Skip to content

This cache has been archived.

RILLS: Vielen Dank an alle Geocacher, die unsere Rossberg-Runde in den letzten 3 Jahren besucht und dabei unzählige tolle Logeinträge geschrieben haben.

More
<

Rossberg Runde #01 (Spinne)

A cache by RILLS Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/03/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


ROSSBERG RUNDE


Information(en):
Die Runde ist per 19.10.2015 aufgehoben.
Vielen Dank an alle Geocacher, die unsere Rossberg-Runde in den letzten 3 Jahren besucht und dabei unzählige tolle Logeinträge geschrieben haben.

Die Rossberg Runde (Laufweg rot eingezeichnet) ist eine familienfreundliche Wanderung in schöner Umgebung mit teilweise toller Aussicht. Sie besteht aus 36 traditionellen aber variantenreichen Caches von einfach bis spannend, wobei einzelne auch schwieriger sind. Die Caches sind immer direkt am Wanderweg oder wenige Meter daneben. Rechnet genügend Zeit für die Suche ein. Die Runde ist grundsätzlich nicht wintertauglich. Cache #20 lässt sich nicht realisieren und wird nicht eröffnet.
Hinweis: Bei einigen Verstecken gilt "nomen est omen". Bitte verwendet keine Stempel oder Sticker, damit es Platz für alle in den Logbüchern hat. Ausserdem hat es in den Listings der einzelnen Caches in der Beschreibung (nicht im Hinweis) im Abschnitt "Cache:" teilweise zusätzliche Informationen und Spoiler Bilder. Bitte verwendet die Zusammenstellung unter Abschnitt "PDF Zusammenstellung".

Wir haben die Einwilligung der Gemeinden Feusisberg und Wollerau zur Publikation dieser Runde erhalten. Parkiert unbedingt an den vorgeschlagenen Parkplätzen (Wegpunkte P1-P4) und macht die Runde nur bei Tageslicht. Wir wollen das Vertrauen der Gemeinden nicht missbrauchen.

Viel Spass auf der Rossberg Runde wünschen Euch RILLS.


PDF Zusammenstellung
Wir haben eine Zusammenstellung aller Caches der Runde mit Hinweisen und Spoiler Bilder erstellt. Bitte lade jeweils eine aktuelle Liste herunter, da wir diese regelmässig pflegen. Achtung: Du bist gerade dabei, eine Datei herunterzuladen, die weitere Informationen enthält, um den Cache zu finden. Als Cache-Besitzer versichere ich, dass diese Datei sicher ist. Sie wurde weder von Groundspeak noch von einem Reviewer auf schädlichen Inhalt überprüft. Du lädst diese Datei auf Dein eigenes Risiko herunter: PDF Zusammenstellung (dropbox.com).

Die Wanderung
Der Weg führt Euch vom Bahnhof Schindellegi (755m ü.M) auf den Rossberg (1012m ü.M) (Webcam). Von hier oben habt Ihr einen schönen Ausblick auf den Zürichsee. Im Gasthaus könnt Ihr gemütlich eine Pause machen (MO, DI Ruhetag). Der Abstieg, mit toller Aussicht Richtung Zürich, erfolgt auf der anderen Seite. Bei #19 biegt der Weg rechts nach Oerischwand ab. Lauft also nicht zu weit den Berg hinunter. Anschliessend führt Euch der Weg über die Scherenbrugg und in etwas Distanz am Itlimoosweiher (653m ü.M) vorbei zurück zum Bahnhof Schindellegi. Die gesamte Länge der Runde beträgt ca. 10 km Fussmarsch und ist komplett auf gelben Wanderwegen. Prinzipiell spielt die Reihenfolge der Caches keine Rolle. Wenn Ihr Euch den Bonus verdienen möchtet, empfehlen wir die angegebene Reihenfolge.

Aufteilen der Wanderung:
Sollte die Runde zu lang sein um sie in einem Durchgang zu absolvieren, kann sie auch in 3 Etappen aufgeteilt werden. Für den Bonus müsst Ihr zuerst Etappe 1 und anschliessend Etappe 2 begehen. Die 3. Etappe wird für den Bonus nicht benötigt:

  1. Bahnhof Schindellegi (#01) bis zum Rossberg (#13) und denselben Weg wieder zurück.
  2. Rückwärts von der Scherenbrugg (#25) bis zum Rossberg (#13) und denselben Weg wieder zurück. Die Parkplätze (Wegpunkte P3+P4) befinden sich in unmittelbarer Nähe der Scherenbrugg (#25).
  3. Rückwärts vom Bahnhof Schindellegi (#35) bis zur Scherenbrugg (#25) und denselben Weg wieder zurück. Diese Etappe kann in beiden Richtungen erfolgen, da sich an beiden Enden Haltestellen und Parkplätze befinden.

Caches
Wir bieten abwechslungsreiche Verstecke verschiedenster Art. Dazu haben wir diverse Behälter von den Grössen Micro und Small verwendet. Einzelne Caches sind schwieriger zu finden. Rechnet somit für die Suche genügend Zeit ein. Alle Caches sind am Weg oder wenige Meter neben dem Weg. Alle Caches sind absolut ungefährlich platziert. Cache #20 lässt sich nicht realisieren und wird nicht eröffnet. Wir haben grundsätzlich alle Caches mit Terrain T2 oder teilweise mehr eingestuft, da es sich um eine längere Rundwanderung handelt. Die Einstufung der Schwierigkeit haben wir einzeln pro Cache vorgenommen. Für das Suchen und Heben der Caches braucht es keine Ausrüstung, Werkzeuge oder sonstige Hilfsmittel, ausser Schreibzeug zum Loggen. Bitte verwendet keine Stempel oder Sticker, damit es Platz für alle in den Logbüchern hat. Bei vielen Verstecken muss der Weg oder Untergrund wie Beton, Randstein, Teer, Kiesboden, Metall nicht verlassen werden (#): 01, 02, 03, 05, 06, 07, 08, 09, 13-A, 14, 15, 16, 19, 21, 22, 23, 24, 26, 27, 29, 30, 31, 32, 33 ,35. Für diese Verstecke muss der Weg nur ein bis wenige Meter verlassen werden(#): 04, 10, 12, 13-B, 17, 18, 25, 28, 34. Für diese Verstecke muss der Weg bis ca 15m verlassen werden (#): 11, Bonus.
Hinweis: Bei einigen Verstecken gilt "nomen est omen". Ausserdem hat es in den Listings der einzelnen Caches in der Beschreibung (nicht im Hinweis) im Abschnitt "Cache:" teilweise zusätzliche Informationen und Spoiler Bilder.

Bonus-Cache
Es gibt einen Bonus-Cache. Dazu müsst Ihr die sechs Ziffern, die in die Deckel der PET-Rohlinge geschrieben sind, notieren. Je eine Bonus-Ziffer gibt es in #04, #05, #09, #10, #12, #19. Wenn Ihr Euch den Bonus verdienen möchtet, empfehlen wir die angegebene Reihenfolge und das Berechnen der Koordinaten gleich nach #19.
Den Bonus-Cache findet Ihr bei N47 10.(#12)(#09)(#19) E8 41.(#05)(#10)(#04+3).

Ausrüstung
Bitte zieht gutes Schuhwerk und passende Kleider an. Ausser dem Gasthof auf dem Rossberg hat es keine weitere Verpflegungsmöglichkeit. Ebenso findet Ihr unterwegs keine Brunnen zum Trinken. Nehmt allenfalls entsprechend Verpflegung und genügend zum Trinken mit. Für die Caches selbst braucht es keine spezielle Ausrüstung oder Hilfsmittel.

Winter
Die Runde ist grundsätzlich nicht wintertauglich. Bei Schnee sind die Pfade möglicherweise schneebedeckt, da es sich um Wanderwege handelt. Trotzdem können einige Caches auch bei Schnee gut gefunden werden. Es handelt sich dabei um folgende Caches (#): 01, 02, 03, 05, 09, 12, 15, 19, 21, 30, 31, Bonus.
Folgende Caches können bei Schnee möglicherweise nur schlecht oder gar nicht gefunden werden und sind in den Attributen entsprechend markiert (#): 04, 06, 07, 08, 10, 11, 13-A, 13-B, 14, 16, 17, 18, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 32, 33, 34, 35.

Kinder
Zwischen "#02 Brücke über Sihl" und "#03 Wasser Reservoir" überquert der Wanderweg die Bahnlinie (Wegpunkt R1). Dieser Übergang ist nur mit einem Lichtsignal gesichert und hat keine Schranke. Wenn Ihr über die Scherenbrugg geht, überquert Ihr die Sihl in ca. 24m Höhe (Wegpunkt R3). Bitte gebt entsprechend Acht. Der Wanderweg überquert drei gefährliche Strassen, nämlich die Hüttnerstrasse ohne Fussgängerstreifen (Wegpunkt R4), die Allenwindenstrasse ohne Fussgängerstreifen (Wegpunkt R6) und die Wolleraustrasse mit Fussgängerstreifen (Wegpunkt R9). Zwischen der Hüttnerstrasse und der Allenwindenstrasse ist eine Treppe (Wegpunkt R5) wo der Kinderwagen getragen werden muss. Die Treppe zu umgehen ist nicht möglich. Kurz nach der Allenwindenstrasse überquert Ihr erneut die Bahnlinie (Wegpunkt R7). Dieser Übergang ist mit einer Schranke gesichert.
Jeweils zwischen #05 und #13-A, #19 und #25, #30 und #33 ist mit Anwohnerverkehr zu rechnen. Bitte gebt entsprechend Acht.
Für Kinderwagen ist die Runde bis zum Rossberg (#13-A), wo auch der Gasthof ist, bestens geeignet. Anschliessend empfehlen wir Euch wieder umzukehren.

Verhaltensregeln
Die Gemeinden Feusisberg (Schindellegi gehört zur Gemeinde Feusisberg) und Wollerau sind informiert über diese Runde. Die zuständigen Adressen sind hinterlegt. Trotzdem sollte jeder von Euch sehr sorgsam mit der Natur umgehen. Lasst wie immer Vorsicht gegenüber der Pflanzenwelt walten. Lasst auf keinen Fall Euren Müll liegen, sondern nehmt diesen wieder mit. Hinterlässt generell so wenig Spuren wie möglich. Teilweise verläuft der Wanderweg nahe von Wohnhäusern. Bitte nehmt entsprechend Rücksicht und macht die Wanderung nur bei Tageslicht. Wir wollen das Vertrauen der Gemeinden nicht missbrauchen, andernfalls muss die Tour aufgelöst werden.
Zwischen #05 und #13-A verläuft der Wanderweg auf der Rossbergstrasse. Diese ist teilweise geteert, teilweise gekiest. Grundsätzlich ist hier Fahrverbot, doch hat es immer wieder Verkehr von Anwohnern. Nehmt entsprechend Acht und Rücksicht. Ebenso verläuft zwischen #19 und #25 der Wanderweg auf der Oerischwand und auf dem Sennrütiweg. Diese sind teilweise geteert, teilweise gekiest. Grundsätzlich ist hier Fahrverbot, doch hat es immer wieder Verkehr von Anwohnern. Nehmt entsprechend Acht und Rücksicht.

Bike
Die Strecke können geübte Biker mit Bike machen. Wir empfehlen Euch die Runde in der angegebenen Reihenfolge zu machen und nicht in umgekehrter Richtung. Beachtet, dass es eine Treppe (Wegpunkt R5) hat zwischen der Hüttnerstrasse und der Allenwindenstrasse. Am besten umfahrt Ihr die Treppe, indem Ihr Richtung rechts auf der Hüttnerstrasse ca. 600m radelt, bis diese in die Allenwindenstrasse mündet. Anschliessend fahrt Ihr wiederum 600m links Richtung Samstagern bis ihr auf den Wanderweg trifft. Kurz nach dem Itlimoosweiher (Wegpunkt R8) besteht für rund 180 Meter ein Velofahrverbot.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Der Start und Endpunkt ist direkt am Bahnhof Schindellegi. Hier halten diverse Zuglinien wie die S13 und S40. Ebenso die Buslinien 190 nach Pfäffikon SZ und 661 nach Menzingen ZG.

Anfahrt mit dem Auto
Grundsätzlich ist es begrüssenswert, wenn Ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist. Solltet Ihr trotzdem mit dem Auto kommen, hat es am Bahnhof Schindellegi diverse kostenpflichtige (MO-SA) Parkplätze (Wegpunkt P1). Zusätzliche Parkplätze hat es bei Wegpunkt P2. Alternativ könnt Ihr die Runde bei den Wegpunkten P3 und P4 starten. Hier ist aber die Anzahl der Parkplätze sehr beschränkt.
Die Caches #01, #02, #25 befinden sich direkt bei den angegebenen Parkplätzen (Wegpunkte P1-P4). Bitte nehmt die restlichen Caches ohne Auto in Angriff und versucht nicht, in deren Nähe zu fahren. Parkiert unbedingt bei den vorgeschlagenen Parkplätzen (Wegpunkte P1-P4). Wir wollen das Vertrauen der Gemeinden nicht missbrauchen.

Höhenprofil

Cache #01: Wegen der Baustelle befindet sich der PET mit Spinne oben beim Bahnhof auf dem Holzhäuschen mit der Karte. Also etwas entfernt von den Koordinaten.

Additional Hints (Decrypt)

Jrtra qre Onhfgryyr orsvaqrg fvpu qre CRG zvg Fcvaar bora orvz Onuaubs nhs qrz Ubymuähfpura zvg qre Xnegr. Nyfb rgjnf ragsreag iba qra Xbbeqvangra.
Jrvgrer Uvajrvfr svaqrg Vue va qre nxghryyfgra CQS-Mhfnzzrafgryyhat.
Uvajrvfr haorqvatg ornpugra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)