Skip to Content

<

Haltestelle: Bahnhof Plattling - Bonus

A cache by Bahnhofsvorsteher Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/26/2013
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Das Bonus Doserl zur Haltestelle: Bahnhof Plattling.

Die Listingkoordinaten haben nichts mit dem eigentlichen Cache zu tun.
Nichtsdestotrotz findet man an diesem Punkt den Standort des ehemaligen Lokschuppens.


Im Jahre 1903 baute die Kgl. Bayer. Staatsbahn in Plattling eine neue Betriebswerkstätte mit zwei Lokschuppen.
Der Zweckbau erhielt mit Ziegeldekor, mit Flachbogenfenster und mit Giebel-Rundfenster ein repräsentatives Aussehen.
Der ursprüngliche Baubestand war bis zuletzt an den Außenmauern und an den inneren Trennwänden gut abzulesen. Besonders an der verzierten Backstein-Längsmauer konnte der Betrachter den Gründerzeit–Baustil nachvollziehen.  Nur 20 Jahre später platzte das Bahn-Betriebswerk aus allen Nähten. Die Reichsbahn fügte zehn weitere Lokstände an.
 
Der technische Fortschritt erforderte jedoch weitere Anpassungen. Im Jahr 1939 bekam Plattling erstmals schwere Schlepptenderloks. Für die knapp 23 Meter langen Loks wurden einige der Lokstände auf eine Raumlänge von 25 Meter erweitert.
 
Im II. Weltkrieg galten die Bahnanlagen als bevorzugte Bombenziele. So erlitt das Gebäude bei der Bombardierung am 16. April 1945 schwere Schäden.  Als bauliches Attribut aus dieser unseligen Zeit blieb bis zuletzt ein Schutzraum am südwestlichen Eck übrig.
Der Betonanbau mit einem Sehschlitz hatte die Form einer Telefonzelle. Er bot Schutz vor Bombensplittern und vor Bordwaffenbeschuss.  
Im Zuge des Wiederaufbaus fügte die Bahn weitere sechs Lokstände an.
 
Wie der Aufstieg und die Blütezeit der Bahn so hinterließ auch der Niedergang seine Spuren. Die Schließung des Bahn-Betriebswerks Plattling erfolgte 1985, da die DB in einer Verfügung vom 3. Mai 1985 den Abriss der Lokhalle zum 31. Mai 1985 bekannt gab.
 
Durch den unermüdlichen Einsatz einiger Plattlinger Bürger und des Historischen Eisenbahnvereins Plattling, sowie dem unermüdlichen Einsatz des damaligen Bürgermeisters, war es zu verdanken, dass die DB den Abriss mit Verfügung vom 25. Mai 1985 stoppte.
 
In der Nacht zum 2. Juni 2008 brannte der zu dieser Zeit als Lagerhalle genutzt Lokschuppen bis auf die Grundmauern ab.
Der Lokschuppen Plattling war mit 26 Lokständen der größte Lokschuppen in Niederbayern und stand stolze 105 Jahre.
 
Für die Ermittlung des Finals wird die im Cache Haltestelle: Bahnhof Plattling hinterlegte Bonuszahl benötigt.

Das Doserl findest du bei:
N48° 46.1416-A
E012° 51.298+A

Bitte beachten: Es müssen zum Auffinden keine Gleisanlagen betreten und Zäune überstiegen werden.

 

Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

162 Logged Visits

Found it 155     Didn't find it 4     Publish Listing 1     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 8 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.