Skip to content

<

Zwischen den Mühlen

A cache by GeoLUWA Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/31/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Location schreit förmlich nach einem Cache. Ihr sucht einen PETling.

Fischtreppe am Wickerbach Der Lauf des Wickerbachs Der Wickerbach entspringt nordwestlich des Ortskerns von Wiesbaden-Naurod. Von dort durchfließt er Naurod zum Teil unterirdisch. Seine Zuflüsse auf dem Weg zum Main sind der Aubach bei Wiesbaden-Auringen, der Medenbach bei Wiesbaden-Breckenheim, der Klingenbach bei Hofheim-Wallau, das er anschließend durchfließt und der Nordenstädter Bach bei Wiesbaden-Delkenheim, dessen auf einer Anhöhe gelegenen Ortskern er auf drei Seiten umfließt. Diese Anhöhe begleitet seinen weiteren Lauf im Osten als eine immer höher aufragende Geländestufe, auf der zuerst die Ortschaft Hochheim-Massenheim liegt, gefolgt von Flörsheim-Wicker als dem letzten und namengebenden Ort über dem Tal des Wickerbaches. Ein Teil der Wickerer Weinberge liegt auf den steilen Südwesthängen zwischen dem Ort und dem Bach. Die Geländestufe zwingt den Wickerbach von Delkenheim bis Wicker und darüber hinaus bis zur Wiesenmühle zu einem sanften Rechtsbogen, bis er diese Stufe in dem Naherholungs- und Naturschutzgebiet Falkenberg durchschneidet und beim Flörsheimer Stadtteil Keramag/Falkenberg in den Main einmündet. Renaturierung am Wickerbach Der Abschnitt der Tallandschaft von Wicker bis zum Stadtteil Keramag wurde 1998 unter dem Namen Wickerbachaue von Flörsheim und Hochheim als Natur- und Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Seit 2000 ist das Umweltamt der Stadt Wiesbaden dabei, kontinuierlich große Abschnitte am Wickerbach und seinen Nebenbächen mit Fördergeldern des Landes Hessen zu renaturieren. Ziel ist es überall dort, wo es möglich ist, künstliche Bauwerke, wie unterirdische Verlegungen und Kanalisierungen, die unüberwindbare Hindernisse für viele Fische, Krebse und andere Wassertiere sind, zu beseitigen. Auf einem städtischen Bachgrundstück in der Ortslage Naurod wurde zum Beispiel im Januar 2010 der vorhandene Steinverbau aus der Bachsohle und dem Uferbereich entnommen. Flache Uferböschungen wurden modelliert und neue Sträucher und Wasserpflanzen eingesetzt. Dies ist ein wichtiger Schritt, den Wickerbach von der Mündung bis zur Quelle für die heimische Tier- und Pflanzenwelt durchgängig wiederherzustellen.   Die Mühlen von Flörsheim und Wicker Auf der gesamten Bachlänge von knapp 24 km gab es am Wickerbach seit dem Mittelalter 23 Mühlen. In den Gemarkungen Flörsheim am Main und Wicker sind im Laufe der Jahrhunderte 8 Mühlen nachgewiesen. Die älteste davon ist die Wickerer Straßenmühle, erstmals genannt in einem Dokument von 1318 als „Eppsteiner Mühle“. Heute noch vorhanden und verschieden genutzt werden in der Flörsheimer Gemarkung die Straßenmühle, und die Weidenmühle, die Wiesenmühle und die Obermühle. Die Obermühle bestand seit dem 15. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre als Getreidemühle. Heute wird die Wasserkraft zur privaten Stromerzeugung über eine Turbine genutzt.   Die Fischtreppe Zwischen der Wiesenmühle und der Obermühle teilt ein ca. 1,50 Meter hohes Wehr den Bachlauf in den Wickerbach und den Mühlengraben. Eine Fischwanderung Bach aufwärts war an dieser Stelle unmöglich. Ein bekannter Flörsheimer Naturschutzverband führte seit dem Jahr 2000 Gespräche mit der Stadt Flörsheim und den zuständigen Behörden. Diese führten dazu, dass seinem Konzept, ein Umgehungsgerinne zu bauen, zugestimmt wurde. Im Rahmen der Vorbereitungen stellte sich heraus, dass das Umgehungsgerinne wegen Schwierigkeiten mit dem nötigen Ankauf von Grundstücken nicht umgesetzt werden konnte. Alternativ wurde ein Beckenpass (Fischtreppe) aus Natursteinen gebaut, der seit 2005 in Betrieb ist und Fischwanderung mit und entgegen der Fließrichtung möglich macht. Diese Maßnahme fügt sich nahtlos in die Bemühungen ein, den Wickerbach von der Mündung bis zur Quelle zu renaturieren. Der angesprochene Flörsheimer Naturschutzverband hat aber noch weitere Projekte am Wickerbach verwirklicht: So wurden z. B. hier Nistkästen für Wasseramseln an günstigen Stellen angebracht und auch Brutmöglichkeiten für die gefiederten Juwele, die Eisvögel, verbessert. Infos aus Wikipedia (Stichwort: "Wickerbach") und örtlichen Presseberichten.

Additional Hints (Decrypt)

Qvr Fgenßr vz Eüpxra, qre mjrvgr Fgrva erpugf ibz Züyyrvzre. Genh qvpu: Tervsr hagre qra Fgrva!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.