Skip to content

This cache has been archived.

Sabbelwasser: Hallo Pfotenvogel,

Du hattes nach Deiner Note nochmals mehr Zeit zu Handeln bekommen. Leider hast Du auf Dein Versprechen keine Taten folgen lassen, deshalb archiviere ich diesen Cache.

Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte unter Angabe der GC*****-Nummer oder noch besser dem Link zum Cache. Ich kann den Cache innerhalb von 3 Monaten auch wieder aus dem Archiv holen, wenn er den Guidelines entspricht.

Falls Du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.
Viele Grüße

Sabbelwasser
Volunteer Reviewer in Deutschland

Tipps & Tricks gibt es auf den Info-Seiten der deutschsprachigen Reviewer: http://www.gc-reviewer.de/

More
<

Der Strahlende Ritter

A cache by Pfotenvogel Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/01/2013
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


DER STRAHLENDE RITTER – THE LUCENT KNIGHT - EQUES CIRCUMLUCENS

(English version below!)

Achtung - wegen Cache-Änderung nur noch wenig Platz für Coins und Tauschgegenstände!!!

Eines schönen sonnigen Tages ritt ein stolzer Ritter in strahlender Rüstung durch die Lande, auf der Suche nach dem Schatz seines Lebens. Doch niemand wusste, was für ein Schatz es war. Auch er selbst wusste es nicht. Er hatte nur diese Sehnsucht, dieses Verlangen im Herzen. Immer wieder ließ er sich von den Weisen neue Pläne geben, überlieferte Rätsel sagen, lauschte den Erzählungen und reiste sodann wieder durchs Land.

Er orientierte sich am Tage an der Sonne, bei Nacht an den Sternen und geheimnisvollen Glitzerzeichen im Lichte seiner Fackel. Er folgte den Beschreibungen und Zielangaben, er gelangte durch Berg und Tal, über Flüsse und durch Schluchten. Immer wieder lagen seltsame Dosen in den Wäldern, in denen lustige Zeichnungen und kleine Gegenstände lagen. Meist war auch noch ein Pergament sowie ein Federkiel dabei, damit er eintragen solle, wann er dieses Schatzkästlein gefunden habe. Auf dem Pergament stand oft „Compone quando tu ista carcer thesauri reperiebas!” (Trage ein, wann Du diese Schatzkiste gefunden hast) – er hatte das bis heute schon so oft getan! Doch noch nie war der große, ersehnte Schatz dabei gewesen! Und einige Male hatte er gesucht, jedoch den allseits angekündigten Schatz trotz umfassender und genauer Suche nicht gefunden.

Kürzlich kam er in eine Stadt, dort war eine Wand mit vielen Seiten von Papyrus behängt; dort stand doch tatsächlich, dass der „EQUES CIRCUMLUCENS“ in 798 Papyri vermerkt sei! Und dass er das „MEMORIA BAVARIAE ET GERMANICAE“ habe. Doch was nutzte ihm das? Er war doch immer noch auf der Suche?

Da traf er nahe einer Furt auf freundliche Bewohner, die sein Anliegen verstanden und ihn zu Herrn Vogel von der Pfote schickten. Der sagte ihm, dass er zu dem einzig möglichen Ausgangspunkt gehen, sich dort gen Norden wenden und sich mit der Zauberscheibe Richtung aufgehende Sonne drehen solle, bis er 152 Striche über Null sehe. Sodann solle er  sein wackeres Ross nur noch 208 Meter geradewegs führen. Dann wäre er endlich am Ziel seiner langen Reise. Bei guter Sicht wäre der Weg durch den Wald möglich, jedoch in der Nacht oder wenn sein Ross nicht gut zu Fuß wäre, dann wäre der freie Weg besser.

Einmal am Ziel angelangt, würde er den Schatz aller Schätze finden. Wäre er der erste, der ihn findet, dann wäre sogar noch ein ganz besonderer Gegenstand, nur für ihn, den strahlenden Ritter, darin! Sobald er den Schatz erblickt, solle er ganz vorsichtig prüfen, dass er auch alleine sei, und das Geheimnis sodann lüften. Vielleicht ist dann ja die Sehnsucht gestillt – oder auch nicht …?

Und wenn er nicht gestorben ist, dann sucht er auch heute noch …. smiley

 

 

 

THE LUCENT KNIGHT – EQUES CIRCUMLUCENS

Caution - because of a Cache-Change there's only little space for coins or trade-items.

One fine and sunny day a brave knight rode through the lands in his lucent suit of armor, looking for the treasure of his life. But nobody knew, what kind of treasure this was. Even he himself didn’t know. There was only this longing, this demand in his heart. Again and again he received plans from wise men, was told about old riddles, listened to the tales and travelled further on through the country.

At daytime he oriented himself by the sun, at night by the stars and mystical glittering signs, that glew in his torches’ light. He followed the instructions and objectives, he went through the hills and glens, crossed rivers and gorges. Now and then there were strange boxes in the forests, with funny drawings and small things in them. Mostly there were parchments and a pinfeather in it, for writing the date of finding this treasure chest. On the parchment there was often written “Compone quando tu ista carcer thesauri reperiebas!” (Write down, when you found this treasure chest) – he had done this so often until this day! But it had never been the real big, longed for treasure! And sometimes he had searched, but hadn’t found the heralded treasure, though he had looked very carefully and exactly.

Not long ago, he came into a town, where there was a wall with lots of parchments on it; indeed there was written, he, the “EQUES CIRCUMLUCENS” has reached 798 notes! And he has got the MEMORIA BAVARIAE ET GERMANICAE“. Oh, well, but what for? He was still on the hunt, wasn’t he?
Near a ford he met friendly inhabitants, who understood his desire and sent him to Mr. Bird (Vogel) of the Paw (von der Pfote = Pfotenvogel) That brave man told him to go to the only possible starting point, to turn to the North and then to turn himself with the magic grommet, to the direction of the upcoming sun until the grommet shows 152 lines above zero. After that he should lead his brave steed straight on for 208 meters. On clear view he could use the way through the forest, but during the night, or if his steed wasn’t pretty well by foot, he should prefer the free way.

Once he had reached the aim, he would find the treasure of his life. If he was the first to find, there would be something special in it, only left for him, the Lucent Knight! As soon as he’d see the treasure, he’d check for loneliness and then disclose the secret! Maybe his longing will be satisfied then – or maybe not …?

And if he’s still alive, he’s still searching …smiley

Additional Hints (Decrypt)

C.F.: Qre Evggre uvrß "Fvyirfgre iba haq mh Fgnaq Nybar".
C.F.: Gur xavtug´f anzr jnf "Fvyirfgre bs Fgnaq Nybar".

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.