Skip to Content

<

Drei-Türme-Weg: Kaiser-Friedrich-Turm

A cache by chiefnugget (dosenfüchse) Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/28/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Aus der Serie Drei-Türme-Weg, diesmal: der Kaiser-Friedrich-Turm. Vielseitig als Streckenwanderung, als Rundwanderung oder direkt vom Parkplatz mal eben auf "schnell" raus in den Wald angehbar - wie Ihr wollt. Vom Parkplatz bis zum Cache sind es gerade ~400 m. Im folgenden Listing möchte ich Euch ein paar, hoffentlich bisher unbekanntere, Informationen an die Hand geben und Euch zur Entscheidung ermuntern den Weg zu wandern statt "nur" fix...


Drei-Türme-Weg: Kaiser-Friedrich-Turm


Der Drei-Türme-Weg beginnt nahe dem Hagener Stadtzentrum am Bahnhaltepunkt Hagen-Oberhagen an der Jägerstraße (oder alternativ an der Böhmerstraße Ecke Zur-Nieden-Straße, beide Ausgangspunkte sind markiert). Von dem Bahnhaltepunkt geht es zunächst entlang der Hochstraße und der Bergstraße zum Fuß des Goldbergs (von der Böhmerstraße kann man direkt in die Bergstraße einbiegen). Über einen Serpentinenfußweg beginnt dann direkt den Anstieg den Goldberg hinauf, bis man hoch über dem Stadtzentrum in Höhe einer Kleingartenanlage die gesamte Innenstadt überblicken kann. Tief unten in der Erde durchquert dabei der Goldbergtunnel, der längste Eisenbahntunnel NRWs, den Berg.

Kurz nachdem der Wald beginnt, wird der erste der drei Türme erreicht, der diesem Wanderweg den Namen geben, der Bismarckturm. Den Turm rechts liegen lassend, geht es nun weiter durch den Stadtwald den Berg hinauf. Die Waldwege im Stadtwald und deren Kreuzungen besitzen alle eigene Namen, ein Umstand, der der langen Tradition des SGV in Hagen zu verdanken ist. Der Weg, der nun die nächsten Kilometer beschritten wird, heißt Höhenweg, da er auf dem Kamm des bewaldeten Höhenzugs verläuft, der Wehringhausen von Eilpe und der Selbecke trennt.

Am Kreuzungspunkt Stern geht der Höhenweg in den Kaiser-Friedrich-Pfad über, dem kurz bis vor dem Kaiser-Friedrich-Turm gefolgt wird. Um den Turm zu besichtigen, muß man allerdings den Drei-Türme-Weg kurz verlassen, denn dieser führt weder direkt am Turm vorbei, noch bietet er einen Blick auf den Turm, sondern biegt zuvor nach rechts zum Forsthaus Deerth ab. Über den Elsa-Brändström-Weg geht es nun durch Wald weiter zum Eugen-Richter-Turm und der daneben liegenden Sternwarte. Über die Zufahrtsstraße geht es noch kurz hinab zur Waldlust, dann ist der Wanderweg nahe dem Wildpark auch schon zu Ende.

Der Weg führt zum überwiegenen Teil über gute Waldwege, die aber bei Regenwetter insbesondere auf dem Elsa-Brändström-Weg schlammig sein könnten. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht wurden.

Quelle: berg-mark-wege.de inkl. interaktiver Karte *


"Freistil-Weg-Individualisierungsmöglichkeiten"


Wenn Ihr Euch auf berg-mark-wege.de die interaktive Karte angesehen habt, dann werdet Ihr ganz viele Stellen und Möglichkeiten entdecken auf diesen Weg zu stossen. Es ergeben sich eine Vielzahl von Möglichkeiten und Wegstrecken. Ganz nach Lust und Laune. Insgesamt bietet sich eine tolle Kinderwagen begehbarkeit, wenn man die Höhenmeter hier und da nicht scheut. Wenn man einmal oben ist, ist's entspannt. Wer die Hm scheut, fährt einfach zum Kaiser-Friedrich-Turm und startet von dort.

Nehmt Euch ruhig die Zeit den Weg mal in Ruhe zu studieren und dann vor allem auch mal zu laufen. Dort oben auf den Höhenwegen ist man nahezu, selbst am WE, fast alleine und trifft wenig Menschen. Eine ganz tolle Angelegenheit, auch ganz Unabhänig von der Cacherei, den Kopf an der frischen Luft frei zu bekommen.


Details zur Suche


Die Koordinaten springen hier gerne. Daher eindeutiger Hint und zusätzlich ein Spoiler Bild. Hier kann in aller Ruhe gesucht werden. Es gibt zwei Wege die Dose anzugehen. Einmal von oben, direkt vom Weg, der hinter dem Gasthaus mit dem Tor weitergeht. Das Tor ist nur für die Hunde da, es ist ein normaler Weg. Oder wer ein wenig mehr Zeit hat, meine Empfehlung, der kommt von unten und geht dann im Kreis. Es lohnt. Traumhafter Singletrail Charakter mit umgekippten Bäumen zum drüber klettern... ein paar Hm gibts on top, das ist klar aber es lohnt. Wenn ihr an der Gaststätte (P1) geparkt habt, geht ihr über den Trailhead Punkt 1 und zu 2, es erklärt sich dann von selbst.

Gegen eine unauffällige Suche bei Nacht sollte hier eigentlich nichts sprechen. Geht dann aber besser über den Pfad von unten beim Babywald Parkplatz (P2), dann wird niemand in der Gaststätte verschreckt (Hunde Alarm). Natürlich kann auch hier wunderbar tagsüber gegangen werden.

Die Koordinaten wurden bei geschlossener Blätter- und bewölkter Wolkendecke gemessen und zeigten Genauigkeiten um 5m.

Prinzipiell erwünscht ist bitte Fairtrade Tausch (http://www.tauschfair.org/) da dieser Wald- und Familienfreundlicher Cache auch die ein- oder andere Familie anzieht. Es ist genug Platz in der Dose und leuchtende Kinderaugen werden es auch danken!


Historisches


Zum Schluß noch ein paar interessante Fakten, die vielleicht nicht so in der Form bekannt sind/waren:

  • Im Mai 1891 wurde auf der Hesterthardt ein Holzturm errichtet, welcher am 2. Juli 1901 von einem Blitz getroffen wurde. Durch einen Sturm im Jahre 1903 wurde der hölzerne Turm umgeworfen.

  • Mithilfe von 10.000 Mark Spenden aus der Hasper Bevölkerung errichtete die damals eigenständige Stadt Haspe einen Steinturm. Der Turm wurde vom damiligen Bürgermeister Georg Frank am 25. September 1910 eingeweiht.

  • Der Turm ist ein Backsteinturm und mit einer Natursteinverblendung versehen. Das Material der Verblendung wurde in unmittelbarer Nähe des Turms gebrochen. Die Sockelquader aus Natursandstein stammen aus Herdecke. Über dem Eingang befindet sich ein Reliefporträt des ehemaligen Kaisers aus Bronze des Bildhauers Arnold Künne.

  • Neben dem Turm wurde 1892 ein Wirtschaftsgebäude errichtet, das als Turmwärterwohnung genutzt wurde. Das Gebäude dient heute als Ausflugslokal.

  • Der Turm musste 1988 wegen Baufälligkeit gesperrt werden. Nach einer Restaurierung für 310.000 DM durch die Stadt Hagen wurde der Turm am 13. Juni 1993 wiedereröffnet. Von März 2009 bis November 2009 war der Turm wegen neuerlicher Schäden gesperrt.

  • Der Kaiser-Friedrich-Turm steht auf einem 372 Meter hohen Berg und ist mit 17 Metern Höhe der höchste Aussichtspunkt in Hagen.
Quelle: Wikipedia *

* Bitte nehmt Euch ein wenig Zeit für die weiterführenden Links in den verlinkten Artikeln.


Viel Spaß und der Weg ist das Ziel!


Dosenfüchse » Tauschfair! » kurzlogs-sind-doof.de

Additional Hints (Decrypt)

Frvgyvpu iba erpugf, hagra nore ubpuxnag va rvarz gbgrz, unyo notroebpurarz Onhz

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.