Skip to Content

This cache is temporarily unavailable.

De Rümfohrwarker: Hmm,
da haben uns die Pinneberger Strassenbauer einen Schildbürgerstrich durch die Rechnung gemacht.
Der Start ist weg und damit ist der Cache erstmal nicht machbar.

De Rümfohrwarker

More
<

Schildbürgerstreich

A cache by De Rümfohrwarker Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/18/2014
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Schildbürgerstreich für die Provinzcacher in Pinneberg.
(Damit der Provinzcacher nicht in der Ferne suchen muss)

Die Geschichte von den Schildbürgern ... äh ... Provinzcachern

Im Internetzeitalter von Geocaching.com lag am Rand von Schleswig-Holstein eine Stadt, die Pinneberg hieß. Pinneberg war ein kleines verschlafenes Dorf vor den Toren Hamburgs. Ihre Bewohner nannte man deshalb: Die Provinzcacher. Das waren seltsame Leute ...
Alles, was sie taten, machten sie falsch. Und alles, was man ihnen sagte, nahmen sie genau so, wie man es ihnen sagte. Wenn zum Beispiel jemand zu ihnen sagte: "Es gibt einen neuen Cache in eurer Homezone!", dann griffen sie sich gleich ihr Navigationsgerät und suchten ihr Grundstück nach einer Dose ab. Und wenn jemand zu ihnen sagte: "Bei euch piept es ja!", so dachten sie, sie wären am GZ angekommen und fingen an zu suchen. Nach einiger Zeit, wieder zurückgekehrt, sagten sie dann: "Es tut uns leid, aber wir haben einen DNF gemacht."
So viel Dummheit wurde natürlich bald überall bekannt. Und überall lachte man über die Provinzcacher.
Aber kann man eigentlich so dumm sein? Nein, so dumm kann man nicht sein! Und so dumm waren die Provinzcacher eigentlich auch nicht.
Aber warum stellten sie sich dann so dumm?


Warum die Provinzcacher sich so dumm stellten

In Deutschland, hoch oben im Norden, gab es ein kleines Städtchen mit Namen Pinneberg. Die dortigen Geocacher waren sehr gescheit. Und wenn in fremden Ländern, Städten oder Dörfern wieder einmal Not und Ratlosigkeit beim Suchen und Finden eines Caches herrschte, dann wurden die Geocacher aus der Provinz gerufen, um den Mysterie zu lösen und das Versteck zu finden.
So kam es im Laufe der Jahre, dass immer mehr Geocacher die Stadt verließen. Nur selten kehrten sie in ihre Homezone zurück, denn bei ihren Geocachetouren konnten sie viele Travelbugs und schöne interessante Geocoins sammeln, die sie gerne in ihren Benutzerprofilen zur Schau stellten.
Den Status wechselten sie zum Premiummember und die Welt wurde reicher und reicher an Cachen ... aber die Provinzstadt auch immer armseliger - weil nämlich alle Geocacher ausgezogen waren, um im Ausland Favoritenpunkte zu vergeben. In der Provinz blieben nur die Geocacher mit Memberstatus zurück.
Die Member gaben zwar ihr Bestes, doch die Arbeit, die anfiel, war einfach zu viel: Die Member nämlich sollten muggelsicher Cachen gehen und - falls nötig - den vollen und nassen Logzettel austauschen. Schöne und lange Logeinträge schreiben und mit Bildern versehen. Und den Cache immer wieder an den rechtmäßigen Platz zurücklegen. Zudem fanden die Member keine schönen interessanten Orte mit trickreichen raffinierten Cachebehältern mehr.
Überhaupt wurden in der Provinz keine neuen Cache gelegt. Man hat sich in der Not schon mit anderen Cachern zusammengerottet um überhaupt einen Cache lösen und finden zu können. Das alles auf einmal schafften sie natürlich nicht ...
Und so sah es irgendwann im schönen Pinneberg so aus, als hätte schon lange Zeit niemand mehr etwas getan.
Den Membern wuchs einfach alles über den Kopf. Und so hielten sie eines Tages ein Event ab und beschlossen, die Premiummember zurück nach Hause zu holen. Das geschah erstaunlicherweise auch, und schon bald tauchten neue Mysteries, Multis, Earthcache und sogar ein Wherigo in dem Städtchen wieder wie früher einmal auf. Wie aber sollten die Geocacher verhindern, wieder zu fremden Ländern auf Events oder Megaevents gerufen zu werden?
Sie ersannen eine List und beschlossen, sich von nun an alles fürchterlich kompliziert und undurchschaubar zu gestalten. Und ich sage euch, die List funktionierte. Schnell war überall herum, dass die Geocacher in der Provinz eine merkwürdige Entwicklung durchgemacht hatten. Und kein anderer Geocacher mochte sich mehr mit ihnen umgeben. Denn die Cache, die sie von nun an legten und die Gedanken, die ihnen dabei durch den Kopf gingen konnte keiner mehr verstehen.


Bei diesem Multi kannst Du beweisen,
dass Du ein echter Provinzcacher bist.
Hier in Schilda ... äh Pinneberg .

Und hier gibt es einen Banner für Dein Profil




Additional Hints (Decrypt)

[Es braucht an keiner Station geschraubt oder Gewalt angewendet werden]
0
8
1
5

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

176 Logged Visits

Found it 154     Didn't find it 1     Write note 12     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 2     

View Logbook

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.