Skip to content

This cache has been archived.

Krawuzikabuzi: .

More
<

Besonderes im 23. (Schloss Alt-Erlaa)

A cache by Krawuzikabuzi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/21/2013
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Leider ist direkt beim Schloss keine geeignete Versteckmöglicjkeit :( Deswegen wurde ein Versteckort ausgewählt, von wo aus das Schloss wenigstens gut zu sehen ist.

Der Herrschaftssitz Erlaa wurde 1244 erstmals urkundlich erwähnt. Wie auf einem Stich von Georg Matthäus Vischer aus dem Jahr 1672 ersichtlich, war die Anlage im 17. Jahrhundert bereits zu einem großen vierflügeligen Schloss ausgebaut. Die Schlosskapelle wurde 1726 durch den Wiener Erzbischof Sigismund von Kollonitz geweiht. Zu dieser Zeit war Alterlaa im Besitz der Grafen von Seillern. 1765 erwarb Georg Adam von Starhemberg das Schloss. Von 1766 bis 1770 wurde es vermutlich nach Plänen des Hofarchitekten Nikolaus Pacassi im spätbarock-klassizistischen Stil umgebaut. Unter Georg Adam von Starhemberg erfolgte auch die Anlage des Schlossparks. 1805 und 1809 waren die Truppen Napoléon Bonapartes und 1848 jene von Joseph Jelačić von Bužim im Schloss einquartiert. In einem Teil des Schlosses befand sich nach 1880 ein Privatspital für arme Kranke. 1918 kam das Schloss Alterlaa in den Besitz von Hans von Brenner, dessen Nachfahren noch heute die Eigentümer des Schlosses sind. 1919/20 erfolgte ein weiterer Umbau, im Zuge dessen der Vordertrakt und die Schlosskapelle demoliert und unter anderem der Ehrenhof und die Mauer an der Frontseite angelegt wurden.[1]

Lage und Architektur

Hauptgebäude

Das Schloss befindet sich an der Erlaaer Straße 54 zwischen dem alten Ortskern des heutigen Bezirksteils Erlaa und dem in den 1970er und 1980er Jahren erbauten Wohnpark Alt-Erlaa. Zum Schloss führt eine in Richtung des kaiserlichen Schlosses Schönbrunn ausgerichtete und unter Naturschutz stehende Kastanien-Allee, die heutige Gregorygasse. Das zweigeschossige Hauptgebäude besitzt ein hohes Walmdach und zwei um einen Ehrenhof gruppierte Seitenflügel. Am Mitteltrakt befindet sich sowohl auf der dem Ehrenhof als auch auf der dem Schlosspark zugewandten Seite eine Freitreppe. Im Erdgeschoß sind Kreuzgratgewölbe aus der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert erhalten. Die Holzvertäfelungen in einigen Räumen des Obergeschoßes stammen aus der Zeit um 1770 und weisen Rocaille-Schnitzereien auf.[2]

Schlosspark

Der weitläufige Erlaaer Schlosspark schließt im Süden an das Hauptgebäude an. Er geht auf einen um 1770 angelegten englischen Landschaftsgarten zurück, der trotz einer Umgestaltung im 19. Jahrhundert in seiner Grundstruktur erhalten ist und zu den ältesten Parkanlagen dieser Art in Wien zählt. Im Park befinden sich künstlich angelegte Wasserläufe mit stufenförmigen Wasserfällen (Kaskaden) und einer Grotte. Eine künstliche Ruine, ein Rundtempel, mehrere Steinbänke und Reste von Brücken gehen ebenfalls auf das 18. Jahrhundert zurück.

Datei:Schloss Erlaa Wien 1900.png

ca. um 1900

File:Schloss Alterlaa.jpg

Quelle: Wikipedia

Additional Hints (Decrypt)

ovggr jvrqre TRANH qbeg irefgrpxra jb re jne :) Qnaxr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)