Skip to content

<

Rundwanderweg Vessertal

A cache by dlihmoersakul Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/09/2012
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


!!! Achtung !!!
Da im Winter einige Info-Tafeln abmontiert werden, solltet ihr während dieser Zeit die Winter-Version mit einigen vom Listing abweichenden Fragestellungen nutzen.



Schild

Das Vessertal - laut eigenen Angaben das schönste Tal Mitteldeutschlands - zählt zu den ursprünglichsten und abwechslungsreichsten Landschaften des Thüringer Waldes. Das Tal und dessen Umgebung wurden vor einiger Zeit mit Hilfe eines Rundwanderweges erschlossen, dem dieser Cache gewidmet ist.


Karte

Die Strecke ist laut offiziellen Angaben etwa 25 Kilometer, laut meiner eigenen Trackaufzeichnung dagegen rund 27 Kilometer lang. Wer die Runde also ohne größere Pausen zügig durchläuft, könnte theoretisch schon nach etwa 5 Stunden am Ziel sein. Wer es dagegen etwas gemächlicher angehen möchte, sich ab und zu einmal hinsetzt, um die Natur zu genießen, möglicherweise noch ein paar zusätzliche Caches sucht und vielleicht auch eine etwas ausgiebigere Mittagspause einlegt, der kann ruhig 8 Stunden für die gesamte Wanderung einplanen. Um die Wegführung müsst ihr euch im übrigen überhaupt keine Gedanken machen, denn der Rundwanderweg ist durchweg vorbildlich ausgeschildert. Und wer solche ausgedehnten Wanderungen nicht gewohnt ist, kann die Strecke auch problemlos auf Höhe des Stutenhauses halbieren.

Wer gerne etwas Papier sparen möchte, kann diese tabellarische Übersicht nutzen, auf der alle Fragen kurz und knapp zusammengefasst sind und die sich deshalb sehr gut zum Mitnehmen eignet.

Bitte beachtet auf eurer Tour auch die verschiedenen Formen der Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Fast während der gesamten Wanderung bewegt ihr euch in einem Biosphärenreservat, einem Flora-Fauna-Habitat, einem Landschaftsschutzgebiet und einem Vogelschutzgebiet. Außerdem durchquert ihr zwischen dem Sensenhammer und dem Ort Vesser das Naturschutzgebiet "Vessertal". Deshalb sind alle Stationen so angelegt, dass ihr die offiziellen Wege nicht verlassen müsst. Eine Ausnahme bildet hier nur die Final-Location. Diese liegt allerdings ausschließlich im Biosphärenreservat und in keinem der anderen Schutzgebiete, weshalb das Verlassen der Wege hier auch nicht verboten ist.

Startpunkt der Tour ist ein offizieller Wanderparkplatz am Ortsrand von Vesser. Dieser Einstiegspunkt hat den Vorteil, dass man die Adlersbergbaude, die ich im übrigen mit gutem Gewissen jedem Wanderer weiterempfehlen kann, zu einem, wenn man einigermaßen zeitig losläuft, für eine Mittagspause günstigen Zeitpunkt erreicht. Wenn ihr den Cache an einem Montag absolviert, hat diese Baude allerdings geschlossen; in diesem oder auch in anderen Fällen kann alternativ das Stutenhaus für eine Mittagsrast genutzt werden. Aber natürlich könnt ihr euch eure Brotzeit auch ganz traditionell selbst mitnehmen.

Damit ihr euch eure Kräfte auch ansonsten immer gut einteilen könnt, hier ein Höhenprofil der gesamten Strecke:


Profil

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um einen Wanderweg, der für Fahrradfahrer nur eingeschränkt geeignet ist. In jedem Falle ist hier ein äußerst geländegängiges Fahrrad von Nöten, aber auch dann könnte es an folgenden Schlüsselstellen etwas kritisch werden:
1. Der Abschnitt zwischen Schwarzer Crux - Station 2 und Grillplatz - Station 3 (schmale und oftmals schlammige Pfade)
2. Der Anstieg zur Vesserquelle - Station 5 und vor allen Dingen weiter zur Kalten Herberge (sehr steiler Anstieg, schmale und tlw. sehr holprige Pfade)
3. Der letzte Berg zwischen Walter-Ulbricht-Schanze - Station 15 und dem Blick auf Vesser - Station 16 (schmaler und holpriger Pfad mit relativ starker Steigung)
Und außerdem lernt man die Gegend wandernderweise sowieso viel intensiver kennen als auf dem Drahtesel.


Winter

Wie auf diesem Bild zu sehen, ist eine Wanderung im Vessertal auch im Winter sehr reizvoll. Allerdings sind bei entsprechender Schneelage viele Wege nicht mehr begehbar bzw. als Langlaufloipe präpariert. Zudem könnte es unter Umständen an den Stationen 2 und 11 Probleme bei der Beantwortung der Fragen geben und auch das Final könnte dann möglicherweise nicht erreichbar sein. Wer möchte, kann sich die Runde aber auch einteilen und einige Strecken bereits mit Skiern abfahren. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Da jedoch während der kalten Jahreszeit einige Informationstafeln abmontiert werden, solltet ihr hier die Winter-Version mit einigen vom Listingtext abweichenden Fragestellungen nutzen.




Nach so viel Vorgeschwafel aber nun endlich zum Cache an sich: Insgesamt habe ich auf der Runde 17 Stationen verteilt, an denen jeweils (hoffentlich) einfache Multiple-Choice-Fragen zu beantworten sind. Von den zwei gegebenen Antworten ist immer genau eine richtig. Jede Antwortmöglichkeit ist außerdem mit einer Zahl versehen. Um die Final-Koordinaten auszurechnen, müsst ihr zum Schluss einfach alle Zahlen der richtigen Antworten addieren, um zur Nachkommastelle der Nord-Koordinate zu gelangen, und alle Zahlen der falschen Antworten addieren, um zur Nachkommastelle der Ost-Koordinate zu gelangen.
Also nochmal in kurz:

N 50° 35.(Summe der richtigen Antworten)
E 010° 47.(Summe der falschen Antworten
)

Der empfohlene kostenlose Wanderparkplatz befindet sich bei
N 50° 35.930 E 010° 47.515. Hier solltet ihr eure Wanderung starten.

Station 1 - N 50° 35.957 E 010° 47.571: Informiere Dich!
Ihr findet hier eine offizielle Informations-Tafel zum Rundwanderweg Vessertal, inkl. kartografischer Übersicht und Aufzählung der Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. In welcher Reihenfolge sind die Sehenswürdigkeiten angeordnet?
(A) mit dem Uhrzeigersinn (75)
(B) entgegen dem Uhrzeigersinn (37)


Blick auf Vesser

Auf dem nun folgenden Wegstück habt ihr einen schönen Blick auf Vesser, anschließend gehts ein Stück durch den Wald. Hier findet ihr übrigens auch die einzige Stelle, an der die Ausschilderung etwas verwirrend ist, aber ein kurzer Blick aufs GPS wird wohl hoffentlich alle Zweifel beseitigen, denn schon bald seid ihr an

Station 2 - N 50° 36.195 E 010° 47.603: Schwarzer Crux
In der Nähe der angegebenen Koordinaten befindet sich eine Lore, die darauf hinweisen soll, dass es sich beim Schwarzen Crux um ein Schaubergwerk handelt. Wie viele Achsen besitzt diese Lore?
(A) 2 (75)
(B) 3 (17)

Nun geht es durch den Wald hinab ins Vessertal, wo ihr an einem schön gelegenen Rastplatz die nächste Station erreicht.

Station 3 - N 50° 36.294 E 010° 47.073: Grillplatz
Auch hier findet ihr wieder eine Informationstafel. Wie viele verschiedene Berufe werden im Abschnitt "Waldwirtschaft unserer Vorfahren" benannt?
(A) 4 (4)
(B) 7 (7)


Oberes Vessertal

Folgt nun dem Vessertal flussaufwärts bis zu

Station 4 - N 50° 36.586 E 010° 46.992: Zehn Teiche
Seht euch die Teiche etwas genauer an. Nimmt deren Größe von oben nach unten tendenziell eher ab oder zu?
(A) Die Teiche sind tendenziell oben größer und unten kleiner. (23)
(B) Die Teiche sind tendenziell oben kleiner und unten größer. (102)


Zehn Teiche

Station 5 - N 50° 37.079 E 010° 46.424: Vesserquelle
Oberhalb der Quelle findet ihr eine Informations-Tafel zum Nordic-Walking-Park "Rennsteiglauf". Welcher Form ist die dort zu sehende Grafik nachempfunden?
(A) Olympische Ringe (46)
(B) Bienenwaben (22)

Nun folgt erst einmal ein steiler Anstieg bis zur Kalten Herberge. Dort überquert ihr die Straße und wandert anschließend weiter zu

Station 6 - N 50° 37.259 E 010° 45.763: Salzberg
Hier findet ihr einen schön gelegenen Rastplatz mit toller Aussicht. Welcher Person wurde hier eine Gedenktafel gewidmet?
(A) Waldschrat (20)
(B) Waldfratz (56)


Salzberg

Nachdem ihr an der Wegscheide ein weiteres Mal die Straße überquert habt, folgt ihr einem breiten und ebenen Fahrweg bis zum Potsdamer Platz. Zuvor macht aber noch Halt bei

Station 7 - N 50° 36.153 E 010° 46.394: Ausblick am Weg
In der Nähe der Koordinanten befinden sich nur wenige Meter voneinander entfernt zwei Aussichtspunkte, die mit jeweils einer Tafel bestückt sind, auf der die in der Ferne zu erkennende Ortschaft notiert ist. Welche beiden Orte sind auf den Tafeln zu finden?
(A) Schmiedefeld und Vesser (65)
(B) Vesser und Frauenwald (33)

Hinweis:
Momentan ist eine dieser Tafeln nicht vorhanden. Jedoch lässt sich die Aufgabe mit ausreichend Ortskenntnis trotzdem lösen. Für alle, die diese Ortskenntnis nicht besitzen, gibt es am Potsdamer Platz bei N 50° 35.930 E 010° 46.285 eine Ersatzfrage. Dort findet ihr nämlich ein "Rettungspunkt-Schild", das mit dem Landkreiskürzel SHL sowie einer vierstelligen Zahl versehen ist. Wie lautet diese Zahl?
(A) 6840 (65)
(B) 0486 (33)


Station 8 - N 50° 35.495 E 010° 46.007: Adlersberg
Der Adlersberg bietet sich hervorragend für eine erste etwas ausgiebigere Pause an, denn in der hiesigen Baude kann man ein zünftiges Mittag zu sich nehmen und von der Aussichtsplattform des Turmes bietet sich ein herrlicher Rundumblick, den man nicht verpassen sollte. Apropos Turm - wenn man dem grünen Schild an der Holzhütte Glauben schenkt, auf welcher Höhe über NN müsste man sich auf der Aussichtsplattform theoretisch befinden?
(A) 882 Meter ü. NN (4)
(B) 872 Meter ü. NN (17)


Adlersberg

Station 9 - N 50° 35.233 E 010° 46.875: Stutenhaus
Wer dies nicht schon auf dem Adlersberg getan hat, kann auch am Stutenhaus eine etwas längere Rast einlegen. An der Hausecke findet ihr zum einen ein winterliches Warnschild und darüber eine Tafel, die eine Thüringer Spezialität bewirbt. Worum handelt es sich?
(A) Thüringer Klöße (89)
(B) Thüringer Rostbratwurst (59)?

Vom Stutenhaus geht es nun immer bergab über das Gotthardsfeld und durch den Stelzenwiesengrund bis zu

Station 10 - N 50° 34.103 E 010° 46.568: Zeitzeuge
Ihr findet hier die Überreste eines früher sicherlich sehr imposanten Baumes. Um welche Baumgattung handelt es sich (im Zweifel die anderen Bäume der Umgebung beachten) ?
(A) Buche (40)
(B) Linde (17)

Station 11 - N 50° 33.427 E 010° 46.094: Breitenbachtal
Ihr findet hier einen schön gelegenen Rastplatz und nicht weit entfernt einen auf dem Boden liegenden Baumstamm. Versucht die ungefähre Länge des Stammes abzuschätzen (z.B. durch Abzählen von Schritten). Wie lang ist der Stamm in etwa?
(A) 13,50 Meter (116)
(B) 18,50 Meter (3)


Breitenbachtal

Ihr folgt nun weiterhin diesem idyllischen Tal, bis ihr die Ortschaft Breitenbach und somit zugleich den tiefsten Punkt der Wanderung erreicht.

Station 12 - N 50° 32.795 E 010° 46.896: Breitenbach
Auf den Wanderschildern könnt ihr nun lesen, wie weit es noch bis Vesser ist. Werft aber auch einmal einen Blick auf die Straßenschilder. Welchen "Untertitel" trägt denn die Ziegenrücker Straße?
(A) Fahrweg zum Adlersberg (16)
(B) Fahrtweg zum Stutenhaus (129)

Station 13 - N 50° 33.125 E 010° 47.211: Sensenhammer
An den angegebenen Koordinaten findet ihr eine Wanderkarte. Welche ist die höchste dort eingezeichnete Erhebung?
(A) Schüßlershöhe (67)
(B) Adlersberg (29)

Es geht nun eine ganze Zeit ohne größere Unterbrechungen immer stetig bergan durch das hier besonders wildromantische Vessertal. Immer wieder erscheinen auf der linken Seite einige Felsformationen, die schließlich an der Glasbachhütte ihre markanteste Ausprägung erreichen.

Station 14 - N 50° 34.809 E 010° 48.077: Glasbachhütte
Was sollte man hier unbedingt wieder mitnehmen?
(A) Müll (2)
(B) Abfälle (37)

Station 15 - N 50° 35.261 E 010° 47.916:
Walter-Ulbricht-Schanze

An der Hütte weisen Hinweistafeln auf alle bisherigen Schanzenrekorde hin. Welcher Sportler konnte als einziger seinen zuvor selbst aufgestellten Rekord nochmals überbieten?
(A) Helmut Recknagel (74)
(B) Jochen Danneberg (53)

Es folgt nun der letzte nennenswerte Anstieg der Wanderung, für den aber noch einmal ein schöner Blick auf den Ort Vesser entlohnt. Zuvor solltet ihr aber noch einmal kurz Halt machen bei

Station 16 - N 50° 35.587 E 010° 47.341: Blick auf Vesser
Ihr findet hier einen Wegweiser. Welches Schimpfwort ist auf einem der Schilder zu finden?
(A) Sau (9)
(B) Arsch (99)


Blick auf Vesser

Station 17 - N 50° 35.677 E 010° 47.435: Kirche Vesser
Welches geschichtlich sehr bedeutsame Ereignis fand genau in dem Jahr statt, in dem die Orgel mit Schleifladen eingebaut wurde?
(A) Die russische Oktoberrevolution (80)
(B) Die Französische Revolution (44)

Nun habt ihr es also geschafft und ihr könnt in der oben beschriebenen Weise die Final-Koordinaten ausrechnen. Dort habt ihr dann noch einmal eine schöne Aussicht, ansonsten solltet ihr nach den vielen Highlights auf der Strecke hier aber auch nicht zu viel erwarten, denn wie bei allen Wandercaches gilt:

Der Weg ist das Ziel!

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß auf dieser Wanderung.



P.S.: Nachdem es beim letzten Mal bezüglich des Listings einige Meinungsverschiedenheiten gab, hatte ich dieses Mal versucht, eine völlig neue Form des Cache-Listing bzw. der Fragestellungen zu schaffen. Jedoch musste ich feststellen, dass dies mittlerweile gar nicht mehr möglich ist und der eigene Cache zwangsläufig einem anderen ähnelt. Die jetzige Form erinnert z.B. sehr stark an den Wandercache "Vom Rennsteig nach Ilmenau" von rudi_pd, den ich aber dieses Mal selbstverständlich um Erlaubnis gefragt habe. Vielen Dank!




Additional Hints (Decrypt)

ahyy rvaf fvrora frpuf arha arha frpuf süas ivre rvaf mjrv ahyy

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.