Skip to content

Mai Traditional Geocache

This cache has been archived.

Clarence66: Wie angekündigt, wandert diese Runde nun in das Archiv!

Herzlichen Dank an alle Finder und die sehr vielen schönen Logs und die zahlreichen Favoritenpunkte von euch.

Lg Clarence 66

More
Hidden : 03/09/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


alle Dosen sind eingesammelt.


Hier möchte ich mich noch bei der Schönfeldjägerschaft, im speziellen bei Peter, für ihre Gastfreundschaft und die, wie auch heute wieder, schönen und konstruktiven Gespräche sowie Emails ganz herzlich bedanken.


Bitte versteckt die Dosen wieder gut und tarnt sie entsprechend.


Mai

Mai

Diese Cache-Reihe besteht aus, wie sollte es auch anders sein, 12 Caches und einem Bonus-Cache.

Es ist eine schöne kleine Wanderung durch einen Wald, welche in ca. 2 Stunden gut zu machen ist. Der gesamte Rundweg ist etwa 4 km lang und auf befestigten Wegen zu begehen, bis auf einige Meter zum jeweiligen Versteck. Es werden keine Höchstleistungen verlangt, es soll nur ein kurzweiliger Spaziergang sein. Die Runde ist auch mit einem Kinderwagen oder Fahrrad sehr gut zu machen.

In jedem Cache ist ein Buchstabe mit einer Zahl zu finden, die für den Bonuscache benötigt wird. Also: Notieren!

 

Der Mai ist der fünfte Monat des Jahres im Gregorianischen Kalender. Er hat 31 Tage.

Benannt ist dieser Monat so die Zeugnisse einer Reihe lateinischer Autoren nach der römischen Göttin Maia, welcher der flamen Volcanalis am ersten Tag dieses Monats ein Opfer  darbrachte. Das Zustandekommen der Gleichsetzung dieser laut Gellius altverehrten Göttin Maia Vulcani (wohl als Frau des Vulcanus zu denken) mit der Göttin Bona Dea und Terra nach Macrobius oder einer Plejade und der Mutter des Hermes/Mercurius ist unklar; doch gilt die etymologische Zuordnung zur Wortwurzel *mag  (und damit zu Wachstum und Vermehrung) als sicher. Damit ist der mensis  Maius in das ursprüngliche römische Bauernjahr eingeordnet. Einen  lediglich lokal verehrten Gott Maius, qui est Iuppiter kennt  Macrobius.

Im vorjulianischen römischen Kalender war der Maius der dritte Monat, im julianischen Kalender der fünfte, jeweils mit 31 Tagen.

Im katholischen Kirchenjahr ist der Mai besonders der Verehrung der Gottesmutter Maria gewidmet (Maiandachten), weshalb er in diesem Umfeld auch als Marienmond bezeichnet wird. Der Mai beginnt mit demselben Wochentag wie der Januar des Folgejahres, aber kein anderer Monat desselben Jahres beginnt mit demselben Wochentag wie der Mai.

Der Monat Mai im Chronograph von 354 des spätantiken Kalligraphen Filocalus.

Mai, Leandro Bassano

Der erste Mai ist der internationale Feiertag (in Deutschland: gesetzlicher Feiertag) der Arbeiterbewegung. Am zweiten Sonntag im Mai ist in deutschsprachigen Ländern Muttertag.

Karl der Große führte im 8. Jahrhundert den Namen Wonnemond ein (eigentlich althochdeutsch wunnimanot = Weidemonat), der darauf hinweist, dass man in diesem  Monat das Vieh wieder auf die Weide treiben konnte. Mit Wonne im  heutigen Begriffszusammenhang hat der alte Monatsname also eigentlich  nichts zu tun. Doch findet sich dieses Missverständnis schon zu Beginn  der Neuzeit und des Neuhochdeutschen. Laut Deutsches Wörterbuch der Brüder Grimm s. v. WONNEMONAT erklärt Basilius Faber 1587 [sic!]: maius, der may, a frondibus Carolus Magnus den  wonnemonat, id est mensem amoenitatis olim nuncupavit (maius, der May, nach dem Laub benannte einst Karl der Große den Wonnemonat, d. h. den  Monat der Lieblichkeit). Ebenso erhielt der Mai die Bezeichnung Blumenmond wegen der Hauptblütezeit der meisten Pflanzen. Nach alter Überlieferung darf man sich der zunehmenden Wärme erst nach den so genannten Eisheiligen vom 11. Mai bis zum 15. Mai sicher sein.

Etwa seit dem 13. Jahrhundert wird der Mai in Europa mit Maifeiern, -umgängen und -ritten gefeiert, in vielen Gegenden Deutschlands und  Österreichs ist das Aufstellen oft imposanter Maibäume gewachsenes Brauchtum, länger schon existierten Feste wie Pfingsten, Beltane oder Walpurgisnacht.
Quelle: Wikipedia

Im Dosendeckel und im Logbuch ist ein Buchstabe mit einer Zahlen, notiert euch diese für den Bonus.

Bitte bringt einen Stift mit, da nicht alle Caches einen Stift enthalten.

Nach dem Logeintrag wieder genau so verstecken und wieder tarnen !!

Bitte diese Serie NICHT als Nachtcache machen, und vermeidet es auch in der Morgen- und Abenddämmerung diese Runde anzugehen, da die  Jagderlaubnisscheininhaber des Bayerischen Staatsforstes Schönfeldwald  die Jagd (Wildschweine) auch Nachts ausüben!

Nun viel Spaß beim Wandern und Suchen.

wünscht Clarence 66


Erstausstattung:  Logbuch + Stift bitte im Cache lassen
                         Tauschgegenstände
           


Additional Hints (Decrypt)

uvagre Onhzfghzcs hagre Fgrva

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)