Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

EarthCache

C42B – Geo: Quarzitplatte am Ravensberg

A cache by Cache42Bears Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/26/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

[DE] C42B – Geo: Quarzitplatte am Ravensberg
      Was ist eigentlich Quarzit und warum ist es in der Wahner Heide?

[EN] C42B – Geo: Quartzite of „Ravensberg“
      What is Quartzite and why is it found here at "Wahner Heide"?


Quartzite at the Ravensberg
 

Einzigartige Quarzitplatte
am Ravensberg

Unique flagstone of quartzite
at the Ravensberg

 
 

Bruchkante der Quarzitplatte

breaking edge
flagstone of quartzite

Quartzite at the Ravensberg
 

This is German, click here for the English version!

 

Quarzit – Der Ringelstein am Ravensberg


Quarzite sind fein- bis mittelkörnige metamorphe Gesteine, die mit Quarzgehalten ab 98 Prozent definiert sind. Sie zeichnen sich durch relativ große Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen aus und sind in der Regel sehr hart.
Quarzit geht aus der Metamorphose quarzreicher Gesteine wie z.B. Sandstein, Hornstein oder Kieselschiefer hervor. Hohe Druck- und Temperaturverhältnisse bewirken Aufschmelzung und Neukristallisation des ursprünglichen Ausgangsmaterials. Entsprechend des Metamorphosegrades kann Quarzit massig oder spröde sein.
Reiner Quarzit besitzt eine weißgraue oder weiße Farbe. Rötliche Färbungen werden durch Beimengungen von Eisenmineralien verursacht. Die häufig vorkommenden gelben Varianten werden durch das oft in den Ursprungsgesteinen vorhandene Mineral Limonit verursacht. Durch Verunreinigungen von Magnetit und Pyrit ist Quarzit manchmal auch braun oder grau gefärbt. Das Mineral Dumortierit oder Kyanit färbt die Quarzite bläulich bis blau.

Der Ringelstein, eine einzigartige Quarzitplatte am Ravensberg, entstand vor über 400 Millionen Jahren. In einem Meeresbecken wurden sandige Sedimente abgelagert. Sie verfestigten sich in den folgenden Millionen Jahren zu Sandstein und im Verlauf der Auffaltung des Gebirges weiter zu Quarzit. Nur sehr selten entstehen dabei solche Quarzitplatten wie hier.

Der Hang des Ravensberges wurde wegen seines großen Quarzitvorkommens über Jahrhunderttausende immer wieder von Menschen aufgesucht, um stabiles Rohmaterial für Steinwerkzeuge zu gewinnen. Hier fand man die ältesten Nachweise von Menschen im gesamten Gebiet der Wahner Heide. Bereits in der Steinzeit kamen Jäger und Sammler hierhin, um den Quarzit zu schlagen und zu Faustkeilen und Klingen zu verarbeiten.
Zu den ältesten Funden, die inzwischen im Rheinischen Landesmuseum Bonn zu sehen sind, gehören ein Keilmesser mit winkliger Arbeitskante, ein beidflächig bearbeiteter Schaber sowie regelmäßig gearbeitete, lange, schmale Abschläge und Sticheln.
Da sich ganz in der Nähe jungsteinzeitliche Besiedlung (4000 - 2000 v. Chr.) nachweisen lässt, liegt die Vermutung nahe, dass der Ringelstein als Naturdenkmal in alter Zeit mythische Bedeutung gehabt hat. In mehreren Sagen und Geschichten steht der Stein im Mittelpunkt.

1670 wurde auf dem Ravensberg eine Eremitage, eine zweigeschossige Kapelle mit Wohnhaus für mehrere Franziskanereremiten errichtet. Der Ringelstein, eine einzigartige Quarzitplatte, zeitgleich mit dem "Spicher Holstein" (GCZTX7) vor ca. 15 Millionen Jahren entstanden, diente der Kapelle als Fundament und ist noch heute auf dem Gelände zu sehen.
Die Eremitage wurde 1803 aufgelöst, 1833 ließ sie der Kölner Erzbischof Ferdinand August von Spiegel wieder abreißen.

Noch heute erinnern neben dem einzigartigen Quarzit-Ringelstein ein Fußfallstein (Stifter: Arsenius Tripmann) und ein Gedenkstein (Stifter: Franz Gerhard Egon von Cortenbach zu Wissem) an das kleine Kloster. Der alte Graben kennzeichnet noch heute den Grundstücksbereich der Anlage.

[Quellen: International Journal of Earth Sciences; Rheinisches Amt für Bodendenkmalpflege, H. Schulte, M. Dederichs; wikipedia.de]

Die einzigartige Quarzitplatte am Ravensberg
Um diesen Earthcache zu loggen, erfülle bitte die folgenden Aufgaben:
 
  1. Beschreibe die Struktur und Festigkeit der Quarzitplatte und stelle eine Vermutung auf, warum genau hier die Kapelle erbaut wurde.
     
  2. Ermittle möglichst genau die Länge der vorderen Kante der Quarzitplatte (die dem Baum gegenüberliegende Seite).
     
  3. Wie viele unterschiedliche Phasen der Altsteinzeit werden im Text der Schautafel „Der Ravensberg – Über Jahrtausende genutztes Quarzit“ erwähnt?
     
  4. Mache bitte freiwillig ein Foto von dir auf der Quarzitplatte.
    Falls du alleine bist, reicht auch ein Foto von deinem GPS mit lesbaren Koordinaten.
Es ist nicht notwendig, dass Du auf eine Logfreigabe wartest. Schicke die Antworten per Email an cache42bears@xjr.de und Du kannst anschließend (!) sofort loggen. Sollte etwas nicht stimmen, melden wir uns und helfen Dir bei der Ermittlung der richtigen Antworten.

 
Viel Spaß bei der Entdeckungsreise und beim Cachen!
 
Cache42Bears


 


Hier folgt die Englische Version, für Deutsch bitte hier klicken!

 

Quartzite: The Ringelstein at “Ravensberg”


Quartzite is a fine to medium grained metamorphical rock with a concentration of quartz of more than 98%. It is consistent against environmental influences and rather firm.
Quartzite is a result of the metamorphism of quartzous rock like sandstone, hornstone or chert. High pressure und high temperature led to melting and recrystallization of the original raw material. Due to the grade of metamorphism quartzite is adamantine or brittle.
The color of pure quartz is light grey to white. A reddish color shows ferric incorporations, yellowish color incorporations of limonite and a brownish color magnetite and / or pyrite incorporations.

The "Ringelstein", a unique flagstone of quartzite at the Ravensberg, was formed 400 million years ago. In an accumulation lake of the sea sandy sediment was collected. In the following million years it solidified to sandstone and during the upfolding of the formation it became quartzite. The forming of a flagstone of quartzite as to be seen here is very rare.

Hundred thousands of years ago the Stone Age men came to the slope of Ravensberg for cutting out quartzite rocks for lithic tools. The oldest finds which are now shown in the museum “Rheinisches Landesmuseum” in Bonn are a lithic knife, a grater and some burins and gravers.
Due to a Neolithic colony (4000 – 2000 B.C.) that has been found nearby the unique flagstone of quartzite might have had a mystical relevance. Several tales and legends of this region are about a mystical stone.

In the year of 1670 a heremitage with a small two-storey chapel with integrated cells for the monks was build and some Franciscan brethren settled down. The “Ringelstein”, a unique flagstone of quartzite, contemporaneously formed as the "Spicher Holstein" (GCZTX7) 15 million years ago, had been the baseplate of the chapel and can be seen in this place until today.
The heremitage had been closed in 1803 and in 1833 the archbishop of Cologne, Ferdinand August von Spiegel, gave the order to destroy the chapel.

Until today you can see reminders of this era: the unique flagstone of quartzite called “Ringelstein”, a station of a former pilgrims’ path (donator: Arsenius Tripmann) and a memorial stone (donator: Franz Gerhard Egon von Cortenbach zu Wissem). The old trough still marks the property of the former heremitage.

[Sources: International Journal of Earth Sciences; Rheinisches Amt für Bodendenkmalpflege, H. Schulte, M. Dederichs; wikipedia.de]

The flagstone of quartzite on Ravensberg
To log this earth cache, please perform the following tasks:
 
  1. Describe the structure and the firmness of the flagstone of quartzite and try to explain why the chappel was build here.
     
  2. Quantify the exact length of the front border of the flagstone of quartzite (opposite side of the tree).
     
  3. How many different phases of the Old Stone Age are mentioned at the information board subscribed with „Der Ravensberg – Über Jahrtausende genutztes Quarzit“?
     
  4. Optionally please send a photo of yourself at the flagstone of quartzite. In case you are alone, send a photo of your GPSr with readable coordinates instead.
     
You don’t have to wait for a log permission. Send the answers via email to cache42bears@xjr.de and after (!) that you may log the cache. If an answer is wrong we will contact you and lead you to the correct answer.

 
Have fun at your expedition and enjoy caching!
 
Cache42Bears


 


Back to TOP / nach oben

 

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

455 Logged Visits

Found it 452     Write note 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 310 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/25/2018 8:37:28 AM Pacific Daylight Time (3:37 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page