Skip to Content

<

Zehn Jahre Earthcaching – eine A, B, C Challenge

A cache by Schildi_2004 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/5/2014
Difficulty:
5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Achtung, Änderung am 01.10.17! Die Losung "Das Leben ist zum Leben da" wurde leider überstrichen. Dadurch war eine Überarbeitung des Listings notwendig. Die Peilungen entfallen, es wird jetzt gerechnet und der Nano wurde zum Nacro aufgeblasen.


Mit der Veröffentlichung von GCHFT2 "A simple geology tour of Wasp Head" am 10.01.2004 in Australien wurde der Earthcache geboren. Groundspeak bringt in Kooperation mit der Geological Society of America seit diesem Tag unter dem Motto "Let the Earth be your teacher!" hochinteressante erdgeschichtliche Phänomene und geologische Besonderheiten unseres Planeten näher! Was liegt näher, als dieses historischen Ereignisses mit einer Challenge für fleißige Earthcacher zu feiern?

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden - Abteilung Museum für Mineralogie und Geologie

„Das Museum für Mineralogie und Geologie in Dresden zählt zu den bedeutendsten geowissenschaftlichen Forschungsmuseen in Deutschland. Die Sammlungen umfassen etwa 400.000 Minerale, Fossilien und Gesteine. Mit einer Ersterwähnung von Sammlungsobjekten aus dem Jahre 1587 ist die Einrichtung die älteste geowissenschaftliche Institution der Welt und blickt auf eine bewegte Museumsgeschichte zurück. Die Sammlungen beinhalten zahlreiche Typen (Erstbeschreibungen) und Originale (erforschte Stücke) an Fossilien und Mineralen und Gesteinen. Heute strukturiert sich das Museum für Mineralogie und Geologie in die Sektionen Mineralogie, Petrographie, Paläozoologie, Paläobotanik und Geochronologie. Eine moderne technische Ausstattung gestattet erstklassige geowissenschaftliche Forschungen. Die geowissenschaftliche Bibliothek des Museums kann auf einen sehr wertvollen Altbestand und moderne Fachliteratur verweisen.“ Quelle: HP der Sammlungen

Da das Museum über keine nenneswerten Ausstellungsflächen verfügt (gelegentlich finden im Japanischen Palais Sonderausstellungen statt), werden die Objekte überwiegend im Adolf-Bernhard-Meyer-Bau, einem großen Verwaltungs- und Depotgebäude in der Micropolis in Klotzsche, gelagert und nehmen dort eine ganze Etage ein. Im gleichen Gebäude befinden sich auch die Objekte des Museums für Tierkunde.

Hier die übliche Challengeprozedur: Die Dose befindet sich nicht direkt an den obigen Koordinaten. Um sie zu finden, müsst Ihr die nachfolgenden Aufgaben lösen. Ihr könnt sie selbstverständlich suchen und dies per Note posten. Ein Fundlog ist erst zulässig, wenn die Logbedingung erfüllt ist!

Logbedingung

Eure Aufgabe ist es 24 Earthcaches mit unterschiedlichen Anfangsbuchstaben zu finden. Die Buchstaben X und Y müssen nicht besetzt werden. (Ich kann sie selbst nicht erfüllen, da der Weg zum Yosemite-NP ein wenig weit ist und der Cache pünktlich zum Geburtstag erscheinen soll J). Und da es ja um Earthcaches geht, sollen mindestens 50 % der Funde in wenigstens 5 verschiedenen „Ländern der Earth“ außerhalb Eures Heimatlandes (was in der Regel ja Deutschland sein sollte) liegen. Die Aufstellung ist natürlich dem Fundlog anzufügen.

Hier mein Nachweis:

Wie finde ich nun die Dose eigentlich?

Begib Dich zum Loggen zum Eingang des beschriebenen Depotgebäudes. In der Nähe liegen auch 3 earthcachetaugliche Gesteinsgruppen herum, allerdings gibt es keine Beschreibung dazu und so kann ich zweifelsfrei nur den Granit feststellen. Aber vielleicht könnt Ihr in Euren Fundlogs ja etwas zur Lösung beitragen J.

Seht Euch um, hier steht auch ein Kunstwerk. Ihr benötigt nun die Infos vom Kunstwerk für die Berechnung des Finals.

Nehmt nun den Buchstabenwert der Bucht, aus der die Künstlerin stammt (ohne den Anhang „Bucht“), dividiert ihn durch 4 und addiert ihn zu den Nordsekunden des Standorts der Kunst. Dividiert den um 1 reduzierten Buchstabenwert des Gebäudes, in dem die Ausstellung stattfand durch 4 und addiert die Quersumme der Jahreszahl. Das Ergebnis wird zu den Ostsekunden des Standorts der Kunst addiert.        

 

Additional Hints (Decrypt)

Ibz Jrt nhf nz ibeqrera, xyrvarera "Uütry"

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

112 Logged Visits

Found it 66     Didn't find it 8     Write note 35     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 69 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.