Skip to content

This cache has been archived.

tabula.rasa: Leider wurde der Cache bis heute nicht wieder aktiviert oder kein konkretes Aktivierungsdatum angegeben. Deshalb erfolgte heute die endgültige Archivierung dieses Caches.
Wenn du an dieser Stelle wieder einen Cache platzieren möchtest, kannst du selbstverständlich gern ein neues Listing zum Review einreichen.

Viele Grüße,
tabula.rasa - Volunteer Reviewer in Deutschland/Germany

More
<

Klangweg in Riedenburg - Teil 1

A cache by AWittmann Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/19/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Klangweg in Riedenburg - Teil 1


Zur Serie
Eine kleine Serie rund um den Klangweg in und um Riedenburg, die Euch diesen schönen Rundweg etwas näher bringen soll.
Der Rundweg behandelt die Themen Klänge, Kunst und Natur.
An den einzelnen Stationen befinden sich auch immer Infotafeln, denen der Hintergrund der jeweiligen Station zu entnehmen ist.
Die Serie besteht aus:
Klangweg in Riedenburg - Teil 1: GC447EQ
Klangweg in Riedenburg - Teil 2: GC447JZ
Klangweg in Riedenburg - Bonus: GC447KC
Wir wünschen Euch dabei viel Spaß, angenehme und klingende Momente!

Weitere Infos zum Klangweg könnt Ihr unter www.klangweg-riedenburg.de finden.

Zum Cache
Es handelt sich dabei um den ersten Teil eines kleinen Rundwegs zum Thema Klänge, Natur und Kunst.
Dieser Teil des Rundwegs führt entlang des Fahrrad- & Wanderwegs am Kanal in Riedenburg.
Die Koordinaten führen Euch zu verschiedenen Objekten und Stationen entlang des unteren Klangwegs.
Die einzelnen Stationen sind allerdings auch gut ohne Koordinaten zu finden, sofern man sich auf dem Weg befindet.
Um Euch nicht unnötig hin und her zu scheuchen, beginnt dieser Multicache von hinten, soll heißen er beginnt bei Station 6 des Klangwegs und führt euch bis zu Station 1.
An den einzelnen Stationen habt Ihr ein paar Fragen zu beantworten, die es Euch am Schluss ermöglichen die Final-Koordinaten zu berechnen.
Für den Cache braucht man keine besonderen Fähigkeiten oder besonderes Equipment.
Um an den Cache zu kommen, muss nichts abgebaut, entfernt oder zerstört werden.
Der Cache und die Runde ist ohne weiteres mit Rollstuhl oder Kinderwagen zu bewältigen, Rollstuhlfahrer können ihn auch mit etwas Geschick finden und bergen.
Da nebenan direkt die Hauptstraße verläuft und sich auf der anderen Seite der Kanal befindet, bitten wir Euch besonders auf Eure Kinder aufzupassen!
Die Straße muss zu keinem Moment betreten oder überquert (jedoch "unterquert") werden!
Bei schönem Wetter ist durchaus mit vielen Spazier- und Fahrradmuggeln zu rechnen.
Bitte achtet auf die Natur und lasst deshalb keinen Müll, Zigaretten, Glasflaschen, etc. zurück.

Anfahrt
Parken kann man am besten bei dem angebenen Parkplatz beim Biergarten der angrenzenden Brauerei.
Dort kann man bei schönem Wetter auch gleich eine kleine Stärkung zu sich nehmen, bevor man sich an den Cache macht, oder im Anschluss daran, um sich für Teil 2 und den Bonus zu stärken.
Schwierig wird die Parksituation aber, wenn im Hammerweg ein Flohmarkt stattfindet.
Dann ist die Parksituation allerdings im ganzen Viertel schwierig...
Wir können empfehlen, dann einfach auf den Großparkplatz am Volksfestplatz (andere Kanalseite) auszuweichen, oder sein Glück auf einem der umliegenden Parkplätze zu versuchen.
Es wird dringend darauf hingewiesen, dass es NICHT erlaubt ist einfach auf der Hauptstraße zu parken und dies auch sehr gefährlich ist!
(Sollte eigentlich ja klar sein, aber man erlebt es doch immer wieder...)
Weiterhin soll und darf der Weg auch NICHT befahren werden.
Vom Parkplatz aus geht es dann den Hammerweg entlang bis zur angebenen Unterführung.
Danach geht es nach rechts, wo dann nach einigen Metern der Spaß schon losgeht.

1. Rüttel-Schüttel-Bleche
Hier findet Ihr zwei Bleche bei denen durch Rütteln, Schütteln, Reiben oder Dagegenschlagen mit den Händen verschiedene Klänge erzeugt werden können.
An den Ecken der Bleche befinden sich Federn, die die Bleche befestigen.
Eure Aufgabe ist hier, die "Haltefedern" zu zählen. (A = Anzahl)

2. Klangbalance
Danach gehts weiter zur Station 5 des Klangwegs, der "Klangbalance".
Dort können durch schlagen verschiedener Materialien auf den Stahlträger verschiedene Klänge erzeugt werden.
Eure Aufgabe ist es, die Länge des Stahlträgers in Meter abzulesen. ( X B m)

3. Klangbank
Hier findet Ihr eine "Klangholzbank" bei der durch leichts Schlagen mit Holzklöppeln verschiedene Töne erzeugt werden können.
Entnehmt hier der Informationstafel die Länge der Bank und teilt sie durch 8. (C = Länge in m : 8)
Gegenüber der Klangbank findet Ihr eine Infotafel zum Fischereilehrpfad des Altmühl-Fischerei-Vereins.
Wie viele Fische werden auf dieser Tafel vorgestellt? (D = Anzahl)

4. Gebetsmühle
Weiter geht's bei der 3. Station des Klangwegs, der "Gebetsmühle".
Die Trommel kann mit der Hand unterschiedlich schnell gedreht werden wodurch Geräusche entstehen.
Von hinten kann man ins Innere der Trommel blicken und entdeckt dabei auf der Rückseite der Vorderseite der Trommel eine Abbildung.
Wieviele Reiter sind auf dieser Abbildung zu sehen? (E = Anzahl)
Weiterhin findet Ihr direkt neben der Gebetsmühle ein "komisches" Gebilde.
Genutzt wird es im Brandfall von der örtlichen Feuerwehr.
Eure Aufgabe ist es nun, die daran vorhandenen Anschlüsse zu zählen. (F = Anzahl)

5. Lauschstation Tallandschaft
Eure vorletzte Station des ersten Teils dieser Serie und zugleich ein Joker.
Hier findet Ihr ein Gebilde mit Rohren unterschiedlicher Länge und unterschiedlichen Durchmessers.
Durch Lauschen an den Öffnungen können verschiedene Geräusche wahrgenommen werden.
Ihr sollt nun entscheiden, ob sich der tiefste Ton links oder rechts außen befindet.
Für links: G = 16 und
für rechts: G= 33.

6. Final: Hallröhre
Die letzte Station des im Tal gelegenen Teils des Klangwegs, die "Hallröhre".
Wenn man oben hinein spricht entsteht durch das Rohr ein Hall der von unten am Rohr stehenden Personen wahrgenommen werden kann.

In der Nähe dieser Station könnt Ihr nun den Cache dieses Teils der Serie finden.
Dazu könnt Ihr um Eure Lösungen zu validieren erst mal alle Zahlen addieren, denn dabei muss der "Joker" G herauskommen:
A+B+C+D+E+F=G.

Stimmt dabei alles, könnt Ihr den Final bei
N 48° 57. A C F
E 011° 41. E D B
suchen.

Bei der Suche müssen die Straße oder die Brücke NICHT betreten werden!
Bitte die Nordkoordinaten für den Bonus nicht vergessen und den Cache wieder so verstecken wie er gefunden wurde!

Nach dem Cache ist vor dem Cache
Nach diesem kleinen Einstieg in die Welt der Klänge möchte ich Euch sehr gerne auch zu Teil 2 und dem Bonus einladen.
Wie Ihr dorthin gelangt bitte ich Euch den entsprechenden Listings (siehe Links ganz oben) zu entnehmen.


Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Suche und beim Genießen und Erforschen der Klänge!



Nachtrag
Dieser Nachtrag richtet sich vor allem an die Rollstuhlfahrer unter uns.
Wir hoffen, wir lagen mit unserer Einschätzung richtig, dass dieser Cache auch für Euch zugänglich ist.
Da es leider sehr wenige für Euch zugängliche Caches gibt, liegt uns sehr viel daran.
Leider war es absolut nicht möglich, den zweiten Teil ebenfalls rollstuhlgerecht zu gestalten.
Da der Bonus allerdings wieder zugänglich wäre, wollen wir Euch diesen nicht vorenthalten!
Alle Rollstuhlfahrer, die Teil 1 gefunden haben, können uns per Mail die Nordkoordinaten und ein Bild von Ihnen am Final zukommen lassen, und dann erhalten Sie von uns so bald wie möglich die noch fehlenden Ostkoordinaten.
Alle anderen sollen natürlich Teil 2 suchen und so an die fehlenden Koordinaten kommen.
Wir hoffen, dieses Vorgehen ist in unser aller Interesse.

Additional Hints (Decrypt)

hagra
Ovggr Oruäygre zvg qre Össahat anpu HAGRA jvrqre irefgrpxra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.