keiner beobachtet! Hier sind eine Menge Muggel unterwegs!
Am Finale bitte keine Gewalt anwenden!
Die Koordinaten können ein wenig abweichen! Aber es sollte trozdem nicht allzu schwer sein!

Happy hunting!


De eerste cache die hier lag was vaak kapot gemaakt  door muggels. Dus hebben wij nu aan deze plaats een nieuwe cache als multi gelegd. Hij bestaat uit èèn station en het finale.

Aan het eerste station moeten jullie de hint voor het finale vinden!

Pas op! Hier zijn vele muggels op hun weg!
Aan het finale geen geweld gebruiken alsjeblieft! De coördinaten kunnen een beetje afwijken maar het is niet te moeilijk.

Veel plezier!



Jahrelang wurde die Ludgerusstatue von der Familie Bernhard Schmeing zur Fronleichnamsprozession als Altar geschmückt. Ab dem Jahr 2001 übernahm der Lindenbuschhook diese Aufgabe. Beim ersten Herrichten der Statue zur Fronleichnamsstation fiel den Lindenbuschhöökern der erbärmliche Zustand des Umfeldes der Figur, die vom Rheinenser Künstler Joseph Krautwald geschaffen wurde, auf. Man beschloss, das Umfeld neu zu gestalten. Auf der Hooksversammlung des Lindenbuschhookes 2002 stellte Klemens Osterholt den Plan vor und man war sich einig, diesen in die Tat umzusetzen.

Die Stadt Borken, auf deren Grundstück sich der Platz befindet, genehmigte den Plan und sicherte materielle Unterstützung zu. Auch Pater Luka Sarcevic, zu der Zeit der Pfarrer der Pfarrgemeinde St. Ludgerus, willigte ein und versprach finanzielle Unterstützung.

Am 9. November 2002 wurde mit den Arbeiten unter Mithilfe von Klemens Osterholt, Berthold Seide, Anton Rottstegge, Viktor Tubes, Bernhard Langela, Hans Hruby und Josef Nienhaus begonnen und am 22. März 2003 durch Aufstellen der Statue auf den Sockel beendet. Die Firma Bernhard Büning unterstützte die Arbeiten durch Bereitstellung von Baumaschinen.
Der Sockel wurde von Klemens Osterholt entworfen und gebaut, wobei Bernhard Langela die Sandsteinplatten und die Inschriften meißelte.
Am 26. März 2003, dem Patronatsfest des hl. Ludgerus wurde der Platz um unseren Ortsheiligen in einer kleinen Feierstunde von Pater Luka eingeweiht.

Inschriften im Sockel:
vorne: St. Ludgerus
links:Patronus Weseke
rechts: Hier Pastorat
hinten: Renovarum 2003 Lindenbuschhook

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba1: Rva Fcvrtry xnaa urysra Svanyr: nz Obqra erpugf,ubpu,erpugf,ehagre,erpugf,ubpu,erpugf,ubpu,yvaxf,ubpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)