Skip to content

<

Die Diemeltalsperre

A cache by Hide*seek Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/23/2012
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein kleiner Tradi direkt an der Sperrmauer. Bitte parkt euer Cachemobil auf den auswiesenen Parkflächen auf der gegenüberliegenden Seite der Sperrmauer. Direkt am Cache besteht keine Parkmöglichkeit! Achtung: Muggelgefahr je nach Saison extrem hoch! Rollstuhlfahrer können nur mit Hilfe einer Begleitperson den Cache erreichen.



Historie der Diemeltalsperre

Der Bau der Diemeltalsperre hat eine lange Vorgeschichte, die weit in die letzten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts reicht.
Die Forderung, zwischen den Flüssen Rhein, Ems, Weser und Elbe eine Wasserstraßen-Querverbindung zu schaffen, um das westdeutsche Industriegebiet mit den Agrargebieten im Osten zu verbinden, war im preußischen Abgeordnetenhaus oft heftig umstritten. Erst mit dem preußischen Wassergesetz vom 1. April 1905 wurde der Ausbau des deutschen Binnenwasser-Straßennetzes beschlossen. So konnte mit dem Bau der Dimeltalsperre bereits 1912 begonnen werden. Bedingt durch den 1. Weltkrieg musste die Baumaßnahme jedoch unterbrochen werden und konnte erst 1919 weitergeführt werden. Die Fertigstellung erfolgte 1924, wobei die gesamten Baukosten damals ohne Berücksichtigung der Inflation auf ca. 4,85 Millionen Goldmark geschätzt wurden. Anlass für die Errichtung war der Bau des Mittellandkanals von zunächst Minden nach Hannover im Jahre 1906. Die Diemeltalsperre hatte die Aufgabe, mit der Edertalsperre bei niedriger Wasserfürhung der Weser das Speisungswasser für den Mittellandkanal zu liefern, welches aus der Weser in den Mittellandskanal gepumpt wurde. Außerdem sollte das von den beiden Talsperren abgegebene Wasser bei Niedrigwasser im Sommer bzw. Herbst die schlechten Fahrverhältnisse für die Schifffahrt auf der Oberweser verbessern. Das Fassungsvermögen der Edertalsperre beträgt rund 200 Mio. Kubikmeter und das der Diemeltalsperre rund 20 Mio. Kubikmeter Wasser. Seit 1960 richtet sich die Abgabe allerdings nur noch primär nach den Bedürfnissen der Schifffahrt auf der Oberweser. Außerdem konnte der Hochwasserschutz verbessert und gleichzeitig Energie aus Wasserkraft gewonnen werden. Die Diemel-Staumauer und das Kraftwerkgebäude stehen heute unter Denkmalschutz und werden von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes betreut.

Die Staumauer ist als gekrümmte Schwergewichtsmauer mit 42 m Höhe, einer Kronenlänge von 194 m und einer Kronenbreite von 7 m hergestellt worden. Die Sohlenbreite beträgt 31 m.

Besondere Ereignisse sind die häufig im Frühjahr stattfindenen Überläufe der Staumauer. Erstmalig fand in 2007 aufgrund der vielen Niederschläge sogar im August ein Überlauf statt.


Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.