Skip to content

<

Waldrandpanoramarunde Keltern (Wandercache: 30 km)

A cache by 5._Mose_4,29 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/11/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

26.02.2018: 37 Stage E2 wurde um einen Hinweis ergänzt
28.10.2017: Streckenoptimierung rund um 03 Wegpunkt 01
19.04.2016: Beschreibung angepasst!


Obwohl ich selbst "richtige" Berge liebe, muss ich zähneknirschend eingestehen: Tatsache, auch bei uns ist es schön. ;-)
Wandermulti ohne jeden Schnickschnack, dafür 30 km lang rund um die 5 Kelterner Ortsteile Weiler, Niebelsbach, Dietlingen, Ellmendingen und Dietenhausen:

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL:

Dieser Wandercache geht super-aussichtsreich weite Strecken oberhalb der Ortschaften am Waldrand entlang. Wenig Asphalt. Viel Abwechslung (hab mich jedenfalls drum bemüht). Aber laaang halt - es soll ja Leute geben, die sowas mögen :-)


Seid ihr schon mal von einem Listing erschlagen worden? Nun, hier ist eine gute Gelegenheit dazu! Das Listing ist fast so lang wie die Runde, drum ein paar Worte vorneweg:
Nein, man muss nicht alles lesen, bevor man loszieht. Das Vorwort hier vielleicht und das Nachwort (all die P.S.), aber die Beschreibung der einzelnen Stationen kann man sich ruhig nach und nach zu Gemüte führen.
Ich rate allerdings dringend dazu,...
... a) sich neben den Wegpunkten auch den Track zu Hause aufs GPS zu laden!!!!!!!!!!!! Den Track gibt es hier.
... b) die 4 Seiten Spoilerfotos auszudrucken. Im Kleinformat findest du sie in der Galerie unter dem Listing; formatfüllend DinA4 (beim Drucken Querformat einstellen) gibt es sie unter folgenden Links: Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4
... c) genug zu essen und zu trinken mitzunehmen, denn grob ab der Hälfte der Strecke kommt man "nirgends" mehr vorbei. (Auf der ersten Hälfte habe ich versorgungsrelevante Infos rot markiert.)
... d) sich gegen Zecken zu schützen. Es geht immer wieder durch hohes Gras.
... e) sich unterwegs nicht nur an den Wegpunkten, sondern am Listingtext zu den einzelnen Stationen zu orientieren. (Das versteht sich von selbst? Na, fragt mal den ersten der beiden Betatester... ;-))

Animiert durch die positive Erfahrung bei der Begehung des Rundumsorglospakets von langem Cache, spbghs "Rundwanderweg Pfinztalpforte", der auf Schritt und Tritt von durchdachter Planung und der Selbstverpflichtung zu Benutzerfreundlichkeit zeugt (DANKE nochmals! Ehre, wem Ehre gebührt!!), habe auch ich mich u.a. dafür entschieden, alle Wegpunkte dieses Multis anzugeben, damit man sie schon zu Hause aufs GPS laden kann. Bitte beachtet: Es gibt (logischerweise) Stages und reine Wegpunkte. Die Struktur der Nummerierung ist wie folgt: Als erstes steht eine zweistellige Zahl. Diese wird im Verlauf des Caches einfach von 01 bis 49 hochgezählt, egal, ob man grad an einer Stage oder einem Wegpunkt ist. 03xxx kommt also vor 04xxx. Danach folgt je nachdem, ob es sich an der jeweiligen Stelle um eine Station (S) oder einen reinen Wegpunkt (W) handelt, der jeweilige Kennbuchstabe. Die Wegpunkte werden dann einfach von W01 hochgezählt. Bei den Stages verhält es sich dagegen wie folgt: Nach dem Kennbuchstaben S für Stage folgt ein weiterer Buchstabe, nämlich A bis F. Diese Buchstaben stehen jeweils für eine zusammen gehörige Gruppe von 5 Question-to-Answer-Stages, also bspw. SA1 (für Stage A1) bis SA5 (für Stage A5). Immer, wenn man die 5 Caches einer Buchstabengruppe (im Beispiel: Gruppe A) beieinander hat, kann man anhand der angegebenen Quersumme die bisherigen Ergebnisse überprüfen. Da erfährt man dann auch, wie aus den ermittelten Ergebnissen A1 bis A5 die Kennzahl für die Finalformel zu basteln ist. Das klingt vielleicht kompliziert, ist es aber nicht (hoffe ich jedenfalls ;-)).

Waldrand über den Reben
Hier nun die Weg- & Aufgabenbeschreibung im Detail:

Parkt bei N48 53.885   E8 32.628
oder ggf. auch auf der anderen Straßenseite und folgt dem Kiesweg parallel zur Straße hoch zum Waldrand. Dort wendet euch links.

01 Stage A1: N48 53.975   E8 32.402, Wandermarkierung
Ihr seht hier eine Wandermarkierung mit einem stilisierten Kleinbuchstaben (in der Raute). Dessen BWW ist A1.
Folgt dem Weg immer am Waldrand entlang bis zum Waldspielplatz.

02 Stage A2: N48 53.418   E8 32.045, Schaukel
An der Schaukel findet ihr eine "Max"-Angabe. Die Ziffer vor dem Komma ist A2.
Weiter geht's am Waldrand. Folgt diesem markant nach links und dann in einer Kurve wieder nach rechts. An einer "Ecke" des Waldes kurz vor dem Erreichen der Straße geht (bei N48° 53.124 E8° 31.855) rechts ein kleiner Pfad ab, auf diesen biegt ein. Wo der Trampelpfad wieder auf einen größeren Weg trifft, schlagt euch ein paar Meter geradeaus durch den Wald in Richtung...

03 Wegpunkt 01: N48 52.967   E8 31.757, Anfang Leitplanke
Am Anfang der niedrigen Leitplanke jenseits der Straße quert auf den dahinter verlaufenden Kiesweg und haltet euch dort rechts. Nach wenigen Metern folgt dem Fahrweg bergab.
Biegt dann beim Holzschild zum "Angelsee" links ab zu

04 Stage A3: N48 52.865   E8 31.587, Steinbecken
Ihr findet hier Steinbecken. Ihre Anzahl ist A3.
Folgt dem Weg entlang der Angelteiche, bis ihr links die Brücke überquert zur Hochmühle, einem Alten- und Pflegeheim mit wirklich liebevoll gestalteten Außenanlagen. Die Straße führt auf der anderen Seite steil hoch. Biegt bei der ersten Gelegenheit links ab in den Wald hinein. Wo der Weg wieder aus dem Wald heraustritt, haltet euch rechts am Waldrand entlang, und nach einem Stück übers freie Feld am gegenüber liegenden Waldrand scharf links bis zum

05 Wegpunkt 02: N48 52.769   E8 31.919, ab durch die Hecke
Da geht es rechts rein. Der Weg wird schnell zu einem Jäger-/Trampelpfad - haltet euch an euer GPS.

06 Stage A4: N48 52.809   E8 31.835, Grenzstein
A4 ist die vorletzte Ziffer auf dem alten Grenzstein (= die größte Ziffer auf der Seite, auf welcher oben die 40 steht).
Folgt weiter eurem GPS, bis ihr unten wieder rechts auf einen geteerten Weg einbiegen könnt (Es handelt sich um die alte Kleinbahntrasse zwischen Pforzheim und Ittersbach). Am Ende der Straße im Wohngebiet kurz rechts, und am Ortsausgang rechterhand dem Radweg parallel zur Straße folgen. Es geht nun für wenige Meter hinüber ins Württembergische Ausland!

07 Stage A5: N48 52.761     E8 32.452, (nicht ganz) wie im Himmel
Wie viele Sterne findest du hier? Ihre Anzahl ist A5.

Du bist nun bereit für die erste Kontrollsumme:
Als Kontrollsumme gilt die Quersumme der Zahl, welche einfach durch Hintereinanderschreiben von A1-A5 gebildet wird (sprich, die Addition aller einzelnen Ziffern von A1 bis A5)

   A1       A2       A3       A4       A5       Quersumme aller Ziffern       Addiere die höchsten 3 der 5 Zahlen; erhöhe die Summe um 1   
   26      a1a2=


Folge der Straße nun für wenige Meter, bis linkerhand nach dem ersten (noch etwas außerhalb stehenden) Haus ein Feldweg abgeht. Überquere die Brücke und nimm diesen Weg, der sanft nach oben führt. Wo du auf die geteerte Straße triffst, wende dich kurz nach links bergab, und nimm dann gleich wieder den ersten guten Weg nach rechts, der relativ parallel zum Hang zur nächsten Frage führt:

08 Stage B1: N 48° 53.159     E 008° 33.199, Solar
Die Dächer von Weiler, auf die du hier hinabblickst, sind übersät von Solaranlagen. Wie viele Großanlagen siehst du von hier, die ganz bestimmt nicht Wohnhäusern, sondern anderen Gebäudetypen zuzuordnen sind? Diese (gerade) Anzahl ist B1.
Biege hier in den reichlich zugewachsenen Graspfad ein, der rechts den Fro(n)berg hinauf führt. Folge für den nächsten Abschnitt am besten deinem GPS. Auf dem Weg zur nächsten Frage kommst du vorbei an zwei weiteren Wegpunkten:

09 Wegpunkt 03: N48 53.033     E8 33.339, grasiger Feldweg
Hier dem Feldweg weiter bergauf folgen.

10 Wegpunkt 04: N48 53.010     E8 33.770, Graspfad
Hier in den schönen Graspfad einbiegen.

11 Stage B2: N 48° N48 52.883   E8 33.764, Hausnummer
Vorbei an einem wirklich idyllischen Rastplätzchen gelangst du zu einer kleinen Hütte. Deren "Hausnummer" ist dreistellig, die letzte Stelle der Nummer ist B2.
Folge dem Pfad kurz weiter bis zum

12 Wegpunkt 05: N48 52.827   E8 33.726, Spitzkehre
Hier wende dich scharf links zurück, anders rum auf weiterhin schönem Grasweg den Hang entlang nach unten. An der nächsten (Gras-)Kreuzung rechts, hinunter auf den Weg. Dort links und vor zum Bach, wo du den "Holzmichel" findest:

13 Stage B3: N 48° 52.976     E 008° 33.978, Holzmichel
Am wie vielten Juni 2004 wurde diese Skulptur übergeben? Das Datum sei B3.
Biege dann rechts ab und folge dem kleinen Kiespfad, vorbei am Märzenbrunnen, der Pankratiuskapelle und einem sehenswerten alten Fachwerkhaus, bis du links auf die geteerte Straße einbiegst. Folge dieser bis hoch zur Landstraße und wende dich dort links. Kurz darauf gelangst du zu

14 Wegpunkt 06: N48 52.885   E8 34.054, dohanne nuff
Folge hier dem Wiesenweg rechts hinauf. Wende dich oben auf der Fahrstraße links bis zu

15 Wegpunkt 07: N48 52.954     E8 34.210, Tennis
Am rechten Rand des Tennis-Parkplatzes wende dich nach rechts in den Wald. Ein kleiner Pfad führt rechts außerhalb des Zaunes, der die Tennisplätze umgibt, entlang.

16 Stage B4: N 48° 52.966   E 008° 34.257, Zaungäste
"Zaungäste" sind hier offenbar willkommen. Entlang des Pfades findest du eine Reihe sehr solider Sitzgelegenheiten. Wie viele Bänke zählst du? Ihre Anzahl sei B4.
Am Ende des Zaunes wende dich auf dem Trampelpfad nach links. Der Pfad führt ziemlich geradeaus durch das Waldstück bis zur nächsten Station:

17 Stage B5: N 48° 53.371   E 008° 34.285, Schilderpfosten
Wie multifunktional so eine Straßenlaterne sich doch nutzen lässt! Sie taugt prima auch als Schilderständer. Euch interessiert von den vielen Schildern nur das gelbe. Die größte Zahl vor dem Komma ist B5.
Du hast nun alles beisammen für die nächste Tabelle:

   B1       B2       B3       B4       B5       Quersumme aller Ziffern        subtrahiere die beiden kleinsten Zahlen voneinander    
            23     b=

Folgt nun dem Weg am Waldrand entlang, dann links hinunter Richtung Kreisel (der übrigens einer der ganz, ganz liebevoll von einem Privatmann bepflanzten Sorte ist). Noch vor der Kreuzung nutzt die Gelegenheit, die Landstraße zu überqueren und hinter dem
Penny-Markt (Öffnungszeiten: Mo - Sa 8-22 Uhr)
die Straße entlang zu gehen zur Grenzsägmühle.

18 Stage C1: N 48° 53.545 E 008° 34.710, "Grenz"
Die Grenzsägmühle, unter Einheimischen nur "d Grenz" genannt, ist eine echt unfassbar gut gehende Wirtschaft, wo man einfach lecker essen und besonders auch draußen schön sitzen kann. Gegenüber liegt ein Biergarten, in welchem normalerweise jeden zweiten Sommer ein legendäres Festival stattfindet, "Live at the Grenz". Dort finden Kinder auch eine ganze Reihe Spielgeräte und einige Tiergehege.
Öffnungszeiten Grenzsägmühle: Mo Ruhetag, Di - So durchgehend warme Küche von 11.30 Uhr bis 22.30 Uhr
Rechts des Eingangs zum Biergarten findest du ein Holzschild vom Brauerei-Lieferanten. Darauf befindet sich eine Jahreszahl mit drei gleichen Ziffern. Diese Ziffer sei C1.
Überquere hinter der Grenz den (Kettel-)Bach und folge dem Teerweg am Waldrand entlang nach oben Richtung "Oberes Weitfeld".

19 Wegpunkt 08: N48 53.168     E8 34.931, Oberes Weitfeld
Am Wegweiser wende dich nach links und folge zunächst dem gegenüber liegenden Waldrand (tut mir leid für den "Umweg", aber das ließ sich nicht vermeiden...), dann in den Wald hinein, dem guten Forstweg zur

20 Stage C2: N 48° 53.345     E 008° 35.011, Hochhaus (Massivbau)
Mann oh Mann, hier hat es jemand aber sehr gut gemeint und ein "Hochhaus" hingestellt, das bestimmt noch für die Urenkel stehen bleiben wird. Der Zugang zu dem mehrgeschossigen Bauwerk wird durch eine Falltreppe geschützt. Auf dieser findest du in metallener Ausführung x-mal dieselbe "Rechenaufgabe" (mit BWW). Das Ergebnis deiner Berechnung sei C2.
Folge nun dem Weg am Waldrand entlang (wo auch sonst ;-)). An der Ecke des Waldes halte dich weiter geradeaus. Dieser Weg führt in das Naturschutzgebiet Essigberg/Kettelbachtal. Etwas weiter oben, als du hineingehst, wird es noch schöner, aber nun gut, du bekommst immerhin einen Eindruck davon, wie erholsam es ist, wenn man (wie es hier regelmäßig zu erleben ist) absolut keinen "Zivilisationslärm" hört, sondern allenfalls Tierstimmen.
Die offiziellen Wege müssen in diesem Bereich (bis du zwischen 24 Station C4 und 25 Wegpunkt 11 wieder auf die Fahrstraße stößt) zu keiner Zeit verlassen werden.
Vor lauter Vogelgezwitscher verpasse nicht die nächste Abzweigung:

21 Wegpunkt 09: N48 53.067     E8 35.652, links runter zum Bach
Genau, das mach. :-)

22 Stage C3: N 48° 53.118     E 008° 35.694, Württemberg
Gleich nach dem Bach siehst du: Ich bin in Württemberg. Darunter steht eine Jahreszahl, deren letzte Ziffer (eine Primzahl) ist C3.
Folge dem Weg weiter schräg links bergauf bis zum

23 Wegpunkt 10: N48 53.067     E8 35.652, rechts Wiesenweg hoch
Wir hatten schon lang keinen Wiesenweg mehr. Also nimm den rechts hoch. Oben geht's links zur

24 Stage C4: N 48° 53.244     E 008° 36.043, laaaaang
Stehst du auf der Leitung? Nein, bestimmt nicht - denn du stehst darunter. :-) Aber wie viele einzelne laaaange Leitungen sind es denn? Ihre (ungerade) Anzahl ist C4.
Es geht den Wiesenweg weiter bis vor zur Straße. Diese überquere, kurz geht es steil bergab und dann an der nächsten Möglichkeit einer Gebüschreihe entlang wieder nach links zum nächsten Wegpunkt:

25 Wegpunkt 11: N48 53.451     E8 36.117, Graspfad
Verpasse ihn nicht, den kleinen Graspfad, der dich hinunter nach Dietlingen führt zur

26 Stage C5: N 48° 53.556     E 008° 36.168, XXXXX-le
Holla die Waldfee. Hier liebt jemand die Welt mit allem, was kreucht(e) und fleucht(e). Insbesondere einem XXXXX-le wurde hier schwarz auf weiß ein Denkmal gesetzt. Der BWW des Anfangsbuchstabens des Gesuchten sei C5.
Um die nächste Tabelle auszufüllen, hätte ich ein schönes Plätzchen für dich, einige Schritte weiter: Dazu gehe einfach die Goethestraße hinunter und unten links in die Bachstraße (wenige Meter weiter käme links die Bäckerei Augenstein) bis zu

27 Wegpunkt 12: N48 53.623     E8 36.272, romantisch
Ich finde das kleine Verbindungswegle, das hier beginnt, irgendwie romantisch, und an der Brunnenstube findest du eine Bank. Dort überprüfe:

   C1       C2       C3       C4       C5       Quersumme aller Ziffern        Nimm die zweitkleinste Zahl    
        32     c=

Folge dem Wegle hoch zur Straße. Direkt dem riesigen Baum gegenüber fällt dein Blick auf ein markantes Gebäude, ein halbrundes Solarhaus, das für seine innovative Nutzung der Sonnenenergie bereits 1994 mit dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnet wurde und seither Besuchergruppen aus dem In- wie Ausland anzieht. Davor führt an einem Geländer links wie rechts ein Weg hoch. Wähle den dir näher gelegenen linken Anstieg:

28 Wegpunkt 13: N48 53.647     E8 36.332, hinterm Haus
Von vorne kaum zu erkennen, aber ja, hinter der steil abfallenden Rückseite des Niedrigenergiehauses führt ein Pfad hoch. Dem folge. Oben wende dich links zur

29 Stage D1: N 48° 53.583     E 008° 36.711, eichenreich
Du betrittst hier ein - wie ich finde - echt besonders schönes Stück Wald. Das fand offenbar auch die Gemeinde Keltern, weswegen sie ihn zum Schonwald erklärt hat. Wie viele Hektar umfasst das Gebiet? Runde auf ganze ha, das Ergebnis ist D1.
Folge dem Waldweg vor zum NaturFreundehaus Dietlingen, ein Selbstversorgerhaus, dessen Restaurant (kleine Speisen) aber durch Ehrenamtliche sonn- und feiertags geöffnet wird.
Unterhalb des Hauses führt der Weg vor zum Parkplatz. Dabei passierst du

30 Stage D2: N 48° 53.720     E 008° 36.462, "Schlussstein"
Der "Eulenkeller" kam, wie mir ein Mann vor Ort erzählte, durch einen lustigen Zufall zu seinem sehr originellen "Schlussstein", der ihm auch den Namen gab. Als die Naturfreunde die Mauer aus Gabionen zusammenbauten, gingen die Gittermaße nicht auf - in der Mitte fehlte ein Stück. Ein Spaßvogel (sic!) setzte die handgeschnitzte Eule, die bis dato in der Stube des Restaurants ihren Platz gehabt hatte, mittig ein; es wurde ihr noch eine "Baumhöhle" drumrum gebastelt, und ein Eulenbaby gab's auch noch, und seitdem trägt der Eulenkeller diesen Namen. Doch wann war das? Die vorletzte Ziffer der Jahreszahl ist D2.
Gehe nun über den Parkplatz und folge der Straße am Waldrand entlang, bis sie steil nach links unten abbricht. Du wendest dich hier statt dessen nach rechts, den Trampelpfad bergauf.

31 Stage D3: N 48° 53.756 E 008° 36.640, Infrastruktur
Schrieb ich grad "Trampelpfad"? Ja, und das stimmt auch. Ansonsten aber findet sich hier erstaunlich viel Infrastruktur, mit der man an einem solchen Ort eher nicht gerechnet hätte. Ein schönes Beispiel gab es ursprünglich gleich nach Eintritt in den Wald: Rechterhand befand sich ein Holzschild mit der Orts-/Funktionsangabe "Friedhof". Leider ist das Schild momentan abgebaut. Wende daher deinen Blick nach links, dort erblickst du ein weiteres großes Holzschild mit bunter Schrift und daneben eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Summe der Tempolimit-Ziffern ist D3.
(Übrigens: Ich hab nachgefragt, rücksichtsvolle Cacher stören hier ausdrücklich nicht.)
Folge dem Pfad mehr oder weniger geradeaus den Hang hoch; du findest ihn immer wieder rechts und links durch Äste und Stämmchen auf dem Boden liebevoll markiert.

32 Wegpunkt 14: N48 53.683     E8 36.627, links weiter
Ebbe jo: Hier geht es links weiter.
Folge dem kleinen Pfad durch den Zauberwald. Am Ende halte dich an der Kreuzung links (und gleich wieder links); so gelangst du zur

33 Stage D4: N 48° 53.649     E 008° 36.972, umfangreich
DAS nenne ich mal einen Baum. Ganz schön umfangreich. Schätze am Fuß seinen Stammumfang (auf ganze Meter). Ich hab nachgemessen und verrate dir: Das Ergebnis ist eine gerade Zahl, D4.
Es geht nun bergab, hinunter zum Bauernhof Bischoff, einem Ökobetrieb (aber sowas von! Mit Yogahof und allem drum und dran). Falls du grad verhungerst: Der Hofladen hat Do 9.00-18.00 Uhr und Fr 15.30-18.00 Uhr geöffnet.
Ansonsten geht's unten an der Querstraße links und gleich wieder rechts hoch zum

34 Wegpunkt 15: N48 53.909     E8 36.073, Yup, bis hier hoch
Hier oben wende dich links. Du stößt auf den Nordrandweg, dem folgst du dem Waldrand entlang zur

35 Stage D5: N 48° 54.014     E 008° 36.273, Ixe
Die (talabwärts blickend) rechte der beiden Hütten hat ne Veranda. Und da findest du im Geländer eine Reihe großer "Ixe". Wie viele sind es? Ihre Anzahl ist D5.
Zeit für ne Kontrolle (oberhalb des Weges ist ein Bänkle):

   D1       D2       D3       D4       D5       Quersumme aller Ziffern        Zieh von der größten Zahl zweimal die kleinste ab    
        25     d=

Folge also dem Nordrandweg. Wo er wieder in den Wald eintritt, geh stattdessen (schöner) links den Grasweg hinab zum unterhalb liegenden Querweg. Den nimm vor bis zur Kreuzung, dort geht's links geteert runter. An der Kreuzung mit Infoschild links, dann gleich wieder rechts hinein in den Weinberg. Von diesem Weg zweigt gleich wieder ein Weg links ab, eine Etage tiefer: den nimm. Er führt dich an vielen Weinberghütten vorbei direkt zu

36 Stage E1: N 48° 54.197     E 008° 35.390, für dich
Hier gibt's was "für dich". Am Fuß der Konstruktion steht eine Zahl mit 3 gleichen Ziffern; diese Ziffer ist E1.
Wende dich nach rechts, wieder dem Nordrandweg folgend der Baumreihe entlang. Du kannst je nach Geschmack rechts oder links der Bäume laufen, Hauptsache, du gehst rechtzeitig irgendwo (z. B. dem Track folgend) links runter auf das "Plätzle" zu:

37 Stage E2: N 48° 54.351     E 008° 35.688, CVJM
Die große freie Fläche ist das "CVJM-Plätzle". Dort findet z.B. jedes Jahr an Pfingsten das große Kinderzeltlager mit rund 80 Kindern statt. So viele Menschen, und logisch: alle wollen um's Lagerfeuer. Wie viele "lange Sitzbänke" sind zu diesen Zweck insgesamt geschaffen worden? Ihre Anzahl ist E2.
(Hinweis: Holz kann faulen; dann verschwinden manchmal Bänke, die erst wieder ersetzt werden müssen. Die Anordnung der Bänke ist im Normalzustand komplett symmetrisch. Wenn ihr also eine andere Situation vorfindet, "denkt euch die fehlenden Bänke hinzu"... ;-))
Folge dem Teerweg außerhalb des Platzes (oder wenn nix los ist: überquere ihn einfach) in Richtung Tal. Wo die Straße sich endgültig bergab wendet, bleib du oben und folge dem geschotterten Fahrweg der Waldkante entlang zur

38 Stage E3: N 48° 54.454     E 008° 35.181, mein lieber Herr Gesangsverein
Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Dazu brauchen die singenden Männer ne Bank. Die wiederum hat an diesem bemerkenswerten Plätzchen (dessen nähere Inspektion sich lohnt) ein anderer Verein mit einem recht skurrilen Namen spendiert. Der BWW des Anfangsbuchstabens dieser Vereinsbezeichnung ist E3.
Folge dem Weg weiter bergab. Aber Achtung, wo er den Waldrand verlässt, biegst du ab:

39 Wegpunkt 16: N48 54.453     E8 35.088, rechts den Weg runter
So lautet die Anweisung. Unten an der Pferdekoppel rechts, dann dem Waldrand mit seinem 90°-Knick nach links folgen. Aber nur bis zum

40 Wegpunkt 17: N48 54.674     E8 35.015, schräg rechts geradeaus ;-)
Denn dort geht es nicht weiter am Waldrand, sondern vielmehr "schräg rechts geradeaus". Na, folge halt dem Track. Wenn du das richtig gemacht hast, kommst du bald wieder aus dem Wald raus und befindest dich mal wieder am Waldrand. Dort entlang.

41 Stage E4: N 48° 54.691     E 008° 34.546, Ortsansichten
Was mir selbst an dieser Runde besonders gefällt, ist ja die Tatsache, dass man unterwegs ständig andere Waldrandwege sieht, die man schon begangen hat bzw. noch begehen wird. Die Orientierung fällt echt leicht. Noch leichter natürlich durch erklärende Tafeln wie diejenige, welche hier freundlicherweise erklärt, wie viele (und welche) Ortschaften man von hier aus erkennen kann. Wie viele sind es? Ihre Anzahl ist E4.
Dein Weg macht bald einen Knick bergab. Am Knick ist rechterhand ein Grillplatz. Dort vorbei biegst du ab und folgst dem Pfad bergab, geradewegs den Hang hinunter durch den Wald. Unten angekommen, wendet sich der Weg nach rechts, und kurz darauf "tischtst" du kurz auf die Straße auf:

42 Wegpunkt 18: N48 54.686     E8 33.959, antitschen
Aber wirklich nur antischen, die Straße. Auf deiner Seite geht gleich wieder ein geschotterter Fahrweg entlang der Straße weiter (leicht bergauf, aber nix Dramatisches). Wo er das nächste Mal runter kommt zur Straße, überquere sie und folge dem Teersträßchen um eine enge Kurve bergab zu dem unten liegenden Gehöft, der (ehemaligen) Dietenhäuser Mühle. Das ist ein interessantes Areal. Aber ich warne euch: Wenn der ca. 70-jährige Besitzer anwesend sein sollte, sprecht ihn nicht an (freundlich grüßen ist natürlich erlaubt :-)), denn der gute Mann textet einen dermaßen zu, dass man locker eine Dreiviertelstunde dort festsitzen kann. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung. Immerhin kann ich euch so mitteilen, dass die Markierung (mit 3 kleinen Pfeilen) im Türpfosten links neben dem Mühlstein eine Hochwassermarke darstellt. Beim Hochwasser am 1. Juni 2013 stand das Wasser übrigens "nur" ca. 30 cm hoch an diesem Türrahmen. Aber wie der Besitzer mir versicherte, seien an jenem Tag "bestimmt 1000 Gaffer an der Brücke gestanden, die wollten nur sehen, ob nicht vielleicht eine Leiche angeschwemmt wird".

43 Stage E5: N 48° 54.900     E 008° 33.861, Hitze
Neben Hochwasser gibt es ja noch andere Naturgewalten, so z.B. Hitzewellen. Eine solche wäre zweifelsohne eingetreten, sollte das Thermometer im Hof jemals seine Höchstmarke erreichen, nämlich XX° C. Lest den zweistelligen maximal anzeigbaren Wert ab, und dann gilt: XX=E5.
Zeit für eine Überprüfung:

   E1       E2       E3       E4       E5       Quersumme aller Ziffern        Addiere die Zehnerstelle der größten und der zweitkleinsten Zahl    
        26     e=


Folgt nun einfach der Straße geradeaus über die Felder nach Dietenhausen, den kleinsten Ortsteil Kelterns. Überquert die Landstraße, wendet euch an der nächsten Kreuzung rechts in die Panoramastraße, an deren Ende kurz links in die Karlsbader Straße und dann sofort wieder rechts. Am Ende der Sackgasse führt ein Wiesenweg hoch zu

44 Stage F1: N 48° 55.066     E 008° 33.514, Stufen
Schnelle Frage, schnelle Antwort: Wie viele Stufen zählt ihr hier? Die Anzahl ist F1.
Folgt dem Wegle ca. 100 m weiter bergauf, dann biegt links ab. Parallel zum Hang geht ein Wiesenweg vor zu

45 Wegpunkt 19: N48 55.104     E8 33.365, rechts abbiegen
Genau, am Ende des Wiesenpfades biegt rechts ab. Und dann gleich wieder links zu

46 Stage F2: N48 55.172     E8 33.277, Birken
Hier steht ne schöne kleine Reihe Birken. Ihre Anzahl (die abgesägte Birke spielt nicht mit) ist F2.
Oben am Waldrand geht es links, in den Wald hinein und auch bald wieder heraus. Nächste Kreuzung links. Nächste Kreuzung rechts, hinunter zu

47 Stage F3: N48 54.935     E8 32.903, Trullala
Ein Bänksche. Mal wieder. Wem sei ein Trullala? Der Gesuchte hat (quasi) nur eine Initiale, F3. (Nimm den BWW einfach, nicht doppelt!).
Folgt der Straße hinunter Richtung Ort. Kurz bevor ihr die ersten Häuser erreicht, geht es rechts hoch zu

48 Stage F4: N48 54.734     E8 33.236, Brüder
Im nahen Umfeld der Koords (mit ca. 40 m Entfernung von einander) stehen zwei metallene Brüder, ein großer und ein kleiner.
Wende dich dem großen Bruder zu. Neben seinem grünen Namensschild befindet sich ein schwarz-gelbes Schild. Die zweite Ziffer auf diesem Schild ist F4.
Ein letztes Mal geht es den Waldrand entlang.

49 Stage F5: N48 54.498     E8 33.157, "Häusermeer"
Hier steht ein Haus. Doch betrachte es einmal genau: Es birgt ein ganzes Häusermeer, ca. 300 Stück! Über den Häusern, die scheinbar ausnahmslos alle in Wiesloch hergestellt wurden, findest du eine Bezeichnung, den Buchstaben K und eine Zahl. Diese ist F5. (Notfalls nutze das Spoilerbild ;-))
Bereit für die finale Rechnung?

   F1       F2       F3       F4       F5       Quersumme aller Ziffern        die mittlere der (größensortierten) Zahlen    
        23     f=


Fehlt nur noch die Final-Formel:

N 48° 5(a1).(a2)bc
E 8° 32.def


Der Cache liegt (dr)außen an der süd-östlichen Ecke, und zwar mit Genehmigung. Bitte verhaltet euch entsprechend höflich und rücksichtsvoll! Der Zugang erfolgt am besten "links rum" - achtet dabei auf zugewachsene/versteckte Gräben!
Leider hat die Botanik, die mal oben drin war, das Zeitliche gesegnet...
Anleitung: Die Spitze des Dingensteilens nach vorne drehen. Bitte nichts hochheben!!


Viel ErfolgVergnügenMußeGutegesprächeAussichtZeitzumnachdenkenunddieSeelebaumelnlassen. Liebe Grüße,
Sonja


P.S.: Dieser Cache ist ausdrücklich als Wandercache ausgelegt. Also beschwert euch nicht, wenn ihr mit einem Rad immer wieder schiebend im Gemüse strandet. Schließlich muss niemand sich diesen Multi antun. Man kann ihn ebenso fröhlich ignorieren, wie ich das mit schnöden Statistiktradis tue; ich finde das nur fair.
Hier ist jedenfalls ein Beispiel eines Wiesen"weg"abschnittes. Je nach Definition ist das schon befahrbar, wie meine persönliche Testperson ausprobierte:

P.S.2: Ja, tatsächlich, es gibt für 30 Kilometer nur einen einzigen Punkt (mit einer T4-Bewertung, allein schon für die Länge der Strecke). Keinen Bonus. Wer allerdings partout unterwegs noch anderes Zeugs einsammeln will, hat dazu reichlich Gelegenheit. Ich hab mal eine Reihe Kandidaten (viele Tradis, zwei Multis sowie wenige ausgewählte Mysterys) in einer Bookmark-Liste zusammengestellt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit; gerne nehme ich Ergänzungshinweise entgegen).

P.S.3: Last not least:
Für die Animation zur Gestaltung des Finals sowie für herausragende technische, materielle sowie seelsorgerliche Unterstützung bei der Ausführung meiner klobigen Idee bedanke ich mich von Herzen bei Johannis10!!!!! Für den kunsthandwerklichen Pfusch dagegen bin ganz allein ich selbst verantwortlich. Denn ja, auf Nachfrage hin fühle ich mich genötigt zu bestätigen: Das Ding hab ich tatsächlich selbst gemacht...

Additional Hints (Decrypt)

[4 Seiten Spoilerbilder, zum formatfüllenden Ausdrucken oben im Text verlinkt]

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.